Mittwoch, 29. Juni 2016

Engelberger Aaschlucht und Trübsee

Diese Wanderung haben wir am 28. Juni 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn bis nach Grafenort

 der Wanderweg führt uns sofort zur Engelberger Aa

auf einfachem Weg gehts ein Stück diesem Bach entlang

vorbei an einem rauschenden Wasserfall

wir passieren den Stausee der Kraftwerke Dallenwil

Über sieben Brücken musst du gehn, heisst es im bekannten Lied

heute müssen wir nicht, aber wir dürfen!

Ein erster Eindruck verheisst freudige Erwartung

noch ist der Weg einfach

vorbei an einem schönen Rastplatz

die erste Brücke erwartet uns

diesen gefälligen Rastplatz können wir nicht ignorieren

vorne kommt die nächste Brücke in Sicht

wir lieben solche Wege und Brücken

über tosendem Wasser

ein Blick zurück auf diese tolle Konstruktion

wir folgen weiter der immer wilderen Engelberger Aa

hier kommen Erinnerungen hoch

vor drei Jahren waren wir auch schon mal hier,
aber damals war das Endstation für uns!

versunken in dankbaren Gedanken gehts weiter 

ein Blick zum Wegrand lohnt sich

hier vereinigen sich die rauschenden Wasser
vom Schiessibach und der Engelberger Aa

auch unser Weg wird langsam wilder

und immer abwechslungsreicher

mal eine hochkantige Übersicht

Timi hat etwas entdeckt

aha, wieder mal einen tollen Pausenplatz

und nachher gehts weiter auf dem fantastischen Weg

eindrucksvolle Sicht von der Brücke

faszinierender Lauf des Wassers

wieder mal ein Wasserfall

auf unserem kurzweiligen Weg darf natürlich auch ein Felsbogen nicht fehlen

und wieder eine Augenweide von Brücke

diesmal etwas schmaler zum Überqueren

weiter aufwärts, dem rauschenden Wasser nach

immer wieder faszinierender Wasserlauf

das war Brücke Nummer sechs

das Ende der Schlucht kommt näher

noch die letzte, siebte Brücke

und schon kommen wir an den Eugenisee

hat hier jemand etwas anderes erwartet?

dann nochmals ein Stück der wieder ruhigeren Engelberger Aa entlang

jaja, wir sind in Engelberg

hier nehmen wir ganz faul die Bergbahn

und schon sehen wir Engelberg und Eugenisee von oben

wir fahren natürlich nicht hoch bis zum Titlis,
der Trübsee ist unser Ziel

eigentlich haben wir schon viel trübere Seen gesehen :-)

wir umrunden diesen wunderbaren See

Wegweiser unterwegs

auf dem Rundweg

natürlich darf eine Schwimmrunde nicht fehlen

kaum zu glauben, dass dieser See Trübsee heisst :-)

in dieser netten Beiz gibts grosse Pause mit Einkehr,
einmal mehr kann ich die Menus hier nur weiter empfehlen,

bei dieser Aussicht mundet das Essen sowieso noch besser!

Noch ein gezoomter Blick rauf zum Titlis

da die Sonne noch so wunderbar scheint,
nehmen wir nicht den kurzen Weg zur Bergstation zurück

sondern umrunden den See nochmals andersrum

das gibt wieder andere fantastische Ausblicke

wir nehmen teils auch einen anderen, etwas höher gelegenen Weg

vor uns die hübsche Kirche

hier noch von der anderen Seite her

und immer wieder lohnende Blicke zum Trübsee

wir kommen zurück zur Bergstation und fahren wieder runter
nach Engelberg und dann mit dem Zug nach Hause.

Heute waren wir mit viel Staunen und Bewundern
etwas mehr als 5 Stunden unterwegs,
so um die 530 Höhenmeter rauf und 100 runter.