Sonntag, 30. April 2017

Tüfels Chilen und Giessenfall

Diese Wanderung haben wir am 30. April 2017 gemacht.

Timis Pfötli hat sich wieder recht gut erholt,
wir fahren mit der Bahn ins Tösstal bis nach Rämismühle,

von da gehts diesem kleinen Bach entlang

nach Zell,

vorbei am Michelhüüsli

Timi freut sich, dass sein Pfötli wieder schmerzfreie Wanderungen zulässt

wir kommen nun runter ins Gartentobel

ein schöner Weg führt dem Krebsbach entlang

wir passieren einen rauschenden Wasserfall,

der nur hochkant ganz aufs Bild passt

wir kommen aus dem Wald

vorne kommt Lettenberg in Sicht, da wollen wir aber eigentlich nicht hin

der Wegweiser zeigt uns zuverlässig den richtigen Weg

tolle Aussichten

noch ein Stück durch den lichten Wald

Ankunft am höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung

nun gehts durch den meist schattigen Wald abwärts

wir kommen nach Unterschlatt

kurz nach dem Dorf zweigt der Wanderweg ab

an knorrigen Baumriesen vorbei

führt uns der Weg ins Rörlitobel

wir sind auf der sonnigen Seite vom Tobel

durch eine wilde Landschaft

steile Felsen auf der Schattenseite

Spielsachen für Timi liegen hier auch bereit

der Weg ist für uns beide kurzweilig

Wegweiser

wir sind wieder etwas oberhalb vom Tobel

eine Pause am sonnigen Plätzli

bald ändert sich die Landschaft wieder

wir kommen zu den Tüfels Chilen

beeindruckend, sieht aus wie ein zubeissender Schlangenkopf

und hier das ganze mächtige Tuffgestein im Bild

weiter unten folgen wir dem Bäntalbach noch ein kleines Stück aufwärts

bis zum rauschenden Giessenfall

heute stürzt da recht ergiebig Wasser runter

weiter gehts nun auf ruhigem Weg dem Bäntalbach entlang Richtung Kollbrunn

wir machen noch einen kleinen Abstecher

es geht noch etwas wurzlig aufwärts

und auf dem ausgeschilderten Gratweg in Richtung Kollbrunn

unten kommen die ersten Häuser in Sicht

in Kollbrunn City :-) 
nehmen wir den Zug und fahren wieder nach Hause.
Schön, dass Timis Pfötli wieder alles gut mitmacht, das freut uns doch beide!


Zum Schluss noch die Wanderstatistik von heute.
Es ist gut zu sehen, dass ich die gewünschten Orte manchmal etwas suchen musste!

Hier noch zwei interessante Links zu den Tüfels Chilen:


Kommentare:

  1. Ach wie toll dass Timis Pfötlic wieder "pfötlen" mag. Die Tour ist echt nach unserem Gescchmack, abwechslungsreich und mit viel fallendem Wasser. Das Tuffgestein bei Tüfels Chilen ist echt etwas ganz besonderes - wir haben gerade dem Namen etwas nachsinniert "eine Chile für den Tüfel", schon sehr speziell.
    Dass ihr praktisch ohne Schnee unterwegs wart überrascht uns sehr, wenn wir die Ostschweiz-Bilder der letzten Tage so bedenken.
    Montagsgrüsse von den Jurasüdfüsslern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch zwei interessante Links zu den Tüfels Chilen hinzugefügt.
      Weiter östlich war es wohl viel schlimmer mit dem Schnee. Die Region Alpstein war da deutlich mehr betroffen als das Züri Oberland. Wir sind auch gestartet mit eventueller Ausweichoption (Tössweg dem Ufer entlang), aber unsere Wege waren durchwegs schneefrei.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    2. Danke für die Ergänzungs- Links,
      Der Tüfel und die Kirche! Unsere Tüfelsburdi war ja auch im Chlosterwald.
      Die Jurasüdfüssler, die letze Nacht knapp unter der Schneegrenze lagen.

      Löschen
  2. da habt ihr ja auch eine schöne Tour gemacht. Unsere war leider fast durchgängig Hartbelag, was nach 4 Std. langsam in die Knochen ging. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren angenehm überrascht, dass auch an schattigen Stellen kaum Schnee vorhanden war. Die Wege sind gut gepflegt, allerdings mussten wir diese Wege manchmal etwas suchen :-)
      Die von dir begangene Tour kenne ich auch, wir haben die mal an einem Dreikönigstag gemacht. Ich mag mich erinnern, weil ich damals in Altnau einen Dreikönigskuchen gekauft habe. Aber das Wetter war mies, drum gabs damals keinen Blogeintrag.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Gut, dass Timi wieder zwäg ist fürs Wandern.. gut gewählte Tour wiederum.
    Herzliche Grüsse
    Trudy und A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dem Timi gehts wieder gut. Da sind wir beide froh. So Erlebnisse sind viel schöner als nur einfach rumliegen.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen