Freitag, 20. Oktober 2017

Seealpsee, Äscher und Ebenalp

Am 20. Oktober verführt uns das tolle Wanderwetter wieder mal in den Alpstein.

Mit der Appenzeller Bahn fahren wir ins herbstliche Wasserauen

hier gibt es sehr viele Wandermöglichkeiten

wir folgen mal dem Schwendibach

es geht aufwärts durch das schattige Tobel

bis zum Seealpsee, der auch noch im Schatten liegt

aber die sonnigen Ausblicke sind nicht weit

geradeaus grüsst der Säntis

der Alpstein zeigt sich heute von seiner attraktivsten Seite

wir umrunden den Seealpsee und bewundern die klaren Spiegelungen

totale Windstille, keine Wellen verzittern das Bild

die ganze Pracht kommt nur hochkant aufs Bild

ich kann mich kaum satt sehen an dieser Aussicht

keine Fotomontage, einfach eine perfekte Spiegelung

bald ist der Seealpsee umrundet

wir laufen nun wieder ein Stück zurück 

bis zum Chobel

und zweigen dann ab Richtung Äscher und Ebenalp

unser Weg verläuft nun an der warmen Sonne

die Aussicht wird immer besser

und aufwärts gehts, immer weiter aufwärts

ein Zwischenziel ist in Sicht

beim Äscher gibts eine verdiente Einkehr

ich bin wohl nicht der einzige, der den Äscher aus dieser Perspektive fotografiert :-)

frisch gestärkt gehts nun weiter aufwärts

wir kommen zum Wildkirchli

der Andachtsraum ist im Berg drin

nun gehts in die Wildkirchli-Höhle

die Höhle ist beleuchtet

und absolut problemlos zu begehen

mit Leuchtstrahlern werden Texte an die Höhlenwand projiziert

Blick zurück zum Höhlenausgang

und schon sind wir wieder an der Sonne

Ankunft auf der Ebenalp

hier erkunden wir noch ein wenig die Umgebung

dann gibts nochmals eine Einkehr

nun ziehen so langsam Wolken auf

ein Blick runter zum von uns heute umrundeten Seealpsee

zum Hohen Kasten hin ist der Himmel noch blau

wir fahren knieschonend mit der Seilbahn runter nach Wasserauen

wo es dann mit dem Zug wieder nach Hause geht.

Unsere Wanderstatistik von heute.


Montag, 16. Oktober 2017

Vom Etzel zum Sihlsee

Im Mittelland liegt noch der Morgennebel,

wir fahren ein heute ein wenig höher bis nach Schindellegi-Feusisberg,

unsere Wanderung führt erst der Sihl entlang

ein Blick zurück nach Schindellegi

und schon sind wir in der freien Natur unterwegs

wir kommen zu Dreiwässeren, hier fliessen Alp und Sihl zusammen

für Timi ist das natürlich eine willkommene Gelegenheit

dann gehts durch verträumte Landschaften

mit viel Abwechslung

und herrlich weichen Wegen

wir verlassen die Sihl, es geht aufwärts

bis Büel kann man auch fahren, nachher gehts zu Fuss auf den Etzel.
Einzelne Wanderer scheinen von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen :-)

Wegweiser bei Büel

es hat so einige Routen, wir wählen eine etwas einsamere

ein Blick zurück

der ziemlich steile Aufstieg ist geschafft

es folgt ein flaches Stück zur Erholung

nochmals ein kleiner Aufstieg mit prächtiger Aussicht

unten glitzert bereits der Sihlsee

und nun sind wir auf dem Etzel angekommen

hier gibts Aussicht auf den Sihlsee

und auf der anderen Seite zum Zürichsee

nach der Einkehr gehts wieder abwärts für uns

durch ein herrliches Wandergebiet

wir kommen nach St. Meinrad

und weiter unten dann über die Tüfelsbrugg

wo wir ein Wiedersehen mit der Sihl haben

es geht nun wieder sanft aufwärts

über unsere geliebten weichen Trampelpfade

ein Blick zurück zur Tüfelsbrugg

hier steht die Entscheidung an:

sollen wir über die Schwantenau nach Biberbrugg?

wir entscheiden uns dann aber doch dem Sihlsee entlang und nach Einsiedeln

unter diesem prächtigem Baum lockt ein Pausenbänkli

tolle Aussichten

Timi geniesst die Pause auch

auf schönem Panoramaweg gehts weiter, etwas oberhalb vom Sihlsee

kommen wir allmählich nach Einsiedeln

vorbei an der Kapelle St. Gangulf

und schon sind wir beim bekannten Kloster Einsiedeln

grad noch rechtzeitig, bevor die Schatten länger werden.
Dann gehts runter zum Bahnhof und wieder zurück nach Hause.

Die Wanderstatistik von heute