Dienstag, 19. November 2013

Dem Rhein entlang von Koblenz bis Laufenburg

Diese Wanderung haben wir am 18. November 2013 gemacht.

Wir nehmen heute ein weiteres Teilstück
von unserer Rheinwanderung in Angriff.

Vom Bahnhof Koblenz geht es erst zur Aare runter

wir benützen die Brücke nach Felsenau

gut ausgeschilderter Weg

ab Felsenau gehts weiter dem Rhein entlang

genussvoller Weg

auf der anderen Seite liegt Waldshut 

Schwäne hat es viele hier

wir wandern auf einem Damm

wieder mal eine Insel im Rhein

geradewegs auf das AKW Leibstadt zu

Novemberstimmung am Rhein

links vom Weg der mächtige Kühlturm vom AKW Leibstadt

auf der anderen Seite der ruhige Rhein

Beim AKW Leibstadt

wir gehen der Bahnlinie entlang weiter

die Wälder präsentieren sich immer noch recht farbig

eine schöne Biotoplandschaft

Gegensätze: die Biotoplandschaft vor dem AKW

das ist ein 800m langes Umgehungsgewässer für Fische

wir kommen wieder an den Rhein

ein Schluck Wasser muss mal wieder sein

wir passieren den ehemaligen Bahnhof Leibstadt

Güterzüge fahren immer noch auf dieser Strecke

und wieder mal eine Insel im Rhein

wir sind für einmal leicht oberhalb

wilde Auenlandschaft zwischen unserem Weg und dem Rhein

auf diesen Wegweiser hätten wir besser nicht geschaut,
wir nehmen den Weg Richtung Laufenburg.
Da wollen wir ja hin, aber der Weg führt uns durch das Dorf Schwaderloch,
und danach gehts es aufwärts, immer weiter aufwärts!
Da ich aber eine Rheinwanderung und keine Jura Höhenwanderung mache,
kehren wir wieder um.
Eine ganze Stunde hat uns dieser Wegweiser gekostet!

Also hier unbedingt den Weg Richtug Albbruck nehmen!

über die Brücke kommt man dann wirklich nach Albbruck

wir gehen aber wieder zum Zollhaus zurück

und nehmen hier den Weg OHNE Wegweiser

Et voilà! Nach 500m kommt ein Schild RHEINUFERWEG

genau so habe ich mir das vorgestellt

hier sind wir wieder richtig unterwegs

Biberspuren

Aha, der Uferweg ist ja brandneu,
vielen Dank an die Wegbereiter!

immer wieder kommen wir an alten Bunkern vorbei

der neu erstellte Weg macht Freude 

Schnitzkunst am Wegrand

ab Etzgen ist fertig mit Rheinuferweg

als Ausweichroute nehmen wir den Radweg nach Rheinsulz
weit ist es ja nicht bis dahin

Sicht auf den Rhein haben wir auch von hier aus

in Rheinsulz gehts wieder direkt an den Rhein

auf schönen Wanderwegen

wieder mal an einem Naturschutzgebiet vorbei

bis Laufenburg ist es nicht mehr weit

immer auf schönem Uferweg

es wird langsam dunkel

beim Bahnhof von Laufenburg

Hier kommen wir nach etwa 6 Stunden Wanderzeit an,
Dank dem Ausflug in die Höhen oberhalb Schwaderloch!
Somit gabs auch etwa 200 Höhenmeter,
die waren aber nicht eingeplant
und können gerne weggelassen werden.

Die normale Wanderung von Koblenz nach Laufenburg
wäre dem Rhein entlang in etwa 5 Stunden zu machen!


Noch ein paar Gedanken zum Bahngeleise von Koblenz nach Laufenburg. Wie ich beim Bahnhof Koblenz in Erfahrung bringen konnte, wurde der Personenverkehr zwischen Laufenburg und Koblenz im Mai 1994 eingestellt. Die Geleise sind aber immer noch vorhanden und werden von Güterzügen öfters benützt. Ich habe jedenfalls heute mehr als einen Güterzug durchfahren sehen.
Die S41 fährt von Winterthur nach Koblenz, kehrt dort und fährt nach Waldshut und alles wieder zurück.
Die S1 fährt von Basel nach Laufenburg und kehrt hier wieder.
Ich finde es schade, dass die paar Stationen dazwischen nicht mehr bedient werden, und vor allem, dass gar keine Personenzüge mehr durchfahren. Diese Teilstrecke wäre wohl in etwa 15 Minuten gefahren, insgesamt eine Direktverbindung von Winterthur nach Basel, ohne Umweg über Zürich.
So verlängert sich für mich der Reiseweg um mehr als eine Stunde. Natürlich ist dies nicht so schlimm. Aber ich frage mich trotzdem, wieso ein so kleines Teilstück einfach abgehängt wird?

In der Zwischenzeit bin ich etwas schlauer. Ab Stein-Säckingen existieren wieder tolle Verbindungen für mich. Mit der S8 bis Oerlikon, dort umsteigen auf den Interregio nach Basel. Er fährt über Altstetten, Dietikon, Baden, Brugg, Frick, Rheinfelden nach Basel. Bei Bedarf kann man z.B. in Frick auf die S1 umsteigen und erreicht auch alle kleineren Bahnhöfe.
Die obige Frage hat sich somit für mich geklärt, von dieser Verbindung ohne Umweg über Zürich wusste ich bisher noch nichts.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen