Dienstag, 3. Juli 2018

Grand St. Bernard - Bourg St. Pierre

Heute kamen wir zwar total ungeplant und zufällig zu dieser Wanderung.

Aber da ich vor kurzem beim Morand in Martigny dies gekauft habe,

wollen wir uns doch mal anschauen, wie es auf diesem Grand St. Bernard aussieht.

Wir sind mit der Bahn bis Orsières, dann mit dem Bus der TMR hergekommen.

Die riesigen Schneefelder machen nachdenklich,
aber der Buschauffeur hat gesagt, unser Wanderweg sei schneefrei

wir wollen nämlich runter nach Bourg St. Pierre

nochmals ein Blick zurück zur Passhöhe

dann gehts talwärts

der Weg ist wirklich durchwegs einfach zu begehen

die nassen Stellen stören da kaum

der Weg ist durchwegs gut ausgeschildert und einfach zu finden

die ersten Alpenrosen grüssen uns

es geht einem wilden Bergbach entlang

das Rauschen ist nicht zu überhören

Timi geniesst den Aufenthalt in den Alpenrosen

wir überqueren die vorher von uns befahrene Hauptstrasse

der rauschende Bach mündet hier in einen ruhigen Bergsee

Alpenrosen in Hülle und Fülle

wir nähern uns der Baumgrenze

die Landschaft wird allgemein belebter

manchmal gehts es auf breitem Weg

dann wieder auf schmaleren Passagen

ein Blick zurück talaufwärts, mit der Fahrstrasse

unser Weg verläuft meist leicht oberhalb dieser Strasse

und macht uns viel Freude

zum Baden reicht es nicht, aber wenigstens zum Pfötli kühlen 

vorne kommt der Lac des Toules in Sicht

auf der anderen Talseite die fast endlose Galerie mit der Fahrstrasse

unser Weg verläuft etwas oberhalb vom See

bei der Fahrt vorher hat man vom Lac des Toules kaum was gesehen

wir überqueren einen Zufluss

und kommen allmählich der Staumauer näher

noch ein Blick zurück

und schon bald sind wir unterhalb der Staumauer

in fröhlichem auf und ab gehts weiter

blumige Wiesen mit plätscherndem Bach

unser Weg zweigt ab, es geht nun ganz durch die Talsohle

und auf der anderen Seite wieder hoch

über uns hört man schon den Verkehr der Fahrstrasse

die ersten Häuser von Bourg St. Pierre

wir kommen ins Dorfzentrum

wo der Durst gestillt werden kann

bald kommt unser Bus und fährt uns ins Tal

da ist einer recht müde auf der Heimfahrt

und noch ein Schnappschuss beim Bahnhof von Orsières.

Die angegebenen 2:50 für diesen Weg haben wir locker überboten.
Aber es hat ja trotzdem problemlos auf den Bus gereicht.


Kommentare:

  1. Schöner Weg. Aber was nun genau hat es in diesem Likör? Etwa Alpenrosen ;-)?
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst auf die Etikette achten:
      Liqueur du Grand St. Bernard
      Über den Geschmack kann ich nicht nichts sagen, die Flasche ist immer noch ungeöffnet.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Eine ganz vielfältige Tour und wirklich ohne Schnee, dafür Wasser für die Timipfötchen. Die Alpenrosenfelder sind aktuell wirklich eine Pracht.
    Wir haben euch gerne wieder virtuell begleitet
    Die zwei Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war überraschend vielfältig, und trotz den vielen Höhenmetern nirgends steil, alle Wege waren einfach zu begehen.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. da wanderst du aber ziemlich am Rande der Schweiz rum. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine mir bisher total unbekannte Gegend, hat aber viel Freude gemacht. Dass wir sehr grenznah unterwegs waren, habe ich an den 55 Rappen Roamingkosten gemerkt ;-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Dein neues grünes Duschmittel gefällt mir. Und die Erinnerung an die (einzige) Töfffahrt über den Grand StB gehört mit zu den Besten :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, auch die inneren Organe wollen mal geduscht werden :-)
      Damals mit meinem Töff habe ich es leider nie so weit geschafft, ich sehe erst jetzt, was ich damals so alles verpasst habe.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Diese Wanderung hab ich auch schon ins Auge gefasst. Da ich jedoch (bis jeute) keine Berichte darüber fand, befürchtete ich, dass sich dieser Abschnitt evtl. nicht besonders lohnt um zu wandern. Dank Dir ist diese Wanderung nun definitiv auf meiner Liste.
    Herzlichen Dank und Gruss
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich Dir da etwas Unbekanntes vorführen durfte. Bei uns lief es wie meistens. Am Morgen wusste ich nur so rudimentär, wo sich der Grand St. Bernard befindet, so sind wir einfach mal hoch gefahren. Bereits beim Ausblick aus dem Postautofenster habe ich öfters mal den Wanderweg gesehen, und ganz spontan haben wir diesen dann begangen. Es war eine gute Entscheidung!
      Viele Leute sind ab Orsières ins Postauto nach Champex eingestiegen, das müssen wir dann auch mal erkunden :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen