Donnerstag, 5. Mai 2016

Wasserfallweg, Chrüzegg und Schlipfhügeli

Diese Wanderung haben wir am 5. Mai 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn nach Wattwil und treffen dort
meinen Kollegen Roland, heute sind wir zu dritt unterwegs.

Vom Bahnhof Wattwil aus gehts aufwärts zum Wasserfallweg

manchmal direkt dem Feldbach entlang

dann mal etwas oberhalb vom Bachlauf

vielfältig bewachsene Felsen

durch eine wilde Landschaft

aber unser Weg ist immer gut gepflegt

und schon kommt der Wasserfall in Sicht

rätselhaft, wieso ragt dieses Wasserrohr aus dem Steinblock?

eine lauschige Gegend

nachher gehts aufwärts, steil aufwärts

bis zum schönen Biotop beim Vorderloch an der Strasse

dieser Strasse folgen wir jetzt bis zum Restaurant Waldegg,
wo wir einen ganz feinen Kafi geniessen dürfen!

einmal mehr folgen wir dem Weg,
den uns die freundliche Wirtin der Waldegg empfohlen hat

erst geht es ganz nah dem Feldbach entlang

einmal mehr durch eine wilde Landschaft

wir sind bald vorbei, es hat gehalten :-)

aufwärts gehts, immer weiter aufwärts

erste vielversprechende Ausblicke

Ankunft auf dem Alplisattel, den Alplispitz lassen wir aus

viel Betrieb im Schwämmli

wir laufen auf dem Alplisattel in Richtung Chrüzegg

ein Stück auch durch lichten Wald

wir sind hier bereits an der Chrüzegg vorbei

erst geht es nämlich nochmals etwas hoch

auf den Chümibarren

geschafft, wir sind auf dem Chümibarren

Aussicht bis zum Bodensee

und hier ein Panoramabild von den Bergen

zurück bei der Chrüzegg, gibts nun die verdiente grosse Einkehr

nachher gehts auf einem anderen Weg weiter

wo wieder das immer noch voll besetzte Schwämmli in Sicht kommt

auf vielfältigem Weg gehts erst mal weiter

durch einen sehr bemerkenswerten Wald,

durchsetzt mit riesigen, meist überwachsenen Felsbrocken

nun kommen wir zu den fantastischen Schlipfhügeli

die mich einmal mehr richtig faszinieren

eine genussreiche Landschaft ist das

vorne kommt das Unter Älpli in Sicht,
hier hats Platz für uns für eine gemütliche Einkehr

anschliessend besteigen wir noch den markanten Hügel hinter dem Beizli

oben scheint eine technische Anlage für Windmessung zu sein

die Aussicht ist einmal mehr phänomenal

Blick runter auf Krinau, unser nächstes Ziel

erst gehts wieder runter zum Unter Älpli

und dann weiter abwärts

nochmals ein paar Blicke in die Weite

und schon sind wir in Krinau angekommen

wir laufen noch durchs Dorf

bis zur 150jährigen Weberei Graf

hier hat es eine Postautohaltestelle,
für heute reichts, wir sind müde.
Bald können wir einsteigen und mitfahren.

Wir waren heute 6 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
etwa 850 Höhenmeter aufwärts und 650 abwärts.


Kommentare:

  1. Sooo eine herrliche Tour, beim bestaunen der vielfältigen Bilder haben wir ja schon fast Muskelkater bekommen - 6 Std. Wanderzeit zum Saisonbeginn - wir lüften den Hut.
    Die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir waren in der Tat müde am Abend. Gegen den Schluss hin gings immer gemütlicher :-) Aber schön wars!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Schöne Bilder. Wattwil kenne ich ein wenig, dort wohnen die Eltern meiner Freundin. Ihr Vater erzählte uns, dass man im Toggenburg gut wandern könne. Dein Bericht bestätigt mir das. Für mich aus dem Bernbiet ist es aber zu weit weg.
    Gruss
    Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Und für mich ist es etwa so nah wie für dich das Wallis. Diesmal war auch das Wetter so gut wie im Wallis :-)
      Gruss vom Werner

      Löschen
  3. Hoi Werner eine eindrückliche Tour habt ihr da gemacht. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Du hättest sie vermutlich in 5 Stunden hingekriegt :-)
      SCNR und Grüessli vom Werner

      Löschen
  4. Lieber Werner, das Wetter spielte aber ganz schön mit. Und irgendwie habe ich gedacht, es sei so nass und kalt bei euch. Habe wohl ein paar Tage verpasst...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor vier Tagen lag da oben sicher noch Schnee, es ist fast schlagartig warm geworden! Ein Blick auf die Webcam der Chrüzegg im Internet hat uns dann aber gezeigt, dass wir die Wanderung machen können.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Danke, dass ich optisch dabei sein darf - aber das wär denn imPfall gar nüt für Old Ignaz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hättest vermutlich den Tweralpspitz, Alplispitz und Habrütispitz auch noch gemacht :-)
      Freut mich, wenn du uns wenigstens optisch begleitet hast!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen