Samstag, 4. November 2017

Lägern von Regensberg nach Baden

Am 4. November fahren wir mit Bahn und Bus nach Regensberg

beim Umsteigen in Oerlikon besichtigen wir das berühmte verschobene Haus

und bald danach treffen wir in Regensberg ein

der Turm vom Schloss Regensberg

wir machen noch eine Runde durch die schöne Ortschaft

so hin und wieder drückt sogar die Sonne durch

nachher gehts hoch durch den Wald

ein Blick zurück auf Regensberg

wir passieren den Turm von Skyguide

und kommen auf der Lägern Hochwacht an

das Restaurant Hochwald wird umgebaut und ist momentan leider geschlossen

Aussicht von der Hochwacht Lägern

Infotafel beim Triangulationspunkt

Wegweiser auf der Hochwacht

es geht erst mal durch den lichten Wald

vorbei an der Burgruine Lägern

Ruine ist hier treffende Ausdruck

unser Weg führt manchmal direkt auf dem Lägerngrat

oder ein klein wenig abseits

der Weg ist jedenfalls sehr unterhaltsam

wir kommen auf dem Burghorn an

Aussicht vom Burghorn Richtung Norden

weiter gehts nun auf dem Lägerngrat

das macht doch mal neugierig ...

auf dem schmalen Grat gehts weiter

der Weg ist real viel spektakulärer, als er auf dem Foto scheint

aber hier ist Schluss für uns, auch Timi zögert hier deutlich.
Dieser Weg ist wirklich exponiert, zu exponiert und zu riskant für uns!

noch ein Blick runter nach Wettingen und Baden

dann kehren wir um und nehmen wir einen alternativen und einfacheren Weg abwärts

allmählich wird er immer breiter

nochmals ein kleines Stück aufwärts

wir kommen zu einem grösseren Bauwerk,

Schloss Schartenfels

sollen wir einkehren, oder doch nicht?

bald schon wird es leider dämmern ...

wir kommen glaubs besser ein anderes Mal wieder

und nehmen jetzt den Weg in die Stadt runter

der kleine Umweg über den Chänzeli-Weg liegt aber noch drin

die Limmat und Baden sind erreicht

ein kleines Stück noch folgen wir der Limmat,
und fahren dann mit dem Bus zum Bahnhof von Baden und mit dem Zug nach Hause.

Die Wanderstatistik von heute.


Donnerstag, 26. Oktober 2017

Herbstwanderung zum Schauenberg

Auch am 26. Oktober beglückt uns nochmals ein wunderschöner Herbsttag,
wir fahren mit dem Postauto nach Ettenhausen TG.

Unser Weg führt dort nach Iltishausen

und steigt nachher allmählich etwas an

ein Blick zurück nach Ettenhausen

der Weg ist gut ausgeschildert, wir sind hier in Tiefenstein

da gibts im Restaurant Schauenberg noch einen Kafi vor dem Aufstieg,
bis zum Schauenberg selbst dauert es nämlich noch 50 Minuten

erst noch ein kleines Stück auf Hartbelag

dann gehts dem Wald entlang

kurze Rast am schönen Pausenplatz

es geht aufwärts durch den Wald

und schon kommt der Schauenberg in Sicht

Ankunft bei der Burgruine auf dem Schauenberg

ob da einer müde ist vom Aufstieg?

ich widme mich nun mal der Aussicht

vom Säntis zu den Churfirsten

mit dem komfortablen Alpenzeiger lassen sich die Berge exakt bestimmen

Blick zu den Innerschweizer Bergen

der Thurgau präsentiert sich etwas flacher :-)

irgendwann gehts dann wieder an den Abstieg

es gibt so einige Möglichkeiten

wir nehmen den Weg runter nach Elgg

es geht durch den Wald

und auf unseren geliebten Trampelpfaden

bis zum Schümberg

wieder mal eine kleine Pause am Waldrand

die Konstruktion hält, wir kommen unbehelligt unten durch

auf einem kleinen Umweg

statten wir dem Heurütiweiher noch einen Besuch ab

wir wandern ein Stück dem Weiher entlang

noch ein Blick zurück

dann gehts übers weite Land

bis zur Guhwilmühle, wo es wieder mal eine Einkehr gibt

dann gehts abwärts durchs Fahrenbachtobel

einer meiner Lieblingswege in dieser Gegend

gut ausgebaut mit schönen Ausblicken

es geht abwärts durch das schattige Tobel

bald kommen wir aber wieder durch sonnige Passagen

viele Brücken führen durch das Tobel

goldige Herbstfarben

wir kommen zum namenlosen Weiher am unteren Ende vom Tobel

gespiegelte Herbststimmung

seit unserem letzten Besuch wurde der Steg wieder instand gestellt, danke!

am Waldrand kommt nun bereits Elgg in Sicht

gemütliches Auslaufen

auf schönem Weg durchs Dorf

schon bald sind wir beim Bahnhof, wo wir wieder nach Hause fahren.

Unsere Wanderstatistik von heute,
wir waren sehr gemütlich unterwegs mit so einigen Pausen.