Freitag, 29. Juni 2018

Von Riddes auf Umwegen nach Saillon

Heute ist geplant, die Passerelle à Farinet oberhalb Saillon zu besuchen.

Anstatt mit dem Bus 40 Minuten ab Sion durch Conthey, Vétroz usw. zu kurven,
fahren wir mit der Bahn weiter nach Riddes, das nicht weit von Saillon entfernt ist.

wir unterqueren ein wildes Strassengewirr

und wandern nun durch das herrliche Rhônetal

Sonne und Wärme, was will man mehr?

die Rhône begleitet uns

diese Brücke führt rüber nach Saillon (Foto rückwärts aufgenommen)
Hier dämmert es mir, dass wir von hier aus nicht auf diese Brücke kommen.
Wir sind eingeklemmt zwischen Autobahn A9 und Rhône ...

umkehren ist keine attraktive Option, wir laufen mal weiter,

wir laufen sehr lange weiter ...

mal ein Blick über die Rhône

vorne kommt tatsächlich eine Unterführung in Sicht!

auf dieser Brücke überqueren wir nun die Rhône

und kommen nach Fully

leider hat diese attraktive Einkehrmöglichkeit momentan geschlossen :-(

So nehmen wir in Fully nun den wie gewünscht gleich einfahrenden Bus

und fahren damit nach Saillon

hier werden wir freundlich willkommen geheissen

es geht hoch zum historischen Dorfkern

Timi marschiert durch das Stadttor

während ich nochmals einen Blick auf die Umgebung werfe

Einkehr im historischen Dorfkern

dann gehts aufwärts

bis zum markanten Turm von Saillon

Timi wartet brav beim Eingang,

weil die Treppe im Turm ist nicht so attraktiv für Hunde

dafür ist die Aussicht auf dem Turm aber toll

der Aufstieg hat sich gelohnt für mich

hier noch ein Blick talaufwärts

auf verschlungenen Pfaden gehts nun wieder abwärts durch den Turm

bald sind wir zurück in Saillon

Wegweiserstudium ... eine Stunde bis zur Passarelle à Farinet,
sollen wir noch, oder doch nicht mehr?

schon bald befinden wir uns leicht oberhalb Saillon

der Weg führt durch die Rebberge

Timi läuft eher unmotiviert hinterher

das bringt nichts, wir gehen besser wieder zurück ins Tal

vorbei an der Kapelle St. Laurent de Saillon

ganz im Tal kommen wir zum bekannten Bad von Saillon

hier kehren wir in der Bar de Farinet ein, 
wenn wir schon die Brücke nicht erreicht haben :-)

Nachher fahren wir mit dem Bus nach Martigny

wo es für mich auf Einkaufstour geht,

während Timi sich von den Strapazen ausruht.


Schön ist auf der aufgezeichneten Strecke unser Umweg zu sehen :-)
die 43 km/h kommen wieder daher,
dass ich den Geotracker erst im Bus beendet habe.


Kommentare:

  1. Ei, ei, ei, gut dass ihr euer Ziel doch noch erreicht habt. Den abenteuerlichen Turmaufstieg hätte ich auch dem Frauchen überlassen, das mit dem unten pfusen hast du echt gut gemacht lieber Timi.
    Habt weiter gute Tage
    Ayka mit Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ziel war eigentlich die Passerelle à Farinet, von daher hat das nicht ganz geklappt. Aber natürlich hat alles trotzdem Freude gemacht, und im aktuellen Bilderstau ist die Passerelle bereits drin :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Du machst noch schöne Wanderungen alles der Autobahn entlang - das hättest du zu Hause im Thurgau doch auch machen können ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal kommt es anders, als man denkt :-)
      Es kommt manchmal halt so, wenn man so spontan und nach Gefühl etwas unternimmt. Aber es war schön warm, und das ist doch auch was wert.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. ich glaube da ware es mir schon zu heiss gewesen. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es sehr angenehm. Ich hatte in meinem ganzen bisherigen Leben noch nie das Gefühl, dass es mir vom Wetter her irgendwo zu warm gewesen wäre. Und Timi hatte genügend Möglichkeiten zur Abkühlung, die Rhône war ja meistens in der Nähe.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen