Freitag, 25. Mai 2018

Alpe Foppa und Parco botanico

Heute erkunden wir wieder mal neue Ziele in der südlichen Schweiz,

wir fahren nach Rivera-Bironico, wo es dann mit der Seilbahn aufwärts geht

ganz bequem erreichen wir so die Alpe Foppa

auf interessantem Weg zum Aussichtspunkt

Timi blickt interessiert runter

wenigstens die Sicht ins Tal runter ist gut

nun schauen wir uns dieses Bauwerk aber etwas genauer an

es ist die Kirche Santa Maria degli Angeli

in der Kirche drin

das Bauwerk wurde von Mario Botta geplant

wir kehren im Bergrestaurant ein, aber auch an Timi wurde hier gedacht

dann gehen wir auf eine kleine Entdeckungsrunde

verschiedene Kunstobjekte liegen am Weg

zum Monte Tamaro hin werden die Wolken dichter

ein Blick runter zur Bergstation auf der Alpe Foppa

heute gehen wir hier nicht hoch, aber vielleicht an andermal ...

für heute steigen wir wieder zur Alpe Foppa ab

und fahren mit der Seilbahn wieder runter nach Rivera,
mit dem beeindruckenden Bad Splash & Spa

dann gehts mit Bahn und Bus ins Gambarogno zum Parco botanico

hier erwartet uns eine wilde und doch gut begehbare Landschaft

Timi bei einem mächtigen Baum

viel Grün wird hier geboten

nicht nur das Wasser beim Wasserfall rauscht

auch vom Himmel kommt leider momentan so einiges runter

zugleich drückt aber immer wieder die Sonne durch

viele kleine Wege führen kreuz und quer durch den Park

hier sind wir auf der Hauptgasse gelandet

es werden auch viele Pflanzen zum Verkauf angeboten

eine farbige Auswahl

auch von hier aus gibts tolle Ausblicke

sehenswertes auch ganz in der Nähe

dann gehts wieder durch eine märchenhafte Landschaft

auf der alten Brücke

die Pausenbänkli sind aktuell etwas nass

aber hier gibt es sicher trockene Plätzli

und auch das wird hier noch angeboten!

als weitere Überraschung ein Appenzeller Bier :-)

und hier noch die versprochene Aussicht

mit weiteren schönen Aussichten gehts zur nächsten Bushaltestelle,
und dann so allmählich wieder nach Hause.


Das waren heute nur gemütliche Spaziergänge und Erlebnisse,
drum verzichte ich hier auf Wanderzeiten und Höhenmeter.


Kommentare:

  1. Da habt ihr uns wieder einmal gluschtig gemacht - auch wenn das Sichtwetter ja schon etwas besserungspotential hat. Die Höhenwanderung vom Monte Lema zum Monte Tamaro steht schon sehr lange auf dem Programm - doch durch das viele gewittrige Wetter dieses Jahr ist der Vorsatz wieder auf der langen Bank gelandet.
    gute Tage wünschen
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sicht war vielleicht extra nur teilweise gut ... um uns wieder mal da raufzulocken für den ganzen Gratweg bis zum Monte Lema :-)
      Schön wars trotzdem, das Neuland für uns zu erkunden.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Das kenne ich doch alles bestens. Die Botta-Kirche haben wir uns damals aber nicht angeschaut - mit so religiösem Zeugs habe ich's nicht so ;-) Den Höhenweg musst du aber mal noch machen. Wie bist du mit dem ÖV zum Botanischen Garten Eisenhut am Gambarogno gelangt? Ich glaube Doris und ich waren 2008 und 2009 oberhalb von Vira in den Ferien, als wir diesen Garten besuchten. Dort fahren doch selten Postautos hin? Wir werden übrigens in 3 Wochen wieder mal im Tessin in den Ferien sein (den Monte San Giorgio werden wir sicher bewandern). Gruss, Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Wanderchefin Gisella hat das mit dem Postauto alles im Vorfeld genauestens abgeklärt und organisiert. Ich hätte vermutlich hochlaufen müssen, so spontan und ungeplant wie ich meistens unterwegs bin ;-)
      Ich wünsche euch schöne Ferien, und hoffentlich regenfrei und mit besserer Sicht!
      Gruss vom Werner

      Löschen
  3. So ein Regentag im Tessin ist ja auch nicht zu verachten. Alles frisch gewaschen sieht auch schön aus. Jedenfalls gefallen mir die Bilder vom Parco botanico sehr gut.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die bald wieder scheinende Sonne hat ganz kräftige Farben hingezaubert, es war trotz dem Regen ganz attraktiv da.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. da habt ihr ja fast tropisches Klima im Park erlebt. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So in etwa wie im Regenwald, ja ;-)
      Die riesigen Bäume haben den Regen aber noch recht gut abgehalten, ich wurde nicht gross nass.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen