Mittwoch, 4. Januar 2017

Abwechslung zum neuen Jahr

Das neue Jahr beginnt kalt, eigentlich viel zu kalt für uns

trotzdem wandern wir heute durch eine zauberhafte Landschaft

wir sind hier beim Nägelsee in der Naturena oberhalb Kalchrain

von einem See ist allerdings nur etwas zu erahnen

wir wandern weiter oberhalb Kalchrain

auch hier mit speziellen Ausblicken

durchwegs auf einfachen Wegen

mit viel Abwechslung

kommen wir in die Nähe von Lanzenneunforn

und wandern dann übers weite Land

bis nach Dettighofen, wo wir wieder ins Postauto steigen.


Irgendwann nervt die ewige Kälte aber nur noch, 

wir fahren ins Tessin nach Giubiasco

hier haben wir abgemacht mit Trudy und A-Yana

wir wandern auf sonnigem Weg Richtung Bellinzona

ein architektonischer Hingucker, eine sehr elegante Konstruktion

diese Birken sind auch weiss ohne Rauhreif

weiter auf dem genussreichen Weg

dazwischen ein Abstecher runter zum Ticino

wir sind wieder auf dem Damm :-)

Blick auf die andere Talseite

unsere Hunde sollten hier eigentlich nebeneinander sitzen,
aber der eine oder andere läuft immer wieder weg

der Ticino führt recht viel Wasser,
eigentlich erstaunlich, da immer über die angebliche Trockenheit gejammert wird

ein wunderschönes Bild von einem 'Baumberg'

auch oben an der Hauptstrasse hat es bemerkenswerte Objekte

aber wir sind immer ein Stück von der verkehrsreichen Strasse entfernt

es geht noch runter an den Strand von Arbedo

wir geniessen den stimmungsvollen Aufenthalt

irgendwann gehts dann doch weiter, rauf nach Arbedo

auf dem Weg durchs Dorf, wo es bald eine ausgiebige Pause gibt

abends gehts dann zurück zum Bahnhof von Castione-Arbedo

wir fahren zurück nach Bellinzona und ab hier nach Hause.


Kommentare:

  1. Haben wir es doch gedacht, euch hat es in den Süden verschlagen, ihr glaubt es vermutlich kaum - aber auch wir haben die letzten Tage übers Auswandern nachgedacht. Nun hoffen wir auf eine Schneedecke bis mitte Feruar und dann soll Frühling werden.
    Aber eben - Petrus ist sehr eigenwillig.
    Grüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein Erholungstag, hat die Lebensfreude ein wenig zurückgebracht. Die nächsten Tag wird es ja auch im Tessin kälter.
      Wie wäre es schön, wenn man die nächsten paar Wochen mit einem Winterschlaf hinter sich bringen könnte!
      Oder eben, Auswandern. Aber vermutlich wird auch dort nicht alles zu 100% nach Wunsch sein.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Wir Glücklichen haben es einfach gut, in 3 Stunden von einer Klimazone in die andere wechseln zu können, das ist wirklich ein Privileg. Erst so herrliche Eislandschaften geniessen und danach ab an den Strand in die Sonne. Genial!
    Herzliche Grüsse und bis bald wieder
    Trudy und A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde es immer wieder spannend, wenn zwei das gleiche Sujet fotografieren. Aus so toller Perspektive wie dein zweites Brückenbild (14) habe ich sie noch nicht fotografiert.. Kompliment.

      Löschen
    2. Da bin ich erneut. War gerade vor die Türe getreten, auf die Bisiwiese und konnte kaum glauben, dass ich von Schneefieseln getroffen werde. Die Wolken drücken sowohl vom Gotthard als auch vom San Bernardino herüber. Auf dem Radar sehe ich Bedenkliches! Bleib bloss schön unter der Decke und nimm noch eine Bettflasche dazu ;-)
      Bin gespannt, wie das weiter geht.

      Löschen
    3. Die neue Zugverbindung ist in der Tat eine tolle Sache. Wir werden nun wohl öfters Mal im Tessin anzutreffen sein.
      Die Brücke hat mich richtig fasziniert, drum habe ich eine Weile lang einen besonders fotogenen Blickwinkel gesucht. Anscheinend ist mir das gut gelungen.
      Ich hab auf Meteo Schweiz gesehen, dass es auch im Tessin eher kälter wird in den nächsten zwei Tagen. Aber wenigstens habt ihr Sonne!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Es wird aufs Wochenende hin noch kälter :-( Hat es durch den Gotthard-Basistunnel immer noch so viele Passagiere?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Zug war sehr voll, ja. Zumindest, soweit ich sehen konnte bei einem Blick in die zweite Klasse. Alle Sitze belegt, die Gänge auch voll Leute.
      Wir sind 1. Klasse gefahren, ich hatte da einen bequemen Sitzplatz. Und Timi hat viel mehr Platz am Boden, sein GA ist ja auch in der 1. Klasse gültig und kostet keinen Aufpreis.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. als noch Arbeitender werde ich noch ein wenig aufs Tessin verzichten, da ich ja nur am Wochenende dahin kann - und dann hat es mir eindeutig zu viele Leute, sprich Rentner - grins. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Leute im Tessin verteilen sich, das ist kein Problem. Dafür die Fahrt im Zug, da verteilen sich die Rentner weniger gut :-)
      Aber es ist beeindruckend, wie schnell man jetzt von Arth-Goldau in Bellinzona ist.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen