Freitag, 4. November 2016

Herbstliche Region Schwägalp

Diese Wanderung haben wir am 30. Oktober 2016 gemacht.

Eigentlich wollten wir direkt auf die Schwägalp fahren,
aber das Postauto ab Nesslau fährt momentan teils nur im 2-Stunden Takt.

Das ist aber kein Problem für uns,
auch ab Nesslau gibt es schöne Wanderwege

die Landschaft ist etwas unterhalb der Schwägalp auch ein Genuss

teils sind wir auf Hartbelag unterwegs

mit farbiger Wegbegleitung

dann gehts wieder auf tollem Wiesenpfad weiter

wir kommen zum Schattenhalbriet

wie der Name sagt, dieses Moorgebiet liegt im Schatten

aber schon nach kurzer Zeit kommen wir wieder an die Sonne

Herbstgruss am Boden

bei Rietbad steigen wir nun ins Postauto

und fahren mit bis zur Passhöhe der Schwägalp

hier oben ist viel Betrieb

wir laufen gleich los auf einsameren Pfaden

Timi schaut da sehr interessiert:

Aha, der Säntis präsentiert sich wunderschön von hier aus!

wir wandern durch eine gefällige Moorlandschaft

faszinierende Herbstfarben

ein Stück abwärts durch den Wald

eine kurzweilige Strecke ist das hier

wir kommen zum Restaurant Chräzerli

nach einer Einkehr gehts weiter zur Steinfluh

mal auf sonnigen Wegen,

mal aber auch im Schatten

aber farbige Wegbegleitung haben wir auch hier

auf der Steinfluh haben wir abgemacht,
hier treffen wir auf 2- und 4-Beinige Kollegen

und setzen den Weg nun gemeinsam fort

durch die wunderschöne Herbstlandschaft

wir sind teils auf einem Themenweg unterwegs

Timi hat schon wieder Durst,
oder will er nur göötschen?

gefällige Flusslandschaft

es wird langsam schattiger

eine schöne Brücke beim Rossfall

hier im Restaurant Rossfall kehren wir ein
und fahren dann mit dem Postauto wieder talwärts.

Heute waren wir knapp 3 Stunden unterwegs,
etwa 250 Höhenmeter auf- und 400 abwärts.


Kommentare:

  1. Lauter bekannte Namen aus der Erinnerungskiste von Frauchen - einen herrlichen Tag habt ihr da erwischt - war ein Genuss euch zu begleiten.
    Ayka und ihr Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar Tage war es wirklich noch wunderschön oberhalb vom Nebel. Für uns war das Chräzerli noch neu und unbekannt. Aber der dort servierte Mandarinenkuchen bleibt in bester Erinnerung, wir werden da gerne wieder mal einkehren!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Ciao Werner, du konntest die letzten milden und sonnigen Tage noch geniessen. Bei uns ist die Wandersaison nun leider wohl vorbei. Ich hoffe aber immer noch auf einige schöne und warme Wochenenden. LG, Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan ist der sonnige Herbst vom Dauerregen abgelöst worden. Auch wir hoffen aber noch auf ein paar trockene Tage dieses Jahr.
      Ihr könnt ja vielleicht wieder mal einen Teil der Via Rehana erkunden?
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Welch herrliche, leuchtende Herbstfarben. Mein Lieblingsbild, der Säntis, Nr. 15
    Schöns Wuchenend
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farben waren wirklich fantastisch, es hat an diesem Tag alles ganz toll gepasst. Schön, dass dir der Säntis mit der schattigen Wand und dem besonnten Gipfel auch so gut gefällt!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen