Freitag, 10. April 2015

Chiemen, Hohle Gasse und Gesslerburg

Diese Wanderung haben wir am 10. April 2015 gemacht.
Heute sind wir zu dritt unterwegs, ein Kollege von mir begleitet uns.

Wir fahren mit Bahn und Bus über Rotkreuz bis nach Risch Landhus,
und wandern beim Wegweiser Richtung Seestrasse

und schon bald sind wir am Zugersee

auf teils wurzeligem Weg umrunden wir den Chiemen

der Chiemen ist die Landzunge, die weit in den Zugersee ragt

häufig dürfen wir schöne Seeblicke geniessen

der Weg ist ein stetig kurzweiliges auf und ab

immer mehr oder weniger dem Ufer entlang

lauschige Rastplätze laden ein

die gespiegelte Rigi

im Restaurant Baumgarten gibts eine längere Pause.
Obwohl wir im bereits im Kanton Schwyz sind,
gibts auch hier feine Zuger Kirschtorte!

Der Hafen vom Baumgarten wird nicht mehr angefahren vom Kursschiff

weiter gehts nun nach Immensee, Blick zur Rigi

Frühling in Immensee

soweit wollen wir heute nicht mehr

wir kommen zur geschichtsträchtigen Hohlen Gasse

in der Hohlen Gasse

weiter unten im Museum gibt es weitere geschichtsträchtige Objekte anzusehen

dann kehren wir wieder um gehen die Hohle Gasse hoch zurück

wir kommen zur Tellksapelle

hier biegen wir ab, dem Wegweiser nach zur Gesslerburg

Blick zum Horizont

auf dem Weg zur Gesslerburg

die Burgruine kommt in Sicht

ein schöner Weg führt uns hoch

wir kommen zur Burgruine

auf den Mauern unterwegs

Tiefblick auf Küssnacht

breite Mauerreste

das war einst ein mächtiges Bauwerk

Text auf der Infotafel

Frühlingsblumen begleiten uns auf dem Weg nach unten

lauschiger Pausenplatz bei der Knochenstampfi

ja, der Ort heisst wirklich so,
wir gehen nun aber runter nach Küssnacht

bemerkenswerte Baustelle in Küssnacht

Kaum sind wir auf der Hauptstrasse in Küssnacht angelangt,
erscheint wie üblich ein Bus, der uns den Weg durchs Dorf erspart
und zum Bahnhof bringt!

Wir waren heute sehr gemütliche 5 Stunden unterwegs,
etwa 150 Höhenmeter auf und ab.


Kommentare:

  1. Eure Tour scheint für Wasserfreudige Labradore bestens geeignet zu sein, habe sie gleich Frauchen in die Linkliste gegeben.
    Herrlich wars euch zu begleiten
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hattest auf deiner letzten Tour ab Niederried ja auch nicht grad zu knapp Wasser ;-)
      Falls die Wanderung um den Chiemen zu kurz ist: Die Gegend um das etwa 2km entfernte Buonas rum ist auch sehr schön zum Wandern am See. Aber Vorsicht: Risch ist zugemüllt mit Luxusvillen und hohen Zäunen :-(
      Gruess vom Werner und Wuff vom Timi

      Löschen
  2. Dass Timi so viel Geschichte aushält... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hatte nebst historischer Geschichte auch viele ganz aktuelle Gerüche am Wegrand ;-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Timi macht sich noch gut als Burgherr. Die Baustelle müsste eigentlich das alte Fassbindhaus sein. Siehe Link am Schluss. Liebe Grüsse, Martha http://www.bote.ch/vermischtes/fassbind-haus-wird-um-100-meter-verschoben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau dieses Haus war es, Danke für den Link!
      Gruess vom Werner

      Löschen
  4. Völlig abgehoben von der Wanderung: Es gibt die Zuger-Kirschtorte nicht mehr.
    Seit Hegglin-Spiess ist die als "KO-Tropfen-Torte" im Handel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die von mir gegessene Zuger Kirschtorte gibt es tatsächlich nicht mehr ;-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  5. Hallo Werner, sehr schöne Tour - du hast mir den Chimen ja schon persönlich empfohlen. Die Zuger Kirschtorte kann sehr wohl noch im Restaurant Baumgarten oder anderswo genossen werden, wenn diese nicht.vor Ort selbst hergestellt wird, sondern von einem Zuger Confiseur direkt bezogen wird. Das AOC-Siegel bedeutet, dass die Zuger Kirschtorte nur noch im Kanton Zug hergestellt werden darf - gegessen werden kann sie aber überall. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Kirschtorte ist schon klar, ich darf sie ja auch in Zug kaufen und zuhause essen ;-)
      Der Weg um den Chiemen ist wirklich empfehlenswert. Für Timi ist natürlich die Nähe zum Wasser auch immer ein Argument.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen