Samstag, 26. Juli 2014

Von der Klewenalp zur Musenalp

Diese Wanderung haben wir am 25. Juli 2014 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis Brunnen SZ.

Fast jedesmal, wenn ich in Brunnen bin,
statte ich dem Dorfbach einen Besuch ab und freue mich an seinen schönen Farbspielen

dann gehts mit dem Schiff nach Beckenried, Blick zurück zu den Mythen

ab Beckenried gehts mit der Seilbahn hoch auf die Klewenalp

auf der Klewenalp angekommen

gut getarnt und doch entdeckt: Murmeli auf der Klewenalp

auf einfachem Wanderweg gehts dann los

mal ein Blick zum Wegrand lohnt sich unbedingt

wir wandern Richtung Bärfallen

es hat genügend Bergbäche, um Timis Durst zu löschen

rechts oben kommt die Musenalp mit der Steilstufe davor in Sicht

Blick zum Vierwaldstättersee runter von Bärfallen aus

noch ein Blick zurück zur soeben durchwanderten Landschaft

dann gehts die Steilstufe hoch

es ist viel steiler, als es hier auf dem Foto aussieht

fast geschafft

und hier ganz geschafft

bei der Unter Musenalp

hier kommt die Musenalp in Sicht mit der Bergwirtschaft

für mich gehört die exzellente Bratkäseschnitte hier schon zur Gewohnheit

nach der Stärkung gehts weiter, hoch zum Gipfelkreuz,
Timi holt wie üblich den Bergpreis

Blick rüber zum Buochserhorn

wir wandern weiter auf dem Musenalper Grat

Genuss pur, ich glaub auch für den Timi

einfach wunderschön

Timi schaut sich auch in allen Richtungen um

dann kehren wir zurück zum Gipfelkreuz,
wo die aufkommenden Wolken vom Süden eine spezielle Stimmung erzeugen

mit dem Musenalper Bähnli fahren wir bald runter nach Niederrickenbach,
erst gibts aber noch ein Käfeli in der Bergwirtschaft,
und guten Alpkäse kaufe ich hier gleich auch noch ein.

Blick vom Tal aus rauf zur Musenalp.
Kaum zu glauben, dass sich oberhalb der steilen Felsen
so eine grosse, grüne Alpweide befindet 

In Dallenwil steigen wir wieder in den Zug und fahren nach Hause.

Die reine Wanderzeit betrug heute etwa 3 Stunden,
300 Höhenmeter aufwärts, 120 abwärts.


Mittwoch, 23. Juli 2014

Teufen, Schnuggebock und Vögelinsegg

Diese Wanderung haben wir am 23. Juli 2014 gemacht.

Heute sind wir zu viert unterwegs, wir fahren bis Teufen AR.

wir folgen dem Eggen Höhenweg

eine spezielle Stimmung, fast wie im Herbst

wir kommen am schönen Heilpflanzen-Schaugarten von A. Vogel vorbei

Appenzellerland

weiter oben kommen wir wieder in den Nebel

von der Waldegg ist die Sicht heute leider nicht so toll

aber lieb begrüsst werden wir trotzdem

im Schnuggebock ist eine grössere Wanderpause angesagt

da gibts so allerhand zu sehen und erleben

erst gehts in die gemütliche Gartenwirtschaft

danach interessiert mich das Zyträdli am meisten

das Schulzimmer erinnert mich stark an meine Jugendzeit,
wenn damals nur der Lehrer jeweils auch so da gestanden wäre ;-)

vor dem Schulzimmer: sauber aufgeräumt, wie damals bei uns!

auch die PTT kommt hier nicht zu kurz

weiter im Zyträdli im wahrsten Sinn des Wortes

ein Genuss, die Sachen anzusehen

irgendwann gehts weiter, ein letzter Blick zum Schnuggebock

auf dem gefälligem Egger Höhenweg

da war wohl so einiges los vor kurzem

unterwegs zur Vögelinsegg

die Statue von Vögelinsegg erinnert an die Schlacht,
mehr Infos gibts hier

Wegweiser

Blick auf Speicher AR,
ab hier fahren wir wieder nach Hause.

Heute wanderten wir nur 2 1/4 Stunden,
es gab halt auch sonst viel zu sehen.
Höhenmeter etwa 300 aufwärts und 200 abwärts.