Samstag, 5. August 2017

Lac de Tseuzier

Diese Wanderung haben wir am 5. August 2017 gemacht.

Bereits die Zugfahrt nach Sion ist ein Erlebnis,
die Berge beim Illgraben präsentieren sich in wunderbarem Licht

von Sion gehts mit dem Bus rauf nach Botyre

hier verkehren seit kurzem weitere Postautos rauf nach Rawyl,
die Linien sind zwar noch nicht im Online-Fahrplan eingetragen,
aber mir war dies bereits bekannt

im recht vollen Bus erreichen wir kurz nach dem Mittag die Barrage de Rawyl

der Stausee Lac de Tseuzier präsentiert sich einmal mehr in voller Pracht

wir umrunden den See heute im Gegenuhrzeigersinn

auf aussichtsreichem Weg unterwegs

blumige Wegränder

mal ein Blick zurück zum Staudamm

weit ist es nicht mehr bis zum oberen Ende vom See

unser Weg steigt nun etwas an

mal etwas steiniger

dann wieder ganz einfach

langsam kommen wir etwas höher

Timi beeilt sich, er hört etwas rauschen

aha, ein schöner Wasserfall

der will doch genauer untersucht sein

nach der Dusche gehts wieder zum See runter

bereits im Zufluss können die Pfötli gekühlt werden

die Wasserfassung der Bisse de Sion

ich geniesse die liebliche Landschaft zwischen dem Bach Liène und der Suone

die Bisse de Sion ist für Timi wesentlich attraktiver

aber auch der Aufenthalt an der Liène macht sichtlich Freude

dieser Weg würde rauf zum Rawylpass führen

Lenk wäre in 6 Stunden erreicht :-)
wie ich mittlerweile weiss, war Kollege Roland zeitgleich dort unterwegs!

wir biegen hier aber ab zur Gîte de Lourantse

hier ist grosse Pause mit Einkehr angesagt,
diesmal mit einem mir noch unbekannten, aber sehr guten Bier aus Nax

danach führt uns der Weg wieder abwärts, hin zum See

die Bisse de Sion begleitet uns nun auf dem weiteren Weg

Brücke voraus

herrlich, wie die Konstruktion für Timi passt

weils so schön ist, nochmals eine weitere Brücke

diesmal durchgehend mit Holzboden

weiter der Bisse de Sion entlang

wieder mal ein Blick zurück

weit ist es nicht mehr

und schon haben wir die Staumauer erreicht

es bleibt noch etwas Zeit bis zur Abfahrt vom Postauto

Staumauer mit Mess-Skala

noch ein letzter Blick zum Lac de Tseuzier vom Postauto aus

dann gehts auf attraktiver Fahrt wieder zurück nach Sion

die Wanderstatistik von unserer heutigen gemütlichen Runde


Kommentare:

  1. ...und fast wären wir heute auch zum Lac de Tseuzier gefahren. Aber die Neubaustrecke war heute wieder einmal gesperrt - die Züge sind alle in Richtung Wallis mit einer 10-minütigen Verspätung gefahren = keine Anschlüsse im Wallis. Wir wären dann über den Rawilpass nach Lenk gegangen. Aber die heutige Wanderung war auch gut so. Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich wart ihr aber früher unterwegs als wir, wir hätten uns trotzdem nicht gesehen. Für uns liegt der Rawylpass wohl ausserhalb unserer Fähigkeiten, das liegt nicht mehr drin.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Staun, staun, da habt ihr wieder eine ganz tolle Ecke besucht. ich kann einfach nur staunen wie gut eure "Nase" ist - für tolle Gegenden.
    Vom Jurasüdfuss Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier am Lac de Tseuzier waren wir schon öfters, glaubs 2013 haben wir hier am See auch schon übernachtet. Nachts am See, das war ein ganz spezielles Erlebnis. Die Lichter von Crans-Montana waren viel zu weit weg, um noch zu stören.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. es scheint wirklich dass der Walliser Himmel bläuer ist als andere. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht schaffen wir es mal zusammen ins Wallis, dann kannst du dich gleich persönlich davon überzeugen :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Das ist doch mal ein Spaziergang, bei dem ich glatt hätte mithalten können :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut möglich. Wir wollten ja auch eher geniessen und erleben, keine neuen Rekorde aufstellen. Und Zeit hatten wir ja locker genug, wozu sollten wir uns also beeilen?

      Löschen