Sonntag, 14. September 2014

Von St. Blaise zum Canal de la Thielle bis Le Landeron

Diese Wanderung haben wir am 13. September 2014 gemacht.

Gestern Regen, heute Regen in der Ostschweiz.
Im Westen soll es besser sein. Also los!
Mit der SBB fahren wir nach Westen, bis blauer Himmel sichtbar ist.
Ab Biel werden die Wolken weniger, in St. Blaise kurz vor Neuchâtel steigen wir aus.

Durch St. Blaise, entlang von historischen Häusern,

führt uns der Weg abwärts,

bis wir den Lac Neuchâtel erreichen

am See treffe ich einen Einheimischen, wir kommen ins Gespräch.
Wie er mir erzählt, wurde diese Kirche vom See weg um gut 40m verschoben,
er hat als Arbeiter dabei mitgeholfen.

Bis Marin wandern wir noch zusammen auf einem bemerkenswerten Waldweg

auf dem Sentier du Lac

ein Steinbänkli ist nicht alltäglich

die Sonne zeigt sich immer mehr

der Weg zweigt hier ab nach Marin

und bald darauf kommen wir zum Canal de la Thielle

dieser Kanal verbindet den Bielersee mit dem Neuenburgersee,
auf deutsch heisst er Zihlkanal

der Weg ist sehr gut ausgeschildert

sogar einen Bahnhof hat es bei der Brücke über den Zihlkanal,
wir wollen aber noch nicht auf den Zug, lieber noch die Sonne geniessen

unter der Zihlbücke

auf schönem Weg dem Zihlkanal entlang

für Timi gibts natürlich wieder seine geliebten Schwimmrunden

an einem lauschigen Seitenarm vom Zihlkanal vorbei

vorne kommt die Raffinerie von Cressier in Sicht

Timi hat mal wieder einen netten Spielkameraden gefunden

danach gehts wieder gemächlicher weiter

wieder vorbei an einem lauschigen Seitenarm

Kontrastprogramm auf dem Kanal

in der Nähe der Pont de St. Jean

das Schiff Ville de Neuchâtel ist heute gut besetzt,
vor einiger Zeit waren wir da mal fast alleine unterwegs

die letzten paar Meter dem Canal de la Thielle entlang

hier zweigen wir ab zum Dorf Le Landeron

schnell kommen wir näher

Eingang zur Altstadt von Le Landeron

auch wir dürfen durch diesen schönen Eingang

ein sehr gefälliges Dorf

es gibt nochmals eine Runde auf der anderen Strassenseite

Blick in ein Schaufenster

ist auch einen Hingucker wert

was zu trinken gibts hier auch

sogar ein Grenadine-Bier!
Ich glaube, das letzte habe ich vor etwa 35 Jahren getrunken.
 Eine Jugenderinnerung, aber ich habe es immer noch gern

weiter gehts dann durchs 'normale' Dorf

auf unserer Suche nach dem Bahnhof kommen wir auch an diesem Kreisel vorbei

Bahnhof gefunden!
Bald fährt uns der Zug wieder nach Hause.

Wir waren heute fast ohne Höhenmeter gut 4 Stunden unterwegs.
Wer das verglichen mit der Distanz auf der Karte etwas lange findet:

Man mache eine Pause auf einem Bänkli, und gehe dann weiter.
Nach etwa 30 Minuten merkt man,
dass man beim Bänkli die Hundeleine vergessen hat!
Wenn man sie dann holt, ist schon eine nette Stunde dazu gekommen ;-)
Aber bei diesem schönen Wetter geniesst man diese zusätzliche Stunde gerne!


Kommentare:

  1. ..schöne Gegend, bekannt vom See her und vom Land (Motorrad). Bielersee: auch mit dem Fahrrad als Umrundung ein Erlebnis.
    Tipp gegen Vergessen der Hundeleine: Anbinden. Am besten am Hund :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werds dem Hund sagen, er soll sich jeweils anbinden, danke! ;-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Du hattest wirklich tolles Wetter - bei uns in Zürich kam dann die Sonne auch noch ganz toll ca. ab 15.00 Uhr. Flexibel bin ich wirklich auch mit dem GA, aber halt ein ander Mal. Das mit deinem Kollegen Bidi ist einfach nur tragisch - mein herzliches Beileid. Die Wander-Blogs werden in letzter Zeit arg dezimiert. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Endlich mal wieder in die Westschweiz!
    Danke, dass ich dir - zumindest im Geiste - dorthin folgen durfte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Westschweiz gibts noch vieles zu entdecken für uns. Von daher kann ich Deinem 'endlich' beipflichten. Ich hoffe, dass ich Dich bald wieder 'mitnehmen' darf!
      Gruess vom Werner

      Löschen