Freitag, 18. September 2015

Grand Bisse de Vex

Diese Wanderung haben wir am 18. September 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB nach Sion,
wechseln dort aufs Postauto Richtung Nendaz.

Wir fahren bis Saclentse,
die Ortschaft und das Tal haben mir schon bei der letzten Vorbeifahrt gefallen,
heute steigen wir hier aus

schon bald kommen wir aus dem Dorf

weiter unten ist schon der Bach Printse zu sehen

diesem Bach folgen wir nun recht steil aufwärts durch das Tal

unterwegs treffen wir auf die Bisse d'en Bas

aber wir verlassen diese Soune bald wieder

heute soll es nämlich der Bisse de Vex entlang gehen

ab jetzt ist der steile Aufstieg Geschichte

auf einfachem Weg gehts der Bisse de Vex entlang

nicht nur die Suone hält Trinkwasser für Timi bereit

der Weg ist sehr gut gepflegt und unterhalten

der typische Suonenweg macht Freude

waldfreie Abschnitte

geben die Sicht frei auf Nendaz und ins Rhonetal

der Weg wird spannender

eine Art Gedenktafel

hier wurde gute Arbeit geleistet

der Weg ist extrem kurzweilig

immer wieder neue spannende Abschnitte

die Bisse de Vex begeistert mich sehr

da steckt viel Arbeit dahinter

mal verläuft die Suone rechts

dann mit einer tollen Konstruktion wieder links

die Aussicht ist heute nicht so toll

aber bei dieser vielfältigen Suone stört das nicht so sehr

auch ein Wasserrad mit Hammer fehlt nicht

und wieder kommen wir zu einer speziellen Konstruktion

über diese grobmaschige Brücke habe ich Timi getragen

ein Blick zurück zur speziellen Suonenführung

und wieder kommt ein neuer toller Abschnitt

fantastische Arbeit wurde hier geleistet

geschwungener Verlauf

erste Herbstfarben

so hin und wieder trifft Timi auf nette Spielkameraden

die ersten Häuser von Veysonnaz tauchen auf

und auch eine Bergbahn hat es hier

ich weiss zwar nicht, wo die Bahn hinfährt, aber wir fahren kurz entschlossen mal hoch ;-)

Aha, wir sind in Thyon 2000 angekommen!

hier präsentiert sich uns eine ganz andere Flora

genussreiche Farben

weite Landschaften und Ausblicke

so eine Zusatzrunde auf dieser Höhe macht uns viel Spass

Tiefblick ins Val d'Herens

wir kommen wieder zurück zur Seilbahnstation

und gondeln gemütlich wieder runter

wir sind wieder in Veysonnaz

bald bringt uns das Postauto wieder nach Hause.

Heute waren wir su um die 4 1/2 Stunden unterwegs,
etwa 400 Höhenmeter rauf und 200 runter.


Kommentare:

  1. Eure Endeckerfähigkeiten haben wir heute sehr genossen - diesmal war die Suone wirklich echt abenteurlich und vielfältig (Timi über die Brücke getragen).
    Weiter viel Wandererfolg wünschen
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben es auch sehr genossen, die Bisse de Vex hat mir ausserordentlich gut gefallen. Man könnte der Suone noch weiter entlang wandern von Veysonnaz nach Vex. Aber das war mir heute einfach zu weit.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Sehr schön, sowohl der Suone entlang als auch oben beim Blumenmeer.
    Hast du auch gehört, dass ursprünglich gerne Häftlinge für den gefährlichen Suonenbau genötigt wurden?
    Da gab es doch immer wieder Abstürze.
    Schöne Sunntig wünscht Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Häftlingen habe ich auch schon gehört. Ja, früher war so einiges noch anders!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Super, die Farben auf Thyon 2000 - obwohl der Riesenklotz ja echt hässlich ist, oder? Aber ansonsten dort oben ein schönes Wandergebiet. Gruess an euch zwei Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thyon wäre wohl bei Sonnenschein eine absolute Augenweide. Wir werden da sicher wieder mal rauf fahren, bei sonnigem Wetter dann und eine grössere Runde machen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen