Samstag, 9. September 2017

Rückblick zu den Ferien in Raron

Da wir in unseren Ferien in Raron nicht immer optimales Wetter hatten,
gab es manchmal kürzere Ausflüge, hier kommen noch ein paar Bilder davon.

Ab Raron/Turtig verkehren auch zwei Seilbahnen, nach Unterbäch und Eischoll

hier sind wir auf dem Weg zwischen Eischoll und Unterbäch

Aussicht von Unterbäch aus

zurück in Raron, vor dem Maxenhaus.
Hier befindet sich der älteste Briefkasten der Schweiz

vor der Felsenkirche in Raron

und hier in der Felsenkirche drin


an einem netten Weiher zwischen Raron und Gampel

hier haben wir schon viel Zeit verbracht

das Bahnhofsareal von Gampel-Steg

zurück im oberen Dorfteil von Raron, hier stürzt sich der Bietschbach runter

*

wir passieren einen Stausee bei Herbriggen im Mattertal,
momentan wird hier der Dreck ausgebaggert

die Matter Vispa führt viel Wasser

aktuell wird das Mattertal vom Petrus getränkt

*

auch beim Bahnhof von Iselle (I) sieht es eher trüb aus

beim Südportal vom Simplon-Tunnel

ob die Wolken hier kommen oder gehen?

wir laufen mal vom Bahnhof aus ein Stück höher

und treffen in Iselle ein

hier holt uns der Regen ein

also wieder zurück zum Bahnhof


in Domodossola sieht es wieder besser aus

Badespass zwischen Domodossola und Trontano

der Fluss Toce darf sich hier ausbreiten

Gewitteraufzug auf unserem weiteren Weg

wir kommen nach Masera

provisorischer Maulkorb, damit wir bei der Trenitalia mitfahren dürfen,
er wird vom Bahnpersonal lachend akzeptiert ;-)

Pünktlich mit der Einfahrt des Zuges nach Brig setzt auch hier der Regen ein

dann gehts mit der Lötschbergerin und dem Lötschberger zurück ins wieder sonnige Brig

grenzwertiger Übergang beim Festungsmuseum Naters,
da am Schluss noch eine Leiter folgte, mussten wir wieder umkehren :-(

*

Auch auf der Fiescheralp ist es recht trüb heute

im Tal unten war und ist es aber sonnig

Sichtfenster auf dem Weg zur Bettmeralp

langsam wird es sonniger, wir fahren mit der Seilbahn aufs Bettmerhorn

auch hier gilt: oben Wolken, unten Sonne

der Aletschgletscher vom Bettmerhorn aus

gute Sicht runter ins Goms

auch auf der Bettmeralp ist es nun sonnig

*

Wir fahren von Vevey aus nach Les Pléiades

auch wenn es nicht so aussieht, der Bahnhof ist bedient

auf dieser Seite sind die Bauarbeiten bereits beendet

Les Pléiades, etwas beschränkte Aussicht, zwischen den zwei Felszacken rechts oben
sind wir gewandert bei unserem Ausflug nach Berneuse

dafür darf man hier kunstvoll verarbeitete Dächer bewundern

wir laufen ein Stück abwärts auf dem kurzweiligen Wanderweg

bei Fayaux warten wir auf den nächsten Zug, der demnächst einfährt

vorbei am alten Bahnhof von Blonay

wieder zurück in Vevey

Strandspaziergang in Vevey

die grösste Gabel der Welt im See vor dem Alimentarium


Wir haben auch diesmal viele Orte besucht und manches gesehen,
es müssen ja nicht immer mehrstündige Wanderungen sein.


Kommentare:

  1. Spannend wo ihr überall geschnuppert habt, sogar zu einer Dorfführung in Raron sind wir gekommen. Ihr wart wirklich recht erfolgreich im "Suchen" von sehenswerten Destinationen. Das mit Timis "Maulkorb" ein wirklich kreativer Höhenpunkt.
    Grüsse vom grau verhangenen Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte noch zwei Robidog-Säckli dabei, zusammengeknüpft gab das dann den 'Maulkorb'. Die zu fahrende Strecke war unter 10 Minuten, aber Timi durfte dann auch ohne Maulkorb mitfahren, er sähe ja sehr friedlich aus :-)
      Ein wenig rumschauen auf den Bahnhöfen lohnt sich, da hat es vor allem im Wallis und in der Genferseeregion viele attraktive Infos, so vieles haben wir aufgrund solcher Empfehlungen entdeckt.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Du hast das beste aus dem schlechten Wetter rausgeholt. Vielleicht hast du beim nächsten mal wieder mehr Wetterglück. Es soll ja die ganze nächste Woche grau bleiben :-( Wir waren gestern in Leukerbad essen und shoppen - an eine Wanderung war nicht zu denken bei ständigem leichten Regen. Und oben hats sogar schon wieder Schnee gegeben. Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rhone war dieses Jahr immer randvoll und recht reissend. Ich hab das bisher noch nie über einen längeren Zeitraum gesehen.
      Alle Destinationen habe ich immer mit einem Blick auf das Regenradar ausgewählt, so ein Smartphone ist da ganz nützlich!
      In Leukerbad waren wir dieses Jahr noch nie, rauf zum Schwarenbach würde ich gerne wieder mal.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. als Pöstler hätte ich gerne den ältesten Briefkasten gesehen. Der improvisierte Maulkorb war wirklich der Hit. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist nicht der erste, der nach einem Bild vom Briefkasten fragt. Wir kommen sicher bald wieder mal nach Raron, ich werde das nachholen!
      Eigentlich wollte ich ja ab Masera auf einem anderen Weg zurück nach Domodossola laufen, aber das aufziehende Gewitter bewog mich dann zu diesem kreativen Notfallplan.
      Das Schweizer GA ist übrigens überall gültig in dieser Region!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen