Dienstag, 28. August 2018

Im Klöntal unterwegs

Heute besuchen wir mal eine für uns 'weisse Stelle' auf der Landkarte.

Wir fahren mit Bahn und Bus ins Klöntal bis zur letzten Haltestelle Richisau

hier gibts mal eine kleine Erkundungsrunde

Timi geniesst sein Startwasser in der Richisauer Klön

ein sehr abwechslungsreiches Bachbett

wilde, sehenswerte Natur

vorne kommt schon mal ein Zipfel vom Klöntalersee in Sicht

noch ein Blick ins Tal Richtung Klönstalden

für uns ist das Ziel aber vorne in Sicht

wir besuchen noch die Bergkirche Klöntal

und schon sind wir auf Seehöhe

das letzte Mal ein trockener Timi für die nächsten Stunden :-)

Badefreuden im Klöntalersee

im Restaurant Vorauen gibts noch eine Einkehr

dann müssen wir nochmals ein kleines Stück aufwärts laufen

die Brücke über die Klön

auf der rechten Seeseite führt ein schöner Wanderweg

auch hier zeigt sich manchmal die wilde Natur

dann sind wieder Badefreuden angesagt

Timi ist hier einfach immer nass

kein Wunder bei so vielen herrlichen Gelegenheiten

der Weg ist durchwegs gut gepflegt

ein kurzer Abstecher zum hörbaren Rauschen hin

der Dunggellaui Wasserfall

und weiter dem See entlang

mit weiteren Badefreuden

und ebenso tollen Aussichten

schon fast eine hohle Gasse

ein Blick seeaufwärts

langsam öffnet sich die Landschaft

aber neben uns erheben sich immer noch steile Berge

wir kommen zur Staumauer vom Klöntalersee

nochmals ein Blick zurück

dann gehts runter ins Löntschtobel

der meist recht wilden Löntsch entlang

über einige Brücken, mal rechts und mal links vom Bach

wilde Passagen

sehenswerte Felsformationen

über ein Bijou von einer Brücke

dann durch eine fantastische Schlucht

so einige Zeit verbringe ich hier nur mit Staunen

noch ein Blick zurück

nun gehts aufwärts zum Staldengarten

und schon sind wir auf dem weiten Land

das letzte Stück zu Fuss runter nach Glarus oder Netstal sparen wir uns,
ab hier fahren wir dann mit dem Postauto ins Tal runter.

Unsere Wanderstatistik von heute.
Das war nun unser erster Besuch im Klöntal,
aber vermutlich nicht der letzte!


Kommentare:

  1. Ich kann nur wauzen Wooouuuwww,
    eine ganz tolle Tour, den See haben wir schon lange auf dem Radar, Trudiy hat uns ehemals schon gluschtig gemacht. Dass es anschliessend noch eine so tolle Schlucht hat und der Wasserfall sind nun noch neu zu den Gluschterlis dazugekommen.
    Danke für die gelungene Inspiration
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die tolle Schlucht war der Abschlussbonus unserer tollen Wanderung. Wären wir weiter dem normalen Wanderweg entlang ins Tal gelaufen, hätten wir überhaupt nichts mitbekommen von dieser tollen Schlucht. Nur wegen der Abzweigung zu Restaurant und Bushaltestelle Staldengarten kamen wir ganz überraschend zu diesem Erlebnis.
      Die vielen tollen Buchten sind für wasserliebende Hunde herrlich!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    2. Grüezi Herr Ammann. Für ein Flurnamenbuch der Gemeinde Glarus suche ich noch einige Fotos. Vom Klöntal würden einige passen. Schreiben sie mir doch auf thomas.spaelti@spaeltidruck.ch ob ich Ihnen die gewünschte Auswahl zusenden darf. Danke.

      Löschen
  2. Das war eine richtig tolle Tour und die verschiedenen Blicke auf den See sind wirklich schön. Die Uferstücke wirken immer so unterschiedlich - man könnte meinen, ihr habt verschiedenen Seen besucht.
    In der Schlucht hätte ich sicher auch einige Zeit mit Staunen verbracht - was die Natur so alles für sehenswerte Dinge zaubert.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ufer dem See ist wirklich extrem vielfältig. Und eigentlich ist die Schlucht noch viel toller als auf den Fotos. Aber manchmal kriegt man das Erlebnis schlicht nicht ganz aufs Bild :-(
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Oh welch schöne Erinnerungen.. Da waren wir zwei Mal mit dem Büssli auf dem Campingplatz und einmal im Hotel Vorauen wo man sich fühlt wie früher bei der Grossmutter.
    Wundere mich, dass nicht mehr Leute am See sind und auch wenig Schiffli. Aber die Farbe des Sees, einfach wunderbar.
    Leider mit ÖV eine Weltreise und mit dem Auto trau ich mich auch bald nicht mehr. Zudem könnt ich ja doch nicht mehr um den See spazieren... also vergessen auch dieses Paradies.
    War aber schön mit euch zu geniessen, allerdings, SOOOO weit sind wir nie gelaufen.
    Herzliche Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und so herrlich grüne Wiesen habe ich lange nicht gesehen.

      Löschen
    2. Ach ja, das ist mir auch aufgefallen. Es wurde fleissig geheuet da oben. Die hatten wohl eher mal Regen als wir hier im Flachland.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    3. Es hatte zwar recht viel Volk da oben. Das Postauto war extrem voll, so einige Leute mussten stehen. Aber ich achte bei den Fotos immer drauf, möglichst keine fremden Personen drauf zu haben.
      Für mich wäre der Weg mit dem Auto eine Weltreise :-)
      Momentan ist es mit dem ÖV zwar nicht optimal wegen den Bahnersatzbussen. Aber z.B. ab Weinfelden bist du in etwa 2 Stunden am Klöntalersee.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Ich dachte zuerst, du wanderst auf Zimi's Spuren, aber dann seid ihr in die andere Richtung losgezogen. Schön dort, finde ich auch! Und ich hab auch gleich an Trudy gedacht...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Zimi's Wanderung habe ich natürlich auch gedacht. Aber erstens wäre die für uns wohl etwas zu fordernd, und zweitens wollte ich Timi bei diesen warmen Temperaturen ausgiebig ins Wasser lassen. Und diese Erwartung hat sich dann ja voll und ganz erfüllt.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. diese Wanderung mit der Schlucht ist wahrscheinlich grad so schön wie meine. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schlucht war eine Wucht :-)
      Bei der Richisau habe ich schwer an dich gedacht. Es gäbe dort noch einen alternativen, aber weiteren Weg runter zum See. Irgendwann dann mal ...
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    2. das wär wirklich was. Gruess Jürg

      Löschen
    3. Ich behalte das im Hinterkopf und melde mich ...

      Löschen