Dienstag, 9. August 2016

Bisse de Vercorin und Crêt du Midi

Diese Wanderung haben wir am 7. August 2016 gemacht.

Anstatt direkt mit dem Bus von Sierre nach Vercorin zu fahren, 
laufen wir erst mal zu Fuss nach Chippis

überqueren die Rhône

und laufen dann auf dem Bellerive der Rhône entlang

schöne Ausblicke auf die andere Talseite bis rauf nach Crans-Montana

interessante Signalisation:
ab hier darf man zwar mehr als 50 fahren, aber bitte höchstens 40 :-)

wobei sich der Verkehr bis Chalais allerdings sehr in Grenzen hält

hier ab Chalais fahren wir mit der Seilbahn hoch nach Vercorin,
das GA gilt auch für diese Bahn

und schwupps sind wir oben in Vercorin

es geht erst mal ein Stück durchs Dorf

etwas oberhalb treffen wir auf die Bisse de Vercorin

auf romantischem Weg folgen wir dieser Suone

Timi trifft noch einen sympathischen Kollegen

während ich den Blick runter auf Vercorin geniesse

wohin mag diese Seilbahn wohl fahren?

wir folgen erst mal noch der Suone

an deren Ende zweigt unser Weg ins Dorf runter ab

der Gedanke an die Seilbahn lässt mich nicht los, wir folgen dem Wegweiser

und schon gehts aufwärts für uns, Timi darf sogar gratis mitfahren!

Aha, da oben sind wir auf dem Crêt du Midi angekommen

wir machen mal eine Erkundungswanderung, Rückblick auf die Bergstation

eine herrliche Wandergegend eröffnet sich uns

da oben werden wir irgendwann mal eine Tageswanderung machen

tolle Aussichten

vor uns starten grad zwei Gleitschirmsegler

der Start ist geglückt

wir gehen zu Fuss noch ein bisschen aufwärts

zum Aussichtspunkt bei der Bergstation

hier ist das Gipfelpanorama in Stein gemeisselt

auch runter nach Vercorin und ins Rhonetal reicht die Sicht

ein sehr lohnender Besuch ist das da oben

dann gibts noch eine Einkehr im Bergrestaurant,
wandern auf 2300m Höhe scheint müde zu machen

dann gehts mit Seilbahn und Bus wieder zurück nach Sierre

wo wir durch die gefällige Bahnunterführung
zum richtigen Gleis für die Heimfahrt kommen.

Wir waren heute rein wandermässig so um die 5 Stunden unterwegs,
die Höhenmeter lassen sich leider kaum abschätzen.


Kommentare:

  1. Wie gut, dass wir noch französisch gelernt haben in der Schule.
    Grüsse Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie bin ich froh darum heute! Es ist erstaunlich, wie schnell man mit ein paar Tagen Aufenthalt im französischen Sprachraum die Erinnerungen an die Sprache wieder auffrischen kann.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Hallo ihr Zwei,
    Auf eure Suone-Wanderung haben wir richtiggehend gewartet und wir staunen ob eurer Neuentdeckung - Gratulation.
    Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt noch so vieles zu entdecken im Wallis ... die Möglichkeiten hier sind beinahe unbegrenzt. Wir kommen wieder!
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Den Weg entlang der Rhône kenne ich bestens - vom Fahrrad her, aber auch (mindestens in den zugelassenen Teilen) mehrfach mit dem Töff.
    Witzig: die Verkehrstafel :-)
    Der Rescht wäre nüt für mich. Zu stötzlig obsi.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag halt einfach alles hier. Die flachen Wege im Tal, und auch das rauf und runter geht gut, zumindest im Sommer. Wenn ich dann mal gar nicht mehr abwärts laufen mag, kaufe ich mir dann auch so einen Gleitschirm :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen