Montag, 27. Februar 2017

Vom Nollen an die Thur

Diese Wanderung haben wir am 27. Februar 2017 gemacht.

Nach dem monatelangen Dauernebel dürfen wir auch im Tal wieder mal die Sonne sehen

und weiter oben ist sogar der Schnee endlich weg,

sodass wir dem Nollen wieder mal einen Besuch abstatten können

das Restaurant ist zwar noch geschlossen

aber die Aussicht darf man trotzdem geniessen

weiter gehts auf kaum sichtbarem Wiesenpfad

und immer wieder erfrischender Güllengeruch :-)

dieser Horizont geht schon fast als Scherenschnitt durch

die Wege sind hier sehr gut ausgeschildert

weiter durch die liebliche Landschaft

auch unsere geschätzten Pausenbänkli fehlen nicht

weiter abwärts ins Tal

vorbei an den Häusern vom Rörlibad

ein verlaufen ist hier fast unmöglich

Frühling liegt in der Luft

das Tal liegt bereits wieder hinter uns

wir sind wieder etwas oberhalb

noch ein bisschen aufwärts

auf der Anhöhe vom Looholz

nun gehts runter und in den Wald

der Weg wird schmaler

hier erwartet uns eine tolle Schluchtlandschaft mit einigen Treppen

auf kurzweiligem Weg durch die Schlucht

wir kommen zu einem lauschigen Weiherchen

noch ein Blick zur gefälligen und gut unterhaltenen Wegführung

Timi geniesst eine kleine Göötschete

derweil ich die Schluchtlandschaft geniesse

weiter auf gut gepflegten Wegen

wir kommen zum Ausgang der Schlucht

und sind wieder auf weitem Feld bei Sonnental

nicht nach links Timi, wir gehen geradeaus 

überqueren die Thur

und laufen auf sonnigem Weg dem Fluss entlang

am Horizont grüsst der Säntis

und Timi wird von einem Kollegen begrüsst

wir überqueren einen Zufluss der Thur

dieser Bach ist eine Einladung zur gemeinsamen Göötschete

schöne historische Holzbrücke

im Bach wird weiter Wassersport betrieben

dann gehts weiter nach Oberbüren, wo wir bereits erwartet werden
und unsere Wanderung mit einem netten Besuch beenden.


Heute waren wir gut drei Stunden unterwegs,
etwa 80 Höhenmeter rauf und 300 runter.


Sonntag, 19. Februar 2017

Uetliberg und andere Kurzwanderungen

Wir sind in diesem langen und kalten Winter momentan nur wenig unterwegs,
trotzdem hier ein paar Bilder von unseren kleinen Ausflügen

Solche nebelfreien Momente im Thurtal sind in diesem Winter
schon fast wie ein 6er im Lotto

wir sind hier in der Gegend von Felben-Wellhausen unterwegs.

*

Einmal wollten wir bei angekündigtem Föhn ins Reusstal bei Erstfeld,
aber 'unsere' SBB-Lok macht auf der Fahrt in Birmensdorf schlapp,
mit einer anderen S-Bahn fahren wir dann noch bis Bonstetten.

Mit den angebotenen Umleitungen wird das nichts mehr mit Erstfeld,
so laufen wir einfach mal ab Bonstetten los

ein Ziel haben wir momentan noch nicht

wir laufen einfach mal auf den gut gepflegten Wanderwegen

durch die Bäume sehen wir den Uetliberg, das wär doch ein Ziel!

wir durchqueren den Wald

vor uns kommt Sellenbüren in Sicht

nach der Durchquerung vom Dorf gehts aufwärts

teils auf Treppen

fast immer einem Geländer entlang, 
das mir bei diesen rutschigen Verhältnissen eine willkommene Hilfe ist

ein kurzes Flachstück beim Altuetliberg

vorne kommt schon das Berggasthaus UTO Staffel in Sicht

mit Einkehr ist nichts, alle Plätze sind besetzt

so gehts halt weiter aufwärts für uns

die Aussicht ist heute richtig schön

auch der Uetliberg Kulm ist gut besucht

Blick runter auf Zürich

und nochmals ein lohnenswerter Blick in die Berge,
nachher fahren wir mit der S10 wieder runter in die Stadt.

*

Spaziergänge im Tal sind momentan eigentlich durchwegs im Nebel,
hier sind wir im Rheindelta bei Rheineck unterwegs,
weitere Bilder habe ich nicht gemacht :-)

*

Nur schon ein paar Meter höher sieht es wieder anders aus,
hier sind wir beim Sodbrunnen oberhalb Hüttlingen

vorbei an einer riesigen Windmessanlage

auch auf Asphalt sind wir vom Autoverkehr verschont

gegen Abend scheint für einmal die Sonne runter bis ins Thurtal

*

hier sind wir oberhalb Walzenhausen unterwegs

Blick vom Appenzellerland runter auf den Bodensee mit dem Rheindelta

hier statten wir der Ruine Rheineck einen Besuch ab

ein bemerkenswerter Baum auf unserem Weg runter nach Rheineck

*

Diesmal sind wir oberhalb Kobelwald bei Oberriet unterwegs,
aktuell soeben dem Nebel entkommen

viel Freiraum für Timi

das Rheintal ist hoch aufgefüllt mit Nebelschwaden

Wegweiser

in diesem empfehlenswerten Beizli gibts Einkehr

dann gehts frisch gestärkt weiter zum Aussichtspunkt Salchet

ein Blick zurück zum Kienberg

Blick ins immer noch etwas vernebelte Rheintal vom Salchet aus

die Kristallhöhle ist um diese Jahreszeit leider geschlossen

unsere Wanderung führt bis runter nach Kobelwald,
wo wir wieder abgeholt werden.

*

hier sind wir unterwegs zum Wolfsberg oberhalb Ermatingen

unten am See regiert der Nebel, während wir die Sonne geniessen.


Soweit mal wieder ein Lebenszeichen von uns
mit ein paar Bildern von unseren Ausflügen!