Sonntag, 11. Dezember 2016

Auf dem Thurweg von Nesslau nach Ebnat

Diese Wanderung haben wir am 10. Dezember 2016 gemacht.

Nicht überall ist es so trüb wie hier im Tal weit voraus,
hinter uns scheint nämlich die Sonne und zaubert eine tolle Stimmung hin

dieser Sonne fahren wir im Zug ein Stück nach, bis Nesslau

hier folgen wir dem Thurweg

die Johanneum-Kappelle liegt noch im Schatten

diese Brücke führt über die Thur

die Kappelle liegt nämlich auf einer Insel mitten in der Thur

nachher gehts weiter auf sonnigem Weg

Timi steuert schon mal das erste Bänkli an

da vorne kommt der Säntis in Sicht

unser Weg führt weiter der Thur entlag

viele Male sind wir schon über diese Brücke gefahren,
heute laufen wir mal unten durch

die sonnige Stimmung ist ein Genuss

und die Thur immer nur ein paar Schritte entfernt

da vorne kommt bereits wieder ein Zug,
somit sind wir nun schon fast eine Stunde unterwegs

zwischendurch mal ein Blick zurück

einmal mehr sind wir direkt an der Thur

perfekte Spiegelungen

durch eine faszinierende Felslandschaft

Blick thurabwärts

für uns gehts hier etwas oberhalb weiter

was uns einen schönen Blick zu den Churfirsten ermöglicht

die S8 auf dem Weg von Nesslau nach Wattwil

wir kommen wieder zu einem tollen Abschnitt an die Thur

ein wilder und abwechslungsreicher Wasserlauf

wieder zurück auf dem Wanderweg

auch hier mit viel Abwechslung

wir kommen zur Naturbrücke

ein immer wieder sehenswertes Naturschauspiel

durch eine geheimnisvolle Uferlandschaft

und bald wieder auf dem einfachen Wanderweg

hier überqueren wir die Thur

und kommen in Krummenau an

es geht an einem Flusskraftwerk vorbei

der Überlauf vom Restwasser ist sehenswert

für uns gehts nun ein Stück durch die schattige Schlucht

ein Blick zurück

Timi liebt eher die ruhigen Gewässer

es geht dauernd auf und ab

wieder unten an der Thur

auch von weiter oben ist sie immer wieder im Blickfeld

auch unser Weg bleibt vielfältig

einmal mehr gehts steil abwärts

Gedenktafel zum im Jahr 2000 erstellten Thurweg

beim nächsten Aufstieg

wir werden dafür oben mit Sonnenstrahlen belohnt

dann gehts wieder nidsi

und einmal mehr obsi, die Kondition wird gefordert

und schon wieder unten an der Thur

Brücken in Sicht

die schön anzusehende Brandholzbrücke

unten verläuft die Thur ganz ruhig

diese Brücke schauen wir uns noch genauer an

ein solides, gefälliges Bauwerk

Wegweiser bei der Brücke

wir sind wieder mal etwas weiter oben

erwartungsgemäss gehts bald wieder runter :-)

und auf der anderen Seite wieder rauf

die Wege sind ausnahmslos sehr gut gepflegt

auf diesem Pausenbänkli bei der Thurau geniessen wir die letzten Sonnenstrahlen

Abendstimmung, der Schatten ist im Anzug

nochmals ein Kraftwerk kurz vor Ebnat-Kappel,
es geht nun durchs schattige Dorf zum Bahnhof,
wo wir einmal mehr fast sekundengenau mit dem Zug eintreffen!

Heute waren wir etwa 3 ½ Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
die Höhenmeter sind kaum abzuschätzen,
ab Krummenau ging es jedenfalls dauernd rauf und runter.


Kommentare:

  1. Danke, dass wir euch auf dem wunderbaren Thurteilstück begleiten durften, Frauchen hat diese Landschaft schön länger auf der Wunschliste und hat sie jetzt sogar rot unterstrichen.
    Das mit eurem Zugtiming ist schon fast unheimlich.
    Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist der Thurweg in der Region Krummenau am attraktivsten, einige Teilstücke haben wir schon mehrmals begangen, zu verschiedenen Jahreszeiten und mit verschiedenen Wassermengen.
      Das Timing mit dem ÖV ist wirklich erstaunlich. Wobei, in Günsberg hat es ja nicht so gut geklappt, aber das wart ihr eben dabei :-)
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Welch abwechslungsreicher und bunter Weg im Dezember! Gut gewählt
    meint Trudy und schickt Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sicht in die Schluchten ist in dieser Jahreszeit schon am Besten, und dank den niedrigen Wasserständen kann man auch sehr nahe ran. Der Weg hat mir wahrlich viel Freude bereitet.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Wow - super Bilder. Da hat es ja mystische Abschnitte dabei, wundervoll. Diese Tour steht definitiv auf meiner To do - Liste - natürlich mit euch zwei wenn ihr möchtet. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Thurweg hier ist es jederzeit wert, ein weiteres Mal begangen zu werden. Wir kommen sicher gerne nochmals mit, wenn es sich terminlich einrichten lässt!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen