Dienstag, 4. Oktober 2016

Gorges du Trièges

Diese Wanderung haben wir am 25. September 2016 gemacht.

Wir fahren von Martigny mit dem Mont Blanc Express nach Le Trétien

schon beim Bahnhof ist unser Weg angeschrieben

erst gehts runter zu den Häusern von Le Trétien

ein malerisches Strässchen führt durchs Dorf

vorne liegt der Eingang zur Schlucht

weit oben gross und gut sichtbar angeschrieben

rein in die Schlucht, es geht aufwärts

der weitere Weg sieht vielversprechend aus

vorbei an beeindruckender Felsenwelt

Tiefblick abwärts

spannender Wegverlauf

wundervolle Ausblicke

auch ein Blick zurück kann gefallen

auf dieser Brücke sind wir vorher mit der Bahn durchgefahren

und weiter gehts aufwärts

während das Wasser recht ruhig abwärts fliesst

wir kommen durch einen Tunnel

auf Knopfdruck kann die Beleuchtung eingeschaltet werden

am Wasserfall vorbei

eindrucksvoller Blick zurück

diese Felslandschaft fasziniert mich

ab hier ist der Weiterweg für normale Wanderer gesperrt

ob man im Notfall hier doch noch weiter darf? :-)

Unser weiterer Weg führt nun durchs Tunnel

und auf einem steilen Weg ausserhalb der Schlucht

wieder runter zum fantastisch gelegenen Bahnhof von Le Trétien

erneut gehts auf einem gefälligen Weg durchs Dorf

nochmals ein Stück aufwärts auf aussichtsreicher Passage

eng schmiegen sich die Häuser von Le Trétien an den Hang

willkommenes Pausenbänkli im Wald

wir sind hier auf der Tour des Hameaux gelaufen

die ersten Häuser von Les Marécottes kommen in Sicht

wir passieren ein Stausee-Ausgleichsbecken der SBB

und weiter durchs gefällige Les Marécottes,
vorne kommt das gemütliche Beizli Central in Sicht

Fleissige Leser meines Blogs wissen schon,
dass ich solche Möglichkeiten ungerne auslasse :-)

dann gehts weiter durch Les Marécottes

dieses Teil ist eine Nahaufnahme wert

liebliche Wege führen durchs langgezogene Dorf

sogar einen Zoo hat es hier!

wir überqueren die Bahnlinie vom Mont Blanc Express

dann gehts abwärts durch den Wald

auch hier mit viel Abwechslung

ein letztes kurzes Stück auf der kaum befahrenen Hauptstrasse

wir sind in Salvan, wo wir einmal mehr
in einem der gemütlichen Beizli hier einkehren,
dann fahren wir mit der Bahn wieder nach Hause.

Wir waren heute 3 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
etwa 300 Höhenmeter rauf und 400 runter.


Kommentare:

  1. wahnsinnig schön - für einen Tagesausflug einfach ein wenig zu weit. Der alte Herd ist wirklich ein Hit. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gegend ist gut erreichbar, wenn man im Wallis in den Ferien ist, sonst ist es schon ziemlich weit. Wir waren jetzt schon paarmal dort, es gefällt mir immer wieder von neuem.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Kein noch so verborgenes Ecklein, welches nicht von euch entdeckt wird. Der Bahnhof alleine wäre schon eine Reise wert.
    Es grüssen die Thurgauer aus dem Tessin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon viele Male sind wir an diesem Bahnhof vorbeigefahren. Aber so richtig zur Geltung kommt er erst, wenn man dort auch aussteigt :-)
      Die Durchfahrt geht meistens schnell, es ist nur Halt auf Verlangen.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Wir geniessen und staunen, die Gegend da ist wirklich etwas ganz besonderes.
    Dankeschön, dass wir ein wenig teilhaben dürfen. Enorm mit welchem Aufwand da sie Schluchten begehbar gemacht werden.
    Die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Val du Trient ist wirklich eine ganz tolle Gegend, das müsst ihr euch auch mal ansehen. Wir waren noch öfters da in unseren Ferien, es kommt schon noch was im Blog!
      Ich schätze diese Schluchtenwege auch sehr und finde es ganz toll, dass die so gut unterhalten werden.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. ...wieder einmal eine Prachtswanderung - dennoch die Frage: bei all den Treppen hat sich Timi nie nach dir umgedreht und dich angeknurrt?
    ICH hätte!
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, da gibts nie was zu knurren. Wir scheinen hier dieselben Interessen zu haben, Timi erkundet alles neugierig und denkt nie ans umkehren.
      Aber komm doch mal mit, vielleicht knurrt der Timi dann Dich an :-)
      Grüessli Werner und Timi

      Löschen