Freitag, 12. Juni 2015

Kemptnertobel und Pfäffikersee

Diese Wanderung haben wir am 11. Juni 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB nach Kempten,
bereits im Zug treffen wir Frau Flohnmobil,
wir haben miteinander abgemacht und ziehen heute zu dritt los.

Bereits kurz nach dem Bahnhof geniessen wir schöne Aussichten

wir folgen dann dem Chämtnerbach,
der auf der Karte manchmal auch Aabach genannt wird

herrliche Schnitzereien am Wegrand

da hat einer dieses Handwerk gut im Griff

hier schon beinahe im Partnerlook :-)

Timis Vorliebe fürs Wasser kommt auch nicht zu kurz

der beeindruckende Wasserfall im Kemptnertobel

nun gehts es aufwärts durch den Wald

vorbei an einem Zeitzeugen der Industrialisierung

Infotafel am Turm

bald kommen wir nach Adetswil,
wo unser nächstes Ziel deutlich angepriesen wird

unser Weg geht aber auf gemütlichem Wiesenpfad hoch

im Rosinli kehren wir ein

da machen nicht nur wir gern eine Pause

unser Weiterweg mit Blick auf den Pfäffikersee

in Oberhittnau

auf lauschigem Pfad bei Hittnau

Timi ist wieder mal in seinem Element

bei der Mühle in Balchenstal

weiter auf gefälligem Wanderweg

wir kommen zu einem idyllischen Weiher,
diese Gelegenheit lässt sich Timi nicht entgehen

leicht erhöht gehts um den Weiher

Wegweiser in Pfäffikon ZH,
hier verabschieden wir uns von Bea,
Danke für die tolle Wanderung!

Es ist 16 Uhr, eigentlich wollte ich mit dem Zug nach Hause

aber ein Biergenuss am Pfäffikersee liegt sicher noch drin

ebenso noch einen Trip durch die Ufervegetation

der Pfäffikersee ist ein schöner Ort zum Verweilen

Moorlandschaft

hinter uns zeigt ein Wegweiser: 30 Minuten zum Römerbrünneli,
da wollte ich eigentlich schon lange mal hin.
Nun ja, vielleicht fährt dort in der Nähe dann ein Bus?

auch hier wieder ein Weg nach meinem Geschmack

es wird geräumt im Wald

Timi löscht seinen Durst im Römerbrünneli

Wegweiser beim Römerbrünneli,
in der Nähe ist nichts mit Bus, aber man könnte nach Uster wandern

ich entscheide mich dann doch für Seegräben,
der Ort ist in 30 Minuten erreicht und
bei der bekannten Jucker-Farm fährt doch wohl ein Bus

sehenswerter Baum im Wald

durch eine tolle, weite Landschaft

in Ottenhusen, unten wird wieder der Pfäffikersee sichtbar

in Seegräben gibts viel zu sehen, aber kein Bus

aber ein Wegweiser schlägt mir vor,
in weiteren 30 Minuten zum Strandbad Auslikon zu wandern

wir kommen wieder ans Ufer vom Pfäffikersee

Blick zurück rüber nach Seegräben

bald ist das Strandbad Auslikon erreicht,
da gibts eine Pause mit Imbiss,
aber auch hier ist nichts mit Bus

ein weiterer Wegweiser schlägt mir vor,
in weiteren 30 Minuten nach Kempten zu wandern.
Seit heute Morgen weiss ich aus zuverlässiger Quelle,
dass Kempten einen Bahnhof hat (ein Insider, Bea :-))

der Weg hält etwa alle 50m einen Zugang zum Chämtnerbach bereit

was die Wanderzeit Timi sei Dank natürlich wieder verlängert

aber bei so einem tollen Weg stört mich das kaum

und irgendwann kommt dann doch Kempten in Sicht

die Züge verkehren hier im 30 Minutentakt,
und schon bald fahren wir wieder nach Hause.

Heute waren wir viel länger unterwegs als geplant,
es waren gut 6 Stunden reine Wanderzeit.
Aber bei diesem schönen Wetter mag ich fast endlos wandern,
ich geniesse die Sonne und die Wärme.
Es war jedenfalls ein ganz toller Tag!


Kommentare:

  1. War eindrücklich euch zu begleiten und spannend wo ihr dann schlussendlich doch noch ein Züglein gefunden habt. Das viele Wasser hätte auch mich begeistert.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für unsere Umwege wurden wir mit den tollen Pfaden sehr gut belohnt, ich bereue jedenfalls keinen Meter. Und Timi vermutlich auch nicht, er hat die Bademöglichkeiten oft ausgenutzt.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Mit etwas Grosszügigkeit betrachtet war das lediglich eine umständliche Umrundung des Pfäffikersees!!!
    Mit deiner Route hast du meine kühnsten Spekulationen übertroffen!
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte eigentlich nur noch kurz runter an den See ... aber das eine hat dann das andere ergeben. Und das Wetter war so herrlich schön, die Wanderung war purer Genuss!
      Nach so vielen Schritten darf es auch wieder mal für einen Schoggikuchen (wie in deinem Blog) reichen!
      Gruess vom Timi und Werner

      Löschen
  3. Was für eine tolle Landschaft inklusive Beizli. Meine Schweizer Wander-Wunschliste wird dank deinen Berichten immer länger. Ob ich es je mal schaffe, einige der Orte zu besuchen?
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche es dir! So einige Orte sind halt wirklich wundervoll zum besuchen. Und zu Fuss sieht man so viele Sachen, die man beim Vorbeifahren nicht mal vermuten würde.
      Danke für dein Lob, Gruess vom Timi und Werner

      Löschen
  4. wie immer tolle Fotos und wie gesagt, bei schönem Wetter ist es überall schön. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Sonne macht es einfach weniger Spass, heute hat aber alles super gestimmt!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen