Samstag, 12. April 2014

Zum Höchfall bei Teufen

Diese Wanderung haben wir am 11. April 2014 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis St. Gallen,

steigen dort auf die Appenzellerbahn um
und fahren Richtung Teufen bis zur Haltestelle Sternen

erst geht es leicht abwärts durch das Dorf

der Frühling lässt grüssen

unter der Strassenbrücke durch

es geht nun steil abwärts durch den Wald

wir kommen im Rotbachtobel an

der Rotbach

hier vorne ist der obere Punkt vom Höchfall

durch den Wald laufen wir zur Schlucht runter

wir sind unten angekommen

und laufen dem Rauschen entgegen

Timi nimmt ein Bad

näher zum Höchfall kommt man nicht trockenen Fusses

wir kehren wieder um

und wandern auf einem anderen Weg den Wald hoch

Blick auf die vielen Strassen vom Wanderweg aus

eine kleine Pause gibts auf diesem Bänkli

weiter durchs Appenzellerland

hier vorne ist das Kloster Wonnenstein

weiter gehen wir nach Niederteufen

ab Niederteufen weiter hoch zum Rütiberg

Aussicht auf den Alpstein vom Rütiberg aus

dann gehts abwärts zur Lustmühle

eigentlich wollte ich hier noch weiter wandern bis zum Riethüsli

aber der Wanderweg verläuft alles der Hauptstrasse entlang

so gehen wir über die Strasse und wandern den Wald hoch
und dann zurück zur Lustmühle

Für diese Wanderung haben wir etwas mehr als 2 Stunden gebraucht.
Es geht häufig recht steil auf und ab,
etwa 450 Höhenmeter aufwärts, 500m abwärts.


Kommentare:

  1. Wieder wunderschöne Fotos einer interessanten Wanderung! Wieso heisst die Mühle Lustmühlre?

    Seit 65 Jahren sind bei mir zwischen St. Gallen und Gais (Kadettenlager) zwei Namen hängen geblieben...Bühler und Teufen...ob das wohl immer noch so ist?

    Liebi Grüess
    Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich auch gefragt, woher die Bezeichnung Lustmühle kommt. Zum Weiterwandern der Hauptstrasse entlang ist mir die Lust vergangen, und lustig hab ich das auch nicht gefunden ;-)

      Hier hab ich noch was gefunden:
      http://www.ogs-seebach.ch/p/infoseld.php?id=5661
      ***
      Lustmühle AR, zu Teufen; Mühle mit Gastwirtschaft, wo es ab und zu hoch herging. Diese Kombination wird auch in Zürich-Seebach von der Binzmühle bestätigt. Das war ums Jahr 1600. Immerhin ist aber auch eine Deutung wie 'Mühle des Liuz, Luoz' noch denkbar.
      ***

      Bühler und Teufen liegen auch an dieser Strecke, die S22 fährt von St. Gallen nach Gais und kommt an diesen beiden Stationen vorbei. 'Sternen' ist auch ein Teil von Teufen.

      Gruess vom Werner

      Löschen
    2. So, so Werner, da bist du ja direkt vor meiner Haustüre gewandert......In der Lustmühle hättest du den Wanderweg nach Lütiswis / Hauteten nehmen können, dann wärst du alles im Wald dem Wattbach entlang bis zum Riethüsli gekommen.(natürlich erst nach einem Kaffeehalt bei mir).... liebi grüess us niedertüüfä...gisella

      Löschen
    3. Wenn ich das gewusst hätte! Von der Hauptstrasse aus habe ich unten im Tal einen Wanderweg gesehen. Habe dann auch noch kurz gesucht, als ich zurück in Lustmühle war. Aber ich war ohne Karte unterwegs, und als die Appenzeller Bahn kam, bin ich halt dann eingestiegen.
      Schade, aber ich werde schon wieder mal in der Gegend sein. Ich melde mich dann vorher!
      Gruess vom Werner

      Löschen