Montag, 31. Oktober 2016

Im sonnigen Toggenburg unterwegs

Diese Wanderung haben wir am 31. Oktober 2016 gemacht.
Heute sind wir zu dritt unterwegs, Bloggerkollege Zimi ist auch mit dabei.

Wir fahren mit Bahn und Bus bis nach Wildhaus Lisighaus

uns erwartet ein prächtiger Herbsttag 

es geht erst mal durch mehr oder weniger bewohnte Gegenden

mit wunderschön farbigen Gärten

auf der anderen Seite der Strasse grüssen uns die Churfirsten

die Umgebung wird langsam ländlicher

unser Weg verläuft zwar fast nur auf Hartbelag

aber die grandiosen Aussichten geniessen wir trotzdem

wir überqueren die Säntisthur

und folgen diesem Bach nun ein Stück aufwärts

durch die farbige Herbstlandschaft

Pausenbänkli

auf der Alp Laui reichts für eine kleine Göötschete

während ich die Sicht zum Säntis und zum Wildhuser Schafberg geniesse

auf der Alp Laui kehren wir wieder um

es geht nochmals etwas aufwärts in Richtung Halden

nochmals ein gefälliger Blick zurück

und ein Blick ins sonnige Toggenburg

ganz hinten im Rheintal ist der Nebel sichtbar

auch unter uns im Tal liegt der Nebel

wir sind aber noch deutlich an der Sonne

beim Gubel gibts eine kleine Einkehr am netten Kiosk

hier rauf gehts heute nicht mehr für uns

bei Scharten zweigen wir ab

es geht nun abwärts für uns ins Tal

eine ganz beeindruckende Stimmung ist das hier

dem farbigen Herbstwald entlang

kommen wir zur Grotte oberhalb vom Bodenberg

noch kurz dürfen wir die letzten Sonnenstrahlen geniessen

langsam wird es neblig

und schon ist fertig mit Aussicht

es wird immer trüber

wir kommen in Alt St. Johann an

eine Einkehr im Schäfli hellt unsere Stimmung wieder etwas auf,
dann fahren wir mit Bus und Bahn wieder nach Hause.


Hier ist noch die Statistik unserer gemütlichen Wanderung.
Vielen Dank Jürg, für die nette Begleitung!


Kommentare:

  1. Ja,ja, in die Gegend wollten wir doch heuer auch noch einmal, feine Herbstimmungen habt ihr da eingefangen. Dass es euch im "Schäfli" gefallen hat, freut uns, da strecken wir nämlich unsere Poten lang wenn wir zum Schlafen nicht nach Hause fahren.
    Die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wie sich unsere Wege wieder kreuzen, wenn diesmal auch nur virtuell. Im Schäfli war grad Metzgete, es hat uns sehr gut gemundet!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. gerne den Dank zurück für eure Begleitung, es war wirklich ein wunderbarer Tag - obwohl wir eigentlich etwas anderes im Sinn hatten. Aber eben, aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere kurzfristige Umdisponierung war sicher eine gute Entscheidung. Der Thurweg ist dafür wieder attraktiver, wenn mehr Wasser fliesst. Wir holen das schon nach!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen