Mittwoch, 26. Juli 2017

Ponte Tibetano Carasc

Diese Wanderung haben wir am 25. Juli 2017 gemacht.

Bevor uns im ewigen Regen Schwimmhäute wachsen, zieht es uns in den Süden.
Wir sind nicht die einzigen mit dieser Idee, die Züge sind rappelvoll.
So nehmen wir halt die Panoramastrecke über den Gotthard,

und werden in Bellinzona mit sonnigem Wetter empfangen

mit dem Bus 311 fahren wir noch bis Sementina

auf schönem Weg geht es aufwärts

attraktiver Wegverlauf

schon bald sind ein paar Höhenmeter gemacht

manchmal gehts auch auf ganz einfachem Weg weiter

Blick zurück auf Bellinzona, Monte Carasso und Sementina

nach einem Stück auf Hartbelag

wird es dann aber bald wieder viel naturnäher

und auch etwas steiler

der Weg ist immer gut ausgeschildert,

ungefährlich und gut abgesichert

nein, das ist noch nicht die Ponte Tibetano :-)

aber kurz darauf stehen wir vor diesem imposanten Bauwerk

Timi geht locker voraus auf die 270m lange Brücke

Ausblick von der Brücke aus

problemlos haben wir die andere Seite erreicht

nochmals ein Blick zurück auf dieses tolle Bauwerk

dann gehts weiter auf abwechslungsreichem Weg

liebevoll angelegt und gepflegt

wir kommen bei der Kirche San Bernardo an

San Bernardo

ein gefälliges Umfeld

viel sehenswertes gibts hier

weiter auf wunderschön angelegtem Weg

noch ein Blick zurück zu San Bernardo

auf sehr gefälligem Wegverlauf

erreichen wir schon bald Curzútt

hier gibts ausgiebige Pause mit Einkehr

anschliessend machen wir noch einen Steifzug durch das gefällige Curzútt

ab hier würde eine Seilbahn ins Tal runter fahren

aber der schön angelegte Weg macht uns auch Freude

und so weit entfernt sind die Häuser von Sementina ja auch nicht mehr

gemütlich gehts auf schönem Weg abwärts

auch hier mit viel Abwechslung

schon bald kommen wir in Monte Carasso an

mit unserem Erreichen der ersten Bushaltestelle fährt sofort ein Postauto vor,
ich konnte den Geotracker erst im Bus beenden, daher die 13,89 km/h :-)

*

In Bellinzona sind die Züge wieder so extrem voll,
dass ich bereits wieder die Bergstrecke in Erwägung ziehe.
Aber ein einziger Wagen hat erstaunlicherweise recht viel Platz. 
Also steigen wir sofort ein und schon geht die Fahrt geht los.
Der bald auftauchende Kondukteur macht nicht nur Billettkontrolle,
er verteilt auch gleich Gutscheine für ein Getränk im Speisewagen.
Aha, die Klimaanlage im Wagen ist defekt, das war mir gar nicht aufgefallen!

Noch ein Foto von unserer Heimfahrt mit Lauerzersee und Mythen im speziellen Licht


Kommentare:

  1. Einfach toll habt ihr es gemacht, einfach dem Regen davongefahren. Die ausgefallene Klimanalage wollte wohl dafür sorgen, dass ihr die Wärme von der Sonnenstube in den Norden bringt. Wir grummeln nämlich auch ein wenig betreff aktuellem Wetter.
    Die Tour hätte uns auch sehr gefallen, die Hängebrücke hat uns besonders beeindruckt.
    Morgengrüsse von Ayka und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter soll ja auch im Norden allmählich bessern, ob allerdings 'unser' Bahnwagen dran beteiligt ist? :-)
      Die Züge waren übervoll mit Sonnenhungrigen. Ich scheine nicht der einzige zu sein, der die Wärme mag!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Du hast recht,dass Ihr in den sonnigen und warmen Süden geflüchtet seid. Die Brücke ist schon noch eindrücklich, gell? Fandest du die Wanderung auch nicht so speziell?
    Wir werden am Samstag wohl die Aspi-Titter-Hängerbrücke besuchen, die steht seit letztem Herbst auf der Wunschliste.
    Gruss, Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir haben die Wanderwege sehr gut gefallen, schön präpariert und abwechslungsreich. Haben wir dieselben Wege gemacht, warst du auch in Curzútt? Genau den Weg von dort runter nach Monte Carasso fand ich sehr, sehr ansprechend.
      Schau auf der Aspi-Titter Brücke nach, eine Stufe ist mit Timi und meinem Namen beschriftet, westlich gegen Titter hin.
      Viel Spass wünschen Werner und Timi

      Löschen
  3. das habt ihr gut gemacht, und dann noch dieses Wetter. Diese Wanderung ist doch wirklich speziell, schon wegen der Brücke ! Aber auch das Kirchlein San Bernardo ist doch ein Bijou - ich war ja mal von unten her ganz auf Mornera raufgestiegen - es war herrlich. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollte ich auch noch etwas weiter aufwärts. Aber die längere Bahnfahrt verkürzte die Wanderzeit. Und mit der Seilbahn runter war eine Geduldssache, wegen den vielen Gästen wurden sogar zusätzlich zur Seilbahn noch zwei Busse eingesetzt für die Talfahrt. Mit auch ein Grund, warum wir gelaufen sind ;-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Oh, hat Timi unsere Spuren noch erschnüffelt? Allerdings die Brücke haben wir ausgelassen.. Sehr schöne Bilder, besonders dasjenige vom Mythen.
    LG Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, da wart ihr auch? In Curzútt, oder auf der anderen Seite von San Defendente her?
      Der Mythen war wirklich fantastisch beleuchtet. Wenn der Zug angehalten hätte, wäre das Foto noch besser geworden ;-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Wowwww. Absolut obenuse - den Bildern nach aber geht das tierisch obsi und nidsi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, 500 Höhenmeter rauf und runter. Aber extrem steil war es eigentlich nie. Und die Wege sind vorbildlich gut gepflegt.

      Löschen