Montag, 25. Dezember 2017

Durch die Wissbachschlucht von Herisau nach Degersheim

Wanderung am Weihnachtstag 2017

Nachdem es bei uns im Tal seit Wochen zwar meist schneefrei,
aber der Himmel leider nur grau und trüb ist

fahren wir heute mal hoch nach Herisau

durchqueren die Ortschaft

und sind bald unterwegs in der freien Natur

manchmal sind die Wege sogar ganz gut begehbar

die Bademöglichkeit wird vom Timi heute nicht goutiert

auf dem weiteren Weg zur Zellersmühli

beim Hoflädeli kurz vor Schwänberg

nun gehts runter in die Wissbachschlucht

unter uns kommt der namenlose Stausee in Sicht 

dem schmalen See entlang

langsam wird es enger

wir kommen zum Schluchtweg

über die Brücke

immer dem Wissbach entlang

manchmal auch etwas oberhalb

der Weg wird langsam spektakulärer

die Schlucht wird immer enger

unser Weg führt bequem auf einem gedeckten Holzsteg hoch

neben uns verläuft die Druckleitung,
sonst sähe hier der Wasserverlauf sicher viel spektakulärer aus

ein Blick zurück

vorbei am oberen kleinen Seelein

auf der anderen Seite scheint bereits wieder die Sonne

am oberen Ende der Schlucht

auch hier drückt nun die Sonne durch

wir queren nochmals den Wissbach

zurück an der Sonne

durch die Ebene zur Talmühle

es geht nun aufwärts Richtung Degersheim

Blick zurück auf unseren Aufstieg querfeldein

wir kommen in Degersheim an

hier gibts noch eine kleine Runde durchs Dorf,
bevor es mit dem Zug zurück geht

Aussicht auf die Nebelzone vom Zugfenster aus

die Fahrt auf dieser Strecke ist immer wieder lohnend

auch in St. Gallen scheint noch die Sonne,
aber das ändert sich dann schnell auf der Heimfahrt.

Unsere Wanderstatistik von heute.


Kommentare:

  1. E paar Bilder hämelet :-).
    Hier am Thunersee die Sonne seit zwei Tagen nicht mehr gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab an dich gedacht im Appenzellerland!
      Hier im Thurtal liess sich die Sonne schon viel, viel länger nicht mehr blicken.

      Löschen
  2. Da habt ihr ja echt eine abenteurliche Tour gemacht und die Sonne gefunden.
    Wenn das näher bei uns wäre - müssten wir das gleich auch erkunden gehen.
    Erfolgreiches Sonnensuchen wünschen
    die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir bei einigen von euren Berichten jeweils auch so. Wenn nur die Anfahrt nicht so weit wäre!
      In der Nähe wäre auch noch die Tobelmühle, die Ruine Helfenberg, die Kolumban-Höhle und das Marstal eine Empfehlung. Geht im Sommer mitsamt der Wissbachschlucht problemlos mit einer gemütlichen Tageswanderung. Samt Einkehr in der Muelt :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Freue mich, dass ihr auch die Sonne gefunden habt. Beneide dich um die Viaduktfotos, ich habe sie auch gesehen, vom Zug aus in ganz romantischer halbnebelstimmung. ABER ohjeh, viel zu langsam für den schnellen Zug...
    Ich nehme an, du hast in der Schlucht auf tolle Eiszapfen spekuliert?
    Dich zieht es in die Schlucht, mich auf Gipfel, um der Sonne näher zu sein und die A-Yana flippt einfach aus auf dem Schnee.
    Viele Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nächste Mal weisst du ja, wann die Viadukte kommen und bist bereit :-)
      Eiszapfen hatte es ein paar, aber nur ganz kleine. Es hatte allgemein nur wenig Wasser, das meiste fliesst wohl durch die Druckleitung ab.
      Ich habe anfangs noch dran gedacht, auf den Gäbris zu laufen. Aber als ich die Schneemassen weiter unten schon sah, bekam ich es mit der Angst zu tun. Degersheim hat locker gereicht.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Hoi Werner du liefst ja tatsächlich im Schnee ! Tolle Tour, wir waren nicht so weit weg am Weihnachtsessen bei der Familie meiner Frau (Kronbühl). Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Jahr ist es mühsam. Entweder Dauernebel oder Schnee. Die Sonnenstrahlen wollen hart verdient sein! Es hatte ein paar eisige Stellen, die ich ganz vorsichtig und langsam passiert habe.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. So viel Schnee bei euch und du mittendrin, ich staune. Hast du tatsächlich wandertaugliche Winterschuhe? Das zweite Bild erinnerte mich ans Viadukt in Schaffhausen beim Salzstadel. Da musste ich gleich zwei Mal hinschauen... Ok, der Rhein fehlt auch noch. Trotzdem.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gelaufen bin ich mit den ganz normalen Wanderschuhen. Es war schon ein schwerer Entschluss, zum Schnee hoch zu fahren. Aber ich wollte mich einmal vergewissern, ob die Sonne wirklich noch da ist ;-)
      Hier im Tal kommt seit Wochen kein Sonnenstrahl durch :-(
      Der Viadukt steht aber wirklich in Herisau. Es hat da so einige sehenswerte Viadukte in dieser Gegend.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen