Samstag, 27. Oktober 2018

Kurzwanderungen bei Getwing und Chamoson

Im herbstlichen Wallis darf natürlich auch dieses Jahr

 ein Besuch bei den farbigen Büschen oberhalb Getwing nicht fehlen

beim Bahnhof von Turtmann überqueren wir die Rhône

jedesmal begeistert mich dieser Weg aufs Neue

Farbenpracht

auch Timi kennt diesen Weg bereits bestens

heute kehren wir auf halber Höhe wieder um

und wandern dann durchs Leukerfeld westwärts

Wegweiser im Leukerfeld

es geht durch abwechslungsreiches Waldgebiet

hier steigt der Weg an, und es wird etwas felsiger

mal ein Blick zurück

der Wasserfall bei Leuk führt viel Wasser

und schon kommt der Bahnhof von Leuk in Sicht

*

Eines anderen Tages fahren wir mit Bus 311 ab Sion nach Chamoson

erst gehts noch ein Stück durchs Dorf

dann aufwärts durch die Rebberge

lohnende Aussicht nach dem Aufstieg

wir kommen nach Némiaz

am Dorfende liegt dieses Seelein

hier wählen wir den Weg der Bisse de Némiaz (Neimia) entlang

die Bisse führt Wasser und verläuft fast durchwegs in einem Holzkännel

bald endet der Suonenweg und wir laufen nun leicht aufwärts

wir queren eine Schlucht

weiter durch den herbstlichen Wald

teils leicht ausgesetzt

dann noch etwas aufwärts dem Waldrand entlang

Pause oberhalb Petoupra

eine weitere Schlucht wird durchquert

Torrent de Cry heisst das hier

beim heutigen Wasserstand war die Querung für uns einfach

dieses Stück Wanderweg wurde wohl neulich instand gestellt

bei Pré du Mayens kommen wir auf die Fahrstrasse

das Mühlrad ist heute nicht in Betrieb

es geht nun dem Torrent de Cry entlang

die Schlucht weitet sich

hier wird das Wasser aufgefangen

Brücke über die Schlucht

entlang von goldigen Rebbergen

und wieder mal eine Brücke

Aussicht von der Brücke

wir wandern nun durch den Dorfkern von Chamoson,

kommen nachher ganz ins Tal mit den riesigen Rebfeldern

ein Blick zurück, rauf nach Chamoson

auf dem Dorfplatz von St-Pierre-de-Clages

ein Ort zum Verweilen

ein paar Meter weiter dann kommen wir zum Bahnhof von Chamoson.

Die Wanderroute von heute habe ich von Hand eingezeichnet.


Kommentare:

  1. Da kann ich einfach nur wauzen - herrrrlich, die Herbstlanschaften im Vallis sind einfach zauberhaft. Auf unserer Fahr nach Leukerbad waren leider die Farben noch nicht ganz so fein ausgeprägt, wir haben aben uns aber gerne an die Tour durch die farbigen Büsche erinnert. Auch die zweite Tour sieht sehr abenteuerlich und ansprechend aus.
    Sonntagsgruss vom feuchten Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch uns haben die Herbstfarben begeistert. Und wir waren grad noch rechtzeitig, jetzt hat sich das Wetter abrupt verschlechtert.
      In der Gegend von Chamoson gibt es noch einiges zu entdecken, wir werden wohl im nächsten Jahr weitere Erkundungen vornehmen.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Der Himmel auf deinen Bildern ist beneidenswert blau und farbenmässig übertrumpft euer Herbst den unsrigen inzwischen. Hier liegt seit heute Morgen nämlich dieses nasse weisse Dingsbumszeugs, das du so gar nicht magst...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch hier hat sich das Wetter total verändert. Allerdings ist die angedrohte weisse Pampe zumindest hier gottseidank ausgeblieben. Aber mittlerweile durften wir zwei Tage Regen 'geniessen'. Was zwar für die Natur gut ist, es muss aber deshalb für mich nicht grad attraktiv sein :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Was für ein Genuss diese Farben zu sehen und euch zu begleiten. Ich bin immer wieder begeistert, wie unterschiedlich die Landschaft bei euch doch innerhalb einiger Kilometer sein kann - und begleite euch sicher auch deswegen so gerne.
    Wie schade, dass es auch bei euch jetzt nicht mehr so schön ist - aber ich hoffe, ihr schafft noch ein paar trockene Ausflüge.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die abwechslungsreiche Landschaft begeistert auch mich immer wieder, es wird kaum mal langweilig. Momentan ist vor allem der Süden der Schweiz stark vom Regen betroffen. So einige von uns begangene Wege sind aktuell gesperrt. Wir waren grad noch zur rechten Zeit da.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. du geniesse das Wallis wirklich wieder in vollen Zügen. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wallis begeistert mich immer wieder neu. Und es gibt noch so viel zu entdecken da, wir kommen wieder!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen