Donnerstag, 27. Februar 2014

Von Egnach nach Arbon

Diese Wanderung haben wir am 27. Februar 2014 gemacht.

Mit der SBB bis Egnach bei Romanshorn.

erst dem Bahngleis entlang, Timis Weg ist kreativer

auch mal runter zum See, Blick nach Romanshorn

diese Füsschen wollen nochmals gebadet werden

schöne Stimmung am Uferweg

wieder an der Bahnlinie

schöne Pausenplätze gibt es hier

interessante Infos über den Bodensee

wir kommen im Seemoosriet an

eine meiner Lieblingslandschaften am Bodensee

der Zahn der Zeit nagt

Natur pur

auf Holzstegen über den moorigen Boden

mächtige Gestalten am Wegrand

der hat aufgegeben

der Weg macht Freude

goldiger Gruss vom Frühling

tolles Farbenspiel

Strandgebiet von Arbon

die Schwäne scheinen interessant zu sein

weiter Strand

anstatt weiter zum Hauptbahnhof Arbon
wandern wir nochmals durchs Seemoosriet

vorbei an knorrigen Weggesellen

goldige Stimmung

beim Bahnhof Seemoosriet steigen wir wieder in den Zug

in Romanshorn gibt es noch eine kurze, willkommene Umsteigepause

im Hafen von Romanshorn

Heute waren wir 2 Stunden unterwegs,
Höhenmeter gabs keine. 

Mittwoch, 26. Februar 2014

Rundwanderung Bettwiesen - Lommis

Diese Wanderung haben wir am 26. Februar 2014 gemacht.

Damit hier nicht der Eindruck aufkommt,
ich würde Wanderungen nur bei allerschönstem Wetter machen:
Heute mal eine Wanderung bei trübem Wetter.
Spass gemacht hat es aber trotzdem.

Die Idee zur Wanderung habe ich von hier.

Wir fahren mit der SBB nach Bettwiesen.

vorbei am Tanklager Tägerschen

wir folgen dem Schwabenweg,
der hier mit dem Jakobsweg identisch ist

auf einfachem Weg weiter

Wegweiser am Jakobsweg

Waldlichtung

ein kleiner Weier am Wegrand

der Schlossweier bei Lommis

am Wegrand

die Frösche sind schon unterwegs

die Kirche von Lommis

auf anderem Weg gehts nun wieder zurück

ein Stück durch den Wald

vor Anet biegen wir links ab,
ein Einheimischer hat uns den Besuch
vom Kaabrüggli empfohlen

ob dies das Kaabrüggli ist?

nein, es ist diese spezielle Konstruktion

Wegweiser beim Kaabrüggli

die Sonne mag heute einfach nicht recht durch

zurück beim Bahnhof Bettwiesen

Heute waren wir nur etwa 2 Stunden unterwegs,
laut Thurgauer Zeitung haben wir je 150 Höhenmeter
auf- und abwärts gemacht.
Ich hätte hier auf weniger getippt, die Wanderung ist sehr einfach.


Montag, 24. Februar 2014

Auf den Raischiben und dem Walensee entlang

Diese Wanderung haben wir am 24. Februar 2014 gemacht.

Mit der SBB fahren wir nach Walenstadt.
Wegweiser zum Raischiben finde ich keine,
aber das Ziel ist ja vor Augen.

Die Autobahn geht unten durch,
wir wollen aber rauf

unter der Brücke

erst auf breitem Weg sanft aufwärts

erster Ausblick auf den Walensee

dann weiter aufwärts durch den Wald

die Ausblicke werden schöner

Blick ins Seeztal

auf den höchsten Punkt führt kein Wanderweg,
wir steigen ziemlich weglos auf

auf dem höchsten Punkt vom Raischiben

Blick auf Walenstadt

weiter unten stossen wir wieder auf eine Strasse

wir sind zurück an der Seez

und wandern weiter nach Walenstadt

Infotafel in Walenstadt,
Bild anklicken zum Vergrössern!

am Walensee

nach einer kleinen Rast gehts weiter nach Lochezen

Rebberge oberhalb von unserem Weg

manchmal gehen wir direkt am See

dann wieder auf dem Uferweg

auch in Lochezen hat es Palmen

Lochezen

hier endet der Weg, wir kehren wieder um

Lochezen

Blick nach Walenstadt

auf dem gleichen Uferweg gehts wieder zurück

unterwegs eine kleine Pause

Frühling am Walensee

Frühling am Walensee

zurück in Walenstadt

Uferweg in Walenstadt

hier sieht man deutlich,
warum der Weg in Lochezen aufhört

nochmals Pause am See

im Seezdelta

auf dem Kanalweg zurück zum Bahnhof

der 16:12 Zug kommt bald!

Heute waren wir etwa 3 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
Höhenmeter je 240 rauf und runter.