Sonntag, 2. Oktober 2016

Oberstofel und Gräppelensee

Diese Wanderung haben wir am 1. Oktober 2016 gemacht.

Wir fahren mit Bahn und Bus nach Starkenbach im Toggenburg

dort geht es erst mal ein Stück der hier noch jungen Thur entlang

unser Weg führt über eine gefällige Brücke

dann gehts aufwärts

durchs Tobel, dem Neuenalpbach entlang

auf gefälligem Weg gehts meist recht steil aufwärts,
Timi macht den grössten Teil vom Weg wieder doppelt :-)

so hin und wieder findet er auch ein bisschen Wasser

wir kommen aus dem Wald

es geht immer noch aufwärts

wir sind nun auf der Neuenalp

vorne kommt bereits ein Gipfelkreuz in Sicht

wir sind auf dem Oberstofel angekommen

Blick zurück auf die Neuenalp

weit vorne ist der Gräppelensee zu sehen

diesen Weg zum See hin wählen wir hier

sanft gehts abwärts

leicht gezoomt ist links der Säntis zu erkennen,
der grosse Berg vorne ist der Wildhauser Schafberg 

wir passieren grossartige Moorlandschaften

Timi geniesst ein paar schnelle Runden

wir kommen zum Gräppelensee

eine wunderbar verträumte Landschaft

wir umrunden den See

ein wunderbares Hochmoorgebiet ist das hier

es geht über viele Stege

nochmals ein Blick zurück in diese tolle Landschaft

dann gehts weiter abwärts für uns

erneut passieren wir eine schöne Hochmoorlandschaft

nach einem längeren Abstieg kommt vorne die Alp Laui in Sicht

wir haben Glück, es darf ausgiebig eingekehrt werden

erst gehts dieser begrünten Mauer entlang 

wir kommen zum gemütlichen Beizli

nach unserer Einkehr sind die Wolken tief runter gekommen

Timi genehmigt sich noch einen Schluck im Brunnen

dann gehts weiter durch eine verträumte Landschaft

die ersten Herbstfarben sind schon sichtbar

auf schmalem Weg gehts weiter

durch eine richtige Hohle Gasse :-)

der Weg macht schlicht und einfach Freude

die Landschaft nebenan auch

wir kommen zum Chüeboden

hinter uns zeigt sich der Säntis (gezoomt) nochmals ganz scheu

bald kommen wir wieder in den Wald

hier befinden sich die Thurfälle

es sieht ziemlich trocken aus in der Schlucht

wir gehen durch den Tunnel rauf zum Aussichtspunkt

auch hier ist heute nicht viel mit Wasserfall :-)

da fällt sonst jeweils das Wasser runter

nun sind wir auf dem Weg nach Unterwasser,
wo wir mit Bus und Bahn wieder nach Hause fahren.


Wir waren heute gut 4 Stunden unterwegs,
etwa 650 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Ja klar, das Toggenburg ist auch sehr schön. Daran habe ich immer gedacht, als ich auf der Rigi war. Viel lieber Chäserrugg. Ich freue mich jedes Mal mit dir, wenn die Beizli am Weg offen sind. schmunzel.. schmunzel..
    Grüessli us em Nordwindkanton

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den Chäserrugg bin ich bisher schon dreimal gelaufen, auf verschiedenen Wegen. Aber für Timi ist der Gräppelensee natürlich das grössere Highlight :-)
      Ich hab schon den ganzen Weg gehofft, dass das Laui-Beizli offen hat. Wir waren ja nicht zum ersten Mal da.
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Danke - da habt ihr uns ja eine ganz feine Toggenburgertour frei Haus geliefert. Für uns wird es, dieses Jahr, vermutlich kaum mehr für die geplanten Touren im Obertoggenburg reichen.
    In der Hoffnung die Sonner erreicht heute auch den Thurgau
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich noch überraschend schön und hat bis gegen Abend gehalten. Jetzt ist es hier zwar immer noch meistens sonnig, aber die Bise zieht kalt übers Land :-(
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Sehr schöne Tour, die Gegend ist wirklich verträumt. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren auch ziemlich einsam unterwegs, das unterstreicht die verträumte Landschaft noch. Nur rund ums Laui-Beizli war recht viel los, aber das war uns ja auch recht so :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen