Dienstag, 29. November 2016

Zum Aussichtsturm auf dem Stählibuck

Diese Wanderung haben wir am 29. November 2016 gemacht.

Vom Bahnhof Frauenfeld aus geht es durch die Stadt,

ab hier wird es deutlich attraktiver

auf sonnigem Weg dem Waldrand entlang

auch 45 Jahre danach gebührt ihm noch Dank!

wir sind nun im schattigen Mülibachtobel

es geht sanft aufwärts dem Mülibach entlang

auf abwechslungsreichem Weg

ein paar Pilzli am Wegrand für Bea

wieder unterwegs am besonnten Waldrand

ein willkommenes Pausenbänkli für uns

vorbei an grünen Bäumen

und auch viele kahle Exemplare sind anzutreffen

einmal mehr ein schönes Pausenplätzli, wir sind ganz allein unterwegs

wir kommen auf dem Stählibuck an, nach Frauenfeld 1 Stunde!
Wow, wir hatten genau 2 Stunden bis hierher!

Egal, nun gehts rauf auf den Turm

wir sind auf der Aussichtsplattform angekommen

zu den Bergen hin ist die Sicht etwas eingeschränkt

nach Norden ist es nebelfrei

nach einer ausgiebigen Pause gehts wieder runter

auf wieder abwechslungsreichem Weg

wir laufen noch ein Stück auf der Hügelkuppe oberhalb Thundorf

auch die Rebberge sind bald blattlos

eine spätherbstliche Naturwiese

übers weite Land gehts langsam abwärts

durch eines der zahlreichen Rüti in der Schweiz

vorbei an einem Biotopweiher

vorne kommt das Schloss Wellenberg in Sicht

ganz alleine sind wir nun doch nicht, Timi trifft mal einen Kollegen

Häusergruppe beim Schloss

ein gefälliges Ambiente hier

der Eingang zum Schloss Wellenberg
auf Anmeldung ist eine Schlossführung samt kulinarischem Angebot möglich

Blick vom Schlosshügel runter auf Felben-Wellhausen

noch ein Blick zurück

dann gehts für uns runter ins Thurtal

Ankunft in Wellhausen, weit ist es nicht mehr bis zum Bahnhof.

Bei der aktuellen arktischen Kälte schmerzen mich meine Knie ziemlich stark,
deshalb waren wir sehr gemütlich unterwegs.


Kommentare:

  1. wirklich toll, so ein Aussichtsturm. Das war ein lohnender Spazi.
    Herzliche Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat sogar noch ein Gratis-Fernrohr dort oben. Aber diesmal war die Sicht in die Alpen ja leider nicht so toll. Egal, wir kommen wieder!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Tia, tia, diese Tour gluschtet uns doch schon sehr lange - Danke dass wir wengigstens eure gelungene Fotoreportage geniessen konnten.
    Ayka mit Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tour kann noch wunderschön verlängert werden, auf dem Hügelzug bis zum Baholzweiher und über die Gesslerbrücke zum Griesenberg. Aber diesmal war es definitiv zu kalt für so eine ausgiebige Tour. Vielleicht schaffen wir das mal zusammen? Am schönsten ist es da im Frühling, wenn die Obstbäume blühen!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
    2. Ist bei uns rot eingeschrieben, ins grosse Buch der Wünsche.
      Sonnige Grüsse Ayka und Erika

      Löschen
  3. ...noch vier Monate und dann siehts auf der andern Seite der Jahres-Saison-Charte wieder genau gleich aus: erste Märzensonne ;-)
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese vier Monate dürften morgen schon vorbei sein! Oh, wie ich den Frühling herbeisehne!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Danke für die Pilzli. Ich greife vorderhand lieber auf meine (eher bescheidenen) Vorräte zurück.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fallen die Pilzli am Wegrand erst auf, seit du mich drauf aufmerksam gemacht hast. Vorher hab ich die kaum mal beachtet. Aber kennen tu ich sie nach wie vor nicht.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. ein Bloggertreffen bei einer Blütenwanderung im Thurgau : da wäre ich dann auch zu haben. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du natürlich sicher auch willkommen, gerne zeige ich dir hier unsere Jagdgründe in der Umgebung :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen