Dienstag, 29. August 2017

Vom Crêt du Midi zum L'Ar du Tsan

Wir fahren mit der Bahn nach Sierre, dann mit dem Bus nach Chalais.

Nun gehts mit der Seilbahn hoch nach Vercorin,
das GA ist gültig, obwohl der geforderte Preis von Fr. 1.80 auch bezahlbar wäre :-)

ab Vercorin gehts dann mit einer weiteren Seilbahn noch höher hinauf

bis zum Crêt du Midi

wir starten hier auf einem wunderschönen Wanderweg

mit herrlich gelegenen Pausenplätzen

auf schön gepflegtem Weg durchs Gestein

Tiefblick bis ins Rhônetal

Halt, Timi, hier biegen wir links ab

diese schöne Gelegenheit für eine Pause wollen wir doch nicht auslassen

Pausenplatz mit Aussicht

dann gehts weiter durch eine herrliche Landschaft

der Weg ist gut ausgeschildert

wir kommen zur Hochebene L'Ar du Tsan

Pfötli kühlen im kalten Gletscherwasser

was für eine tolle Landschaft hier bei Pichioc!

wir gehen noch ein bisschen aufwärts

hier bei Dzornive gibt es eine tolle Aussicht

La Rèche schlängelt sich durch die Hochebene

wir gehen nun wieder runter nach Pichioc

wo sich la Rèche in die Tiefe stürzt

Blick runter ins Vallon de Réchy

nochmals ein ausgiebiges Bad im kühlen Bergbach

dann gehts auf ähnlichem Weg wieder zurück

noch ein Blick zurück auf die attraktive Hochebene

neue Ausblicke auf dem Rückweg

diese wilde Landschaft fällt mir erst jetzt auf

ich finde, Timi sieht sehr glücklich aus

weiter auf dem abwechslungsreichen Weg

eine richtige Genusswanderung ist das heute

vorne kommt bereits wieder der Crêt du Midi in Sicht

Aussicht vom Bergrestaurant

und nochmals ein Blick zurück zur heute von uns erkundeten Landschaft

unten auf der Sonnenterrasse liegt Vercorin
dahin und weiter bis ins Tal nach Chalais gehts nun wieder mit den zwei Seilbahnen.

Wir waren heute gut 4 Stunden unterwegs,
etwa 120 Höhenmeter rauf und runter.





Kommentare:

  1. Antworten
    1. Schön, wenns gefällt. Es war wirklich Genuss pur!

      Löschen
  2. Was für eine herrliche Gegend und das bei nur 120 Höhenmeter - einfach bestaunenswert. Bei so etwas hätten wir euch gerne begleitet und die feine Natur mitgenossen. Doch leider wil das Wetter die nächsten Tage ja nicht so tolle - wir hoffen ihr findet doch noch irgenwo eine Sonnenecke.
    Grüsse von den Jurasüdfüsslern die nun auch wieder einmal die heimische Hundehütte ausprobieren.
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste meinen rechten Fuss noch etwas schonen, von daher bot sich diese Wanderung geradezu an.
      Allgemein darf ich sagen, dass sich das Wetter hier viel besser verhält als die Prognosen, wir geniessen unsere Ferien hier!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Wahnsinns schön! Ich glaube dir sofort, dass du dich dort wohler fühlst als im Val Curciusa.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, und die angeschriebenen Häuser haben auch nicht gefehlt :-)
      Grüessli zurück vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Hallo,
    wow, das sind ja wirklich schöne Aussichten! Da seid ihr sicher ins Bett gefallen.
    Ich schau ab und zu mal bei deinem Blog vorbei. Wirklich ein toller Blog!

    Liebe Grüße,
    Vicky von Hundespielzeug 242

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das positive Feedback, freut mich! So ermüdend war die Tour nicht, die meisten Höhenmeter haben ja die Bergbahnen gemacht :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. eine wahnsinnig schöne Gegend und Timi sieht wirklich zufrieden aus. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gäbe hier noch die eine oder andere Tour ab dem Crêt du Midi, er ist mit den zwei Seilbahnen auch sehr schnell erreicht vom Tal aus. Alternativ fährt auch ein Postauto ab Sierre nach Vercorin. Wir werden sicher wieder mal von einer Tour ab hier berichten!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen