Sonntag, 25. Oktober 2015

Auf dem Wolfspfad von Eischoll nach Ergisch

Diese Wanderung haben wir am 25. Oktober 2015 gemacht.

Die Seilbahn bringt uns in 5 Minuten von Raron rauf nach Eischoll

unsere Wanderung führt uns aufwärts durchs Dorf

wir begehen heute den Wolfspfad

ich geniesse die Aussicht auf die andere Talseite

währenddem Timi einen bescheideneren Ausblick bevorzugt

viele Wege führen nach Ergisch, wir benutzen den Wolfspfad

der Weg ist sehr gut unterhalten und macht Freude

oft kommen wir an halb zerfallenen Holzhütten vorbei

farbiger Herbstwald

bisher ist der Weg sehr einfach zu begehen

er ist auch häufig und gut beschildert

Pause bei Tännholz

auf breitem Weg weiter bis Jfil

ab hier wird es aber deutlich spannender

alternative Wegweiser, aber die 35 Minuten haben dann wir beinahe verdoppelt ;-)

es gibt nämlich viel zu sehen und erleben entlang der Jfil Wasserleite

Infotafel dazu

auf unterhaltsamem Weg gehts weiter

Rückblick

und es bleibt abwechslunsreich

aber mit etwas Vorsicht ist der Weg gut passierbar

ab Golantschu wird es wieder deutlich einfacher

der Wald lichtet sich immer mehr

die Wegweiser sind wieder gelb

Blick runter nach Gampel-Steg und ins Lötschental

das letzte Stück vor Ergisch absolvieren wir sogar auf Hartbelag

wir kommen in Ergisch an

der Weg führt uns durchs Dorf

ich entschliesse mich, ab hier runter nach Turtmann zu wandern,
alternativ würde auch ein Bus fahren

auf diesem Weg muss gut auf die Markierungen geachtet werden,
wir haben uns, zuwenig aufmerksam, zweimal in eine Sackgasse verlaufen

aber wir haben ja noch viel Zeit, der Tag ist noch lang

es geht runter durch Rebberge

und bunte Wälder

Turtmann kommt in Sicht

wir laufen durchs Dorf zum Bahnhof

aber der Rotten lockt noch mehr als die Heimfahrt,
eine sehr ausgiebige Göötschete steht an

mit anschliessendem Sonnenbad, da habe auch ich gerne mitgemacht.
Wir fahren dann mit dem Zug weiter nach Gampel

hier gibts grosse Pause mit Einkehr

die Western-Stadt neben dem Bahnhof gefällt mir nämlich sehr

hier gibts einen guten, sehr reichhaltigen Sheriff-Salat,
der Nuss-Kafi zum Dessert ist auch sehr empfehlenswert

nach der ausgiebigen Pause verabschiedet sich die Sonne so langsam,
der Mond übernimmt

Abendhimmel beim Bahnhof Gampel-Steg

und in Raron geniessen wir noch eine tolle Abendstimmung

die Burgkirche von Raron präsentiert sich immer schön in der Nacht.

Wir waren heute etwa 4 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
etwa 200 Höhenmeter rauf und 800 runter.


Kommentare:

  1. Da können wir nur staunen, abenteuerliche Wege, tolle Aussichten und ein Erholungsbad. Das alles überstrahlt von Sonne und Mond. Ihr seit wirklich zwei Glückswanderer.
    Grüsse aus dem Nebelland
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir verbringen hier wirklich wieder eine wunderbare Zeit. Ich schätze jede Minute, die ich nicht im Nebel verbringen muss!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Ja eine wiederum eindrückliche Tour mit super Stimmungsbildern. Wäre eigentlich gerne mal zu dir ins Wallis gekommen da ich noch Ferien habe. Für ein Tag scheue ich einfach ein wenig die Rückfahrt ab Bern mit den vielen Leuten. Morgen möchte ich noch auf die Rigi laufen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die vollen Züge sind manchmal schon schlimm. Allerdings sind die Züge eher von Visp bis Thun oder Bern voll, Bern - Zürich hat es meistens viel Platz. Aber eben, wir fahren selten mal vor 21 Uhr diese Strecke. Oder dann löse ich ein 1. Klasse Billett. Timis GA ist auch in der 1. Klasse gültig.
      Viel Spass auf der Rigi, der Königin der Berge!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen