Donnerstag, 6. April 2017

Laghetti Audan e Gola del Monte Piottino

Diese Wanderung haben wir am 5. April 2017 gemacht.

Seit der Eröffnung des NEAT-Basistunnels hält der RegioExpress auf der Bergstrecke
nun auch wieder regelmässig in Ambri-Piotta und Lavorgo,
heute fahren wir mal mit bis nach Ambri-Piotta

unübersehbar, das Eishockey-Stadion von Ambri-Piotta

aber schon bald sind wir in der freien Natur unterwegs

Blick runter auf Ambri sotto und Quinto 

unser Weg verläuft etwas oberhalb vom Tal

es blüht auf dem Waldboden

wir sind bereits etwas zu weit, wir unterqueren Bahn und Strasse

einen Besuch beim Laghetti Audan wollen wir nämlich nicht verpassen

diese Einlage hätte Timi nämlich sehr vermisst

endlich durfte ich hier wieder mal einen richtigen Tessiner Cappuccino geniessen,
leider waren wir da fast die einzigen Gäste

dann umrunden wir den Laghetti Audan

herrlicher Farbengenuss am See

und herrlicher Wassergenuss für Timi

viele Möglichkeiten gibts hier zum Göötschen

und auf der Wiese nebenan gibts schnelle Runden zum Trocknen

nun folgen wir dem Fluss Ticino talwärts

viele Wege stehen zur Auswahl

wir lieben diese herrlichen Graspfade,

die hier in der Leventina der Bahnlinie entlang verlaufen

kurz vor Rodi-Fiesso kommen wir wieder auf Hartbelag

im Dorf

ein Blick zurück in die Leventina

für uns gehts jetzt in die enge Piottino-Schlucht

ganz nah dem rauschenden Ticino entlang

unser Weg ist bequem und gut ausgebaut

das Rauschen begleitet uns nun ein Stück weit

Wasserstudie

unser Weg verläuft nun auf dem Trassee der alten Hauptstrasse

ein fantastisches Naturschauspiel

bezaubernde Schluchtlandschaft

wir passieren ein abgebrochenes Teilstück

ein Blick zurück

auf einem Holzsteg gehts weiter abwärts

der Flusslauf wird hier wieder ruhiger

wir stossen wieder zur Bahnlinie, die hier aus dem Tunnel kommt

mehr oder weniger gehts nun der Bahnlinie entlang

und schon fährt der TILO nach Milano unter uns durch

weiter gehts der schattigen Felslandschaft entlang

über die Brücke von Vicinanza überqueren wir den Ticino

Wegweiser

auf abwechslungsreichem Weg gehts nun den sonnigen Hang aufwärts

mit tollen Aussichten auf die andere Talseite

auf sonnigem Weg durch eine herrliche Landschaft

auch hier stossen wir wieder auf unsere geliebten Wiesenpfade

vorne kommt Polmengo di sopra in Sicht

runter durchs Dorf zum Bahnhof von Faido

die Schatten kommen langsam näher, wir fahren wieder nach Hause

noch ein Schnappschuss aus dem Zugfenster kurz vor Airolo.

Die Wanderstatistik von heute, gut sichtbar die Schlaufe zurück zum Laghetti Audan.
Den Weg von Ambri her direkt sind wir schon öfters gelaufen, deshalb unser Umweg.


Kommentare:

  1. Ich bin gespannt, wie lange die Züge noch durch den alten Gotthardtunnel fahren. Wie lange brauchst du von zu Hause bis nach Ambri? Uns ist das Tessin für eine Tageswanderung immer noch zu weit weg. Am Samstag werden wir nach Saxon VS wandern gehen.
    Ist das die Schlucht, die man vom Zug aus sieht, dort wo der Zug in Kehrtunneln weiter die Leventina hinab fährt?

    Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich auch schon gefragt, wie es weitergeht mit der Bergstrecke. Der Unterhalt ist wohl nicht so billig. Meiner Meinung nach könnte man die Attraktivität steigern, wenn auch Gurtnellen und Wassen wieder bedient würden. Nur, das geht dann wieder zulasten des Busbetriebs.
      Momentan habe ich über 3 Stunden nach Ambri, wegen Bauarbeiten. Bellinzona wäre schneller erreicht :-)
      Die Schlucht ist gleich unterhalb der (unbedienten) Bahnstation Rodi-Fiesso. Du siehst sie nur ganz kurz, auch im Bus. Strasse und Bahn führen dort in einem Tunnel vorbei.
      Gruss vom Werner

      Löschen
  2. Tolle Wanderung - wie kommst du zu den statistischen Daten??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Daten werden vom Geotracker im Smartphone aufgezeichnet. Genauere Infos hier:
      https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ilyabogdanovich.geotracker&hl=de

      Gruss vom Werner

      Löschen
  3. Hallo ihr Zwei,
    wir sind begeistert von eurem südlichen Ausflug. Die Piottina Schlucht ist schon sehr faszinierend und ich hätte gerne mit dir Timi am Seelein gegötscht - derweil Frauchen die Leberblümchen bestaunt hätte.
    Habt gute Tage
    Ayka mit Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl wir schon öfters mal hier waren, die Gegend fasziniert mich immer wieder von Neuem. Beim Göötschen haben wir auch an Ayka gedacht :-)
      Und schön zu wissen, dass diese netten Blümchen den Namen Leberblümchen tragen, Danke!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. schöne tour - und dann noch in Ambri beginnen. Als langjähriger Fanist man jetzt gerade am zittern. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich hab dran gedacht, als wir beim Stadion vorbeigingen. Das Zittern kannst du aber schon ein wenig reduzieren, immerhin sind sie aktuell schon mal 2:0 vorne!
      Die Tour danach war so schön, da hab ich gar nicht mehr an den Hockeyclub gedacht :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen