Mittwoch, 27. Juli 2016

Fürenalp und Stäuber-Wasserfall

Diese Wanderung haben wir am 27. Juli 2016 gemacht.

Heute gehts von Engelberg aus mit der Seilbahn auf die Fürenalp

Aussichtspunkt auf der Fürenalp

Blick ins Tal runter bis nach Engelberg

auch Timi geniesst Tiefblicke

einige Wandervorschläge stehen zur Auswahl,
wir entscheiden uns für den Weg zum Wasserfall

dann gehts los mit unserer Wanderung

auf einfachem Weg gehts sanft abwärts

herrliche Alpenblumen am Wegrand

hier vorne machen wir einen Abstecher zum empfehlenswerten Beizli Hobiel,
wo ich einen feinen Urnerkafi geniessen darf

ja, hier kommen wir gerne wieder mal vorbei

vorne kommt der Stäuber-Wasserfall in Sicht

Wegweiser beim Wasserfall

schäumend kommt der Stierenbach daher,
Timi hält respektvollen Abstand

hier stürzt das Wasser in die Tiefe

der tosende Stäuber-Wasserfall aus sicherem Abstand

ein Stück weit geht es nun etwas steiler ins Tal runter

die Alpenflora begeistert mich

bald sind wir wieder auf einem breiten, sanft abfallenden Weg

der vom Wasserfall her bekannte Stierenbach hat sich auch wieder beruhigt

 an bemerkenswerten Felsformationen vorbei

der Bach ist nun unser ständiger Begleiter

vorne kommt das Stäfeli in Sicht

hier kehren wir ein, es gibt eine feine Älplerrösti

frisch gestärkt gehts dann wieder weiter

auf der anderen Talseite hängen die Wolken langsam tiefer

wir sind momentan aber noch an der Sonne

gewaltige Wasserfälle kommen runter auf beiden Talseiten

unser Weg führt nun durch den Wald

nun kommen auch vom Surenenpass her Wolken runter

und schon hat uns der Regen eingeholt

aber so schnell wie die Wolken gekommen sind,

verziehen sie sich wieder

und wir sind erneut an der warmen Sonne unterwegs

auch der markante Hahnen zeigt sich wieder,
dieser Berg wurde früher Engelberg genannt

wir kommen wieder bei der Talstation der Fürenalpbahn an,
ab hier fahren wir mit dem Bus wieder nach Hause,
denn die nächsten Regenwolken sind rasant zu uns unterwegs!

Hier für einmal unsere Tourendaten als Screenshot,
aufgezeichnet vom GPS-Tracker auf meinem Smartphone.

Einmal mehr, wir habens recht gemütlich genommen,
und die 800 Höhenmeter abwärts haben wir auf den einfachen Pfaden heute kaum bemerkt.


Kommentare:

  1. Da staunen wir ungemein - habt ihr die voirige Nacht da verbracht oder schon wieder auf grosse Reise gegangen. Die Bilder sprechen von Grossartigem, die weiten Alpweiden und natürlich die Wasserfälle - wir sind begeistert.
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr müsst nicht staunen, wir haben ein paar Tage Ferien gemacht in Engelberg, es folgt noch mehr davon im Blog. Engelberg hat uns wirklich sehr gefallen, wenn es auch wettermässig nicht ganz überzeugend war. Aber die Wanderlandschaft ist ganz toll!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Danke - hat Spass gemacht, optisch mitzuwandern.
    Ich RIECHE sogar die Wiesen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn die Bilder so überzeugend rüberkommen. Die Wanderungen und die ganze Umgebung haben wirklich riesig Spass gemacht.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Super auch die ausführlichen Tourendaten. Und eine wunderbare Auswahl an Alpenblumen.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann schon so einige Sachen machen mit dem Smartphone, ich entdecke immer wieder was. Ich habe auch einen Schrittzähler am Laufen, ich bin z.B. auf dem Walenpfad auf 33'698 Schritte gekommen.
      Die Alpenblumen haben mich auch sehr fasziniert. Wenn ich auch die Namen nicht kenne, erfreuen tun sie mich trotzdem.
      Gruss vom Werner

      Löschen