Mittwoch, 21. September 2016

Die neue Hängebrücke von Aspi nach Titter

Diese Wanderung haben wir am 20. September 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn bis nach Fürgangen,
gleich vom Bahnhof aus fährt uns die Luftseilbahn rauf nach Bellwald (GA gültig)

und schon gehts los durch das schöne Dorf Bellwald

die Wanderwege sind sehr gut ausgeschildert

Timi liebt das gesegnete Wasser

ein wunderbarer Wanderweg führt uns sanft aufwärts,
ganz prominent grüsst vorne das Wannenhorn

schön, dass Timi diese glücklichen Pferde nicht anbellt,
die Pferde verhalten sich total ruhig, und Timi läuft ebenso ruhig vorbei

unser Wanderweg macht riesige Freude

hier würde der Weg nach links abzweigen zur Hängebrücke,

aber wir zwei Neugierigen steigen noch ein wenig höher auf

ganz überraschend treffen wir hier oben auf die Bellwalderi Suone

 es gibt eine kurze Pause auf diesem aussichtsreichen Bänkli

dann zeigt Timi seine Sympathie zur gefundenen Suone

unten kommt bereits das erste Mal die Hängebrücke ins Blickfeld

wir gehen erst aber noch weiter bis zum Aussichtspunkt Schranni

fantastische Bergwelt

Tiefblick runter zum Auslauf vom Fieschergletscher

und ein Blick zurück und runter ins Fieschertal

wir kehren wieder um, jetzt geht es runter zur Brücke

es geht über steile Treppen
(ja, ich habe Timi erst runter getragen und bin nochmals rauf für ein Foto)

weiter über spektakuläre Stufen

so sieht das dann von unten aus

auf recht anspruchsvollem Weg gehts dann steil runter durch den Wald

weit ist es nicht mehr bis zur Hängebrücke

wir sind angekommen

Timi erkundet interessiert die ganz leicht schwankende Brücke

Ausblick von der Brücke talaufwärts

wir sind auf der anderen Seite angekommen

weiterhin neugierig erkunden wir noch den Weg zum Aussichtspunkt

nochmals ein Blick zurück zur spektakulären Hängebrücke

für uns gehts nun steil aufwärts

spektakuläre Ausblicke, vorne kommt bereits die Burghütte in Sicht

diese Treppe mit Gitterstufen ist zu steil für Timi zum runtertragen

ich gehe alleine schnell bis zur Burghütte

während Timi geduldig wartet, ein Kauknochen verkürzt die Zeit.
Das Bild täuscht extrem, die Treppe geht fast senkrecht hoch!

Nun probieren wir noch den Weg zum Aussichtspunkt,
vielleicht ist der einfacher zu erreichen

Timi meistert diese schwierige Passage problemlos

links liegt Bellwald, unser heutiger Wanderstart.
Unten im Tal liegt Fieschertal, bis dahin gehts heute noch

Timi geniesst die Aussicht in die Bergwelt

er macht einen glücklichen Eindruck, auch ich fühle mich so

den Abstieg meistert Timi so schnell, dass es nicht mal für ein Foto reicht

nun gehts den anspruchsvollen Weg wieder runter

wir passieren wieder die Hängebrücke

nehmen nun aber den Weg ins Fieschertal runter

bis zu diesem Aussichtspunkt ist der Weg einfach,

dann wird er deutlich schwieriger

so einige Felsbänder wollen überquert werden

ich bin ganz froh um die sehr häufigen Markierungen

bei Nässe würde ich diesen Weg nicht machen wollen

ein Blick zurück, irgendwo sind war da runtergekommen

ein Stück weit geht es dann sehr steil im Wald runter,
auch dieser Weg ist recht anspruchsvoll

wir kommen aus dem Wald und finden uns plötzlich auf Hartbelag

aber schon nach 500m gehts auf einfachem Wanderweg weiter

die ersten Häuser von Fieschertal kommen in Sicht

ein Stück weit gehts der schäumenden Wysswasser entlang

fast gleichzeitig mit dem Postauto kommen wir auf dem Dorfplatz an,
wir sind müde und fahren den Weg bis nach Fiesch ganz bequem mit

in Fiesch gibts dann eine verdiente Einkehr

Essen und trinken im sonnigen Gartenrestaurant, das macht Freude

und die hausgemachte Crèmeschnitte ist sicher auch noch ein Bild wert!

die vom Geotracker aufgezeichnete Route zeigt auf,
wir haben heute so einige Höhenmeter gemacht,
aber es war wunderschön und machte riesige Freude!


Kommentare:

  1. Ja, "Fantastisch" ist wohl die richtige Bezeichnung für diese Tour. Mutig, mutig können wir ich bei diesen anspruchsvollen Wegen nur hauchen, wir sind beeindruckt. Ihr Zwei dürft stolz sein diese, vielen schwirigen Passagen gemeistert zu haben.
    Staunende Grüsse von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür waren wir heute ziemlich müde. Heute gabs ein reduziertes Programm, Timi hat schon am Morgen jedes Bänkli angesteuert :-)
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Sehr schön, da wäre ich gerne dabei gewesen. Bei der Burghütte war ich noch nie, bei der neuen Brücke sowieso nicht. Bin mal gespannt wo es euch heute hinzieht. Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gegend war wunderbar, aber heute waren wir beide noch recht müde. Es reichte für eine Burg- und Ortsbesichtigung von Saillon. Die Bilder werden auch mal auftauchen im Blog.
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  3. da habt ihr wahrlich eine super Tour gemacht - spektakulär diese Brücke hattest du keinen Bammel? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich volles Vertrauen. Solche Bauwerke werden in der Schweiz gut geprüft und kontrolliert, bevor sie frei gegeben werden. Auch Timi ist da voll Vergnügen über die Schlucht gelaufen.
      Grüessli vom Werner und Timi

      Löschen
  4. DA habt ihr beide aber alle Register gezogen. Sehr spannend und wunderbare Bilder.
    Herzliche Grüsse aus dem Süden
    die Thurgauer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Register haben vor allem die Brückenbauer gezogen. Ohne diese Brücke wären wir vermutlich nicht in diese Gegend gekommen in dieser Woche.
      Grüsse zurück vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Deine drei letzten Wanderungen haben mich erschöpft.
    Ich hol mir jetzt noch ein Bier in aus dem Kühlschrank.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun denn, ein herzliches Prost!
      Wir waren auch müde, das darf sein :-)
      Gruss Werner und Timi

      Löschen