Sonntag, 1. Oktober 2017

Viel Wasser in der Region Sion

Heute hat der Oktober begonnen, und er zeigt sich recht attraktiv.

Wir fahren  mit dem Zug bis nach Châteuneuf-Conthey

dann folgen wir dem Bach La Morge

es geht noch unter der Autobahn durch

und schon zeigt sich einer der vielen Weiher

wir halten uns aber erst mal talabwärts

eine herrliche Landschaft präsentiert sich da

dieser kleine, namenloser See bei Les Iles

eine kleine Runde im blauen Wasser

dann gehen wir der Rhône entlang aufwärts

auch hier gibt es ausgiebige Schwimmrunden

wir kommen wieder zum Bach La Morge, der hier in die Rhône fliesst

Timi trifft hier einen ebenso wasserbegeisterten Kollegen

zu zweit macht das Spielen halt viel Spass

und weiter auf unserem schönen Uferweg

ein Blick von der grossen Brücke auf den hundigen Weg

nebenan stossen wir wieder mal auf einen traumhaften Weiher

heute ist totale Badesaison

und ich bin total begeistert von der Aussicht

Wegweiser unterwegs

dann gehts weiter auf dem tollen Uferweg

auf der anderen Seite ein weiterer kleiner Weiher

und gleich danach kommen wir zum grössten Weiher von Les Iles.
Auf der anderen Uferseite verläuft ein schöner Uferweg mit Park,
aber leider dürfen Hunde diesen Park nicht betreten.

Aber wir haben ja wieder unseren tollen mediterranen Weg der Rhône entlang

Erinnerungen werden wach an die Wanderungen in Südfrankreich dem Agly entlang

die Flora und der Weg sind fast identisch

weiter oben ist der Weiher dann wieder zugänglich für uns

schlicht eine Augenweide

nach einer grossen Pause gehts weiter flussaufwärts

die Landschaft ändert sich nun etwas

wir kommen unter einer Autobahnbrücke durch

eindrucksvolle Brückenkonstruktion

von hier aus sind wir bald beim Bahnhof von Sion.

Wir fahren dann zu einer ausgiebigen Einkehr nach Sierre,

wo wir die grosse Ansammlung von Büschen beim Bahnhof anschauen dürfen,
was uns ja letztmals mit Aykas Begleitung wegen einer Veranstaltung verwehrt blieb.

Hier noch ein Luftbild von geo.admin.ch,
gut zu sehen die vielen Weiher bei Les Iles in Sion.


Unsere gemütliche Kreuz- und Querwanderung durch ein eher unbekanntes Wallis
hat vier Stunden gedauert, so gut wie keine Höhenmeter.


Kommentare:

  1. Herrliche Bilder von einer eher unbekannten Ansicht des Vallis, die vielen Seen sind wirklich beiendruckend und die Farben ein Traum - das vermag nicht nur dem Wasserhund zu gefallen.
    Geniesst weiter tolle Tage
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Seen haben auch mich begeistert mit ihrem tollen Farbenspiel. Das Wallis ist sehr vielfältig und begeistert mich immer wieder von Neuem.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Ich wollte schon mal einen Kommentar schreiben, nach x Versuchen strich ich die Segel.
    Neuer Versuch:
    "Es gibt noch andere göötschende Hunde".
    https://hildegardgoetz.wordpress.com/2017/10/01/sommerausklang/
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist wirklich eine gute Idee! Da wäre Timi wohl auch gerne mit dabei gewesen.
      Schade, dass es Probleme gibt beim Kommentare schreiben. Ich habe schon öfters Klagen gehört. Aber leider habe ich keinen Einfluss drauf, zumindest weiss ich nicht, was ich ändern sollte :-(
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Antworten
    1. Danke! Auch wir haben die Farben sehr genossen.

      Löschen
  4. die Affinität zu Wasser teilen wir!
    ....und ab hier werde ich lieber nur noch persönlich über Mail kommentieren - die Sicherheitsmechanismen des Anbieters gehen mir einfach nur noch auf die Nüsse.
    Sorry.

    AntwortenLöschen