Montag, 8. September 2014

Ruinen und Rebberge oberhalb Rheineck

Diese Wanderung haben wir am 8. September 2014 gemacht.

Erst mit der SBB bis St. Margrethen,
dort wählen wir den Weg Richtung Schäflisberg und Ruine Grimmenstein

auf dem Weg durch St. Margrethen

dann aufwärts auf den Schäflisberg

und weiter zum Gletscherhügel

hier erwartet uns zwar kein Gletscher,
aber ein Znünikafi ist mir sowieso viel lieber!

weiter gehts auf einfachem Weg

über Brücken

und schmalere Passagen

bis wir die Ruine Grimmenstein erblicken

auf dem Gelände der Ruine

alte Mauern

dann gehts weiter, an netten Zaungästen vorbei

auf dem Wiberg, Blick zum gleichnamigen Schloss

wir passieren die steile Zahnradstrecke der Rheineck-Walzenhausen Bahn,
hier reift mein Entschluss, da später auch noch Fahrgast zu sein

Blick zum Bodensee

dann gehts auf dem Brendenweg runter durch den Wald

bei den ersten Häusern angekommen, grüsst uns wieder eine Ruine

und schon sind wir bei der Burgruine Rheineck

Timi freut sich über eine kleine Pause

Blick runter auf Rheineck

auf schönem Weg gehts dann runter nach Thal

viel Abwechslung am Strassenrand

auf einer grossen Wiese dreht Timi wieder mal seine geliebten schnellen Runden

in Thal sehen wir schon unser nächstes Ziel, den Steinig Tisch

rauf gehts durch die Rebberge

wir sind nun am Steinig Tisch im wahrsten Sinn vom Wort!
Leider hat das Restaurant Ruhetag,
deshalb gibts Verpflegung aus dem Rucksack

Aussicht vom Steinig Tisch auf Thal

und auf die andere Seite zum Bodensee hin

wir wandern durch Wald und Wiesen runter

bis zur Haltestelle Nagelstein, in drei Minuten kommt grad ein Postauto

und bringt uns runter nach Rheineck

hier wechseln wir auf die oben erwähnte Bergbahn von Rheineck nach Walzenhausen

die Bahn wurde vor kurzem wunderschön restauriert

in Walzenhausen machen wir nebst einem Kafihalt einen Dorfrundgang

und geniessen schöne Aussichten

es zeigen sich erste Herbstfarben 

am Himmel tut sich was

bald fahren wir wieder runter mit der Zahnradbahn

Wolkenspiel am Himmel,
wir kommen aber problemlos noch trocken nach Hause.

Heute waren wir etwa 4 Stunden unterwegs,
etwa 550m aufwärts und 500m abwärts.


Kommentare:

  1. Schöne Bilder! Und es heimelett mir - dir Gegend kannte ich gut!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Tour in einer schönen Ecke der Schweiz. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen