Donnerstag, 24. April 2014

Von Weissbad auf die Schwägalp

Diese Wanderung haben wir am 24. April 2014 gemacht.

Bei strahlendem Sonnenschein kommen wir
mit der Appenzeller Bahn in Weissbad an,
wir folgen dem Wegweiser Richtung Lehmen

die Wege sind mal normal

mal etwas schmaler

mal breit und asphaltiert

jedenfalls ist der Weg kurzweilig

es geht häufig auf und ab

für einmal queren wir den Wissbach

auf der anderen Seite gehts wieder hoch

bis wir beim Gasthof Lehmen eintreffen, hier gibts eine Kafipause.
Hier führen zwei Wege weiter zur Potersalp,
die freundliche Bedienung im Restaurant empfiehlt mir
den oberen und etwas längeren, aber kurzweiligeren Weg

diesen Weg nehmen wir nun,
manchmal sind wir an der Sonne,

manchmal wieder im Schatten

Gegen die Berge hin sind die Wolken dichter

die ersten Schneefelder liegen am Weg

Timi kühlt hier seine Zusatzkilometer ab

Blick auf die gewaltigen Felswände bis zum Öhrli hoch

auf den Wiesen zeigt sich der Frühling

dazwischen mal ein Blick zurück

wir kommen nun hinunter zur Potersalp

hier hat es sehr viele Murmeli, von überall her pfeift es.
Eines kriege ich sogar mal vor die Linse

auf der Potersalp kommen wir wieder mal an die Sonne

die heutige Schlüsselstelle ;-)

der Kronberg liegt auch an der Sonne

Sonne und Schatten wechseln sich ab

auf der Chammhalde haben wir für heute
den höchsten Punkt von 1408m.ü.M. erreicht

es geht nun runter zur Schwägalp

die Baustelle hier sieht nicht grad anmächelig aus

mir gefällt das heimelige, alte Berggasthaus sehr gut.
Neubauten finde ich erfahrungsgemäss meist hässlich.
Mal sehen, was das hier gibt, bis es fertig ist

der Säntis verhüllt sich noch immer in Wolken

ich esse und trinke nochmals beim bekannten alten Restaurant

nach dem Essen zeigt sich nun auch der Säntis wolkenlos

mit dem Postauto gehts nun runter nach Nesslau

hier in Nesslau reichts noch für ein Schlussfoto
von den Churfirsten.

Wir waren heute 3 Stunden und 42 Minuten unterwegs,
in dieser Zeit haben wir 14,62km Wegstrecke
und 835 Höhenmeter rauf und runter gemacht.

Diese genauen Angaben liefert mir der GPS-Tracker.

Weissbad liegt auf 824m, die Schwägalp auf 1352m.

Kommentare:

  1. Immer wieder schön deine Bilder anzuschauen - das letzte von den Churfirsten ist besonders gelungen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Es freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen. Die Churfirsten waren am Abend bei der Heimfahrt wirklich wunderbar anzusehen. Ich hab noch mit dem Gedanken gespielt, in Krummenau nochmals auszusteigen und zurück nach Nesslau zu wandern. Mit tollem Ausblick zu den Churfirsten. Aber irgendwie war ich dann doch zu müde dazu, Timi hat auch schon ruhig geschlafen im Zug. Er hatte wohl auch genug.
      Wir kommen ja sicher wieder einmal ins Toggenburg.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Tolle Wanderung Werner...gratuliere. Du bist recht viel unterwegs in letzter Zeit...gut so!
    Wunderhübsche Fotos und Timi hat es anscheinend gefallen..auch im Schnee.
    Tut er den Murmeli eigentlich nichts?

    Liebi Grüess
    Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich nicht mehr unterwegs als vorher auch.
      Aber jetzt habe ich mehr Zeit zum Schreiben :-)

      Timi liebt den Schnee viel mehr als ich. Schon ihm zuliebe gehen wir öfters mal zum Schnee hin. An diesem Tag hat der Schnee auch mich nicht gestört, ich war im T-Shirt und kurzen Hosen bei sehr angenehmen Temperaturen unterwegs. Die Schneefelder blockierten auch keine Wege und konnten problemlos umgangen werden.

      Mein lieber Timi wird bei den Murmeli schon etwas nervös. DIe Pfeiferei von allen Seiten reizt ihn schon, sich das genauer anzusehen. Wobei Murmeli ja dann jeweils schnell in ihren sicheren Löchern sind. Auf der Potersalp habe ich Timi dann aber an die Leine genommen, so ist er gar nicht in Versuchung geraten :-)

      Gruess vom Werner

      Löschen
  3. Danke Werner für die schönen Bilder. "s'appäzällerländli hät halt scho sin reiz" än guetä sonntig wünsch i allersyts...gisella

    AntwortenLöschen