Dienstag, 5. September 2017

Vom Simplonpass zum Simplon Dorf

Am 5. September 2017 fahren wir mit der Bahn erst mal nach Brig

dann gehts mit dem Postauto auf attraktivem Strassenverlauf

rauf auf den Simplonpass

hier steigen wir aus

laufen unten beim Steinadler vorbei

dann gibts ein ausgiebiges Badevergnügen im kleinen See auf dem Pass

wir folgen nun dem Stockalperweg Richtung Simplon Dorf

ein herrlich schön angelegter Weg

das Restaurant Monte Leone haben wir heute mal ausgelassen :-)

so früh nach dem Wanderstart brauchen wir noch keine Pause

vorne kommt schon der Alte Spittel in Sicht

ein ganz gefälliges Bauwerk aus dem Jahr 1666

Infotafel am Haus, hier gibts noch weitere Infos

ein Blick runter auf die grosse Ebene mit dem Barralhaus,

auf attraktivem Weg gehts weiter

aber ein Blick zurück auf Gampisch lohnt sich auch noch

wir passieren die Nideralp

unten am Chrummbach werden wieder mal die Pfötli gekühlt

der Weg ist immer gut ausgeschildert und kaum zu verfehlen

vorne kommt eine Fahrstrasse in Sicht

hier im Engeloch hätten wir Pause gemacht, wenn nicht grad heute Ruhetag wäre

wir gehen wieder auf dem Wanderweg weiter

wir müssen ja ganz sicher nicht verdursten hier

auf dem Weg durchs Engeloch

unser Weg verläuft aktuell recht nahe an der Simplon Passstrasse

ganz sanft gehts abwärts

wir kommen bei Maschihüs vorbei

und einmal mehr werden die Pfötli gekühlt im Chrummbach

noch ein Blick bachaufwärts

grosse Strecken verlaufen hier auf weichem Gras

Gartendekoration in Egga

hier besuchen wir noch die schöne Kapelle

dann wird der Weg wilder, hier ereignete sich 1901 ein grosser Gletschersturz

aber der gut ausgebaute Weg bringt uns sicher durch die Landschaft

und bald gehts wieder durchs Grasland

Ausblick übers weite Land

unten kommt Simplon Dorf in Sicht

Simplon Dorf

hier gibt es genügend Möglichkeiten zur Einkehr

dann gehts mit dem Postauto wieder zurück,
auf dem Simplonpass grüsst uns der Adler nochmals

auch die Fahrt mit dem Postauto macht viel Freude

mit der attraktiven Fahrt runter nach Brig.


Wir waren heute beinahe 4 Stunden unterwegs,
nahmen es dabei aber recht gemütlich
mit den 500 Höhenmetern abwärts.


Kommentare:

  1. Da hat es Petrus aber noch eimal recht gut mit euch gmeint. Danke für die schönen Bilder vom Simplon, vor Jahren habe wir auf einer Wandertour da im Zelt übernachtet und mussten bei einem überaus heftigen Gewitter im Hospitz schutz suchen.
    Gerne haben wir euch wieder begleitet
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat diesmal alles gestimmt: das Wetter, die Wegführung, die Aussicht ... eine pure Genusswanderung.
      Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es bei Gewittern ganz anders aussieht auf dem Simplon!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Wunderbar! Einen Weg, den ich noch nicht kenne und den ich sicher irgendeinmal auch begehen werde. Schön, dass du nochmals schönes Wetter hattest. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Weg ist sehr empfehlenswert. Hoffentlich darfst du dann auch so gutes Wetter geniessen wie wir!
      Den weiteren Weg nach Gondo kennst du aber schon?
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    2. Iu, bin schon durch die Gondoschlucht gelaufen von Simplon Dorf aus. Vom Simplonpass nach Brig bin ich auch schon gewandert - diese Wanderung hat mir sehr gut gefallen.

      Löschen
    3. Auf der Nordseite sind wir nur ein kleines Stück gelaufen, von Berisal nach Schallberg. Und das war glaubs nicht der Stockalperweg. Den Weg vom Pass nach Brig hab ich mir auf deinem Blog angesehen, den machen wir dann auch mal.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Schöne Bilder. Verblüfft hat mich das Gebäude "Alter Spittel". Sowas mitten in den Bergen. Toll! Weisst du, wozu die Anlage heute benutzt wird?
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Alten Spittel kann man mieten, wird als Gruppenunterkunft angeboten:
      http://www.simplon.ch/de/unterkunft/gruppenunterkuenfte/simplon-passhoehe/altes-spittel--altes-hospiz

      Das Barralhaus weiter unten wird aktuell von der Armee genutzt:
      http://www.1815.ch/rhonezeitung/zeitung/region/armee-will-barralhaus-weiter-nutzen2/

      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Antworten
    1. In der Tat, am letzten Ferientag meinte es das Wetter sehr gut mit uns. Wir haben das dankbar angenommen!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen