Samstag, 2. April 2016

Von Gais über den Hirschberg nach Appenzell

Diese Wanderung haben wir am 2. April 2016 gemacht.

Wir fahren mit SBB und Appenzellerbahn bis nach Gais,

los gehts erst mal auf dem Trottoir

bis nach Zwislen

bei diesen Tieren auf der Streichelfarm
kommt mir ganz spontan dieser Blogeintrag in den Sinn :-)

ein Blick zurück runter auf Gais

durch den Hackbüel gehts aufwärts

manchmal auch gut markiert durch den Wald

ganz oben kommt der Hohe Hirschberg in Sicht

da gibts eine grosse Pause mit ausgiebiger Einkehr

die Aussicht zum Rheintal hin ist heute etwas dunstig

auch der Alpstein ist etwas verwischt

wir verlassen den gastlichen Ort wieder

und wenden uns ins Tal Richtung Steinegg

auf vielfältigen Wegen gehts runter

mal Hartbelag

mal samtweicher Trampelpfad

aber immer sehr gut ausgeschildert

und immer wieder finden sich kleine, attraktive Bächli für Timi

wir queren eine Hauptstrasse

und kommen dann auf eine weite Ebene

näher Hingucken lohnt sich

Timi geniesst andere Prioritäten

der dunstige Ausblick täuscht, es ist föhnig und richtig warm hier

wieder mal durch ein gut gedüngtes Feld,
mit dem naturnahen Geruch von Appezöller Gölle :-)

Timi findet bald wieder eine Pfotenwaschgelegenheit

endlich wird es doch so langsam Frühling!

aber weit vorne die Bogartenlücke sieht noch winterlich aus,
kaum zu glauben, dass wir da mal hochgewandert sind

neu gebaut oder 'nur' renoviert?
Jedenfalls schön zu wissen, dass auch neue Bauten attraktiv aussehen können!

vorne kommt Appenzell in Sicht

ein gezoomter Blick zum Hohen Kasten

attraktiv auch ein Blick in die Nähe: die Brauerei Blocher

wir überqueren die Sitter

in Appenzell finden aktuell die Appenzeller Frühlingstage statt,
wir sehen uns das Treiben noch ausgiebig an

zum Schluss gehts rauf zum Bahnhof,
wo wir wieder nach Hause fahren.

Heute waren wir etwa 3 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
360 Höhenmeter auf- und 400 abwärts.

************

Anhang aus aktuellem Anlass: 
Kaum zu glauben,
aber drei Tage später besteigen wir schon wieder den Hirschberg!

diesmal sind wir mit einer Wandergruppe unterwegs,
auch Timi hat so einige begleitende Kollegen

wir wandern heute vom Bahnhof Sammelplatz aus
auf den Hohen Hirschberg,
wiederum gibt es dort eine grosse Pause mit Einkehr.

Timi und ich nehmen dann aber einen ganz anderen Abstiegsweg,
es geht für uns runter ins Rheintal

da hat sichtbar ein Sturm gewütet

was kleine Pflänzchen aber gar nicht beeinträchtigt hat

durch den Chräzerewald wandern wir abwärts

die Wege sind durchwegs gut unterhalten und gut zu begehen

auch so einige Schluchten werden durchquert,
die Gegend hier war zehnmal spektakulärer als es das Foto vermuten lässt!

diese Kabine war wohl schon eine ganze Weile nicht mehr auf dem Pizol :-)

nochmals durch eine grössere Schlucht,

und wir kommen nach Süsswinkel

bald darauf kommt Eichberg in Sicht,
wo wir mit dem Bus nach Altstätten und dann wieder nach Hause fahren.

Diesmal waren wir etwa 4 Stunden unterwegs,
340 Höhenmeter rauf und 680 runter.


Kommentare:

  1. Ha ihr Zwei,
    jetzt sind wir doch noch auf den Hohen Hirschberg gekommen, danke fürs Mitnehmen. Diese Tour steht schon zwei Jahre auf unserer Pendenzenliste. Dass die angekündigte Frühlingsonne euch nicht begleiten wolle ist echt schade - meine Menschen haben haben die geplante Tour an den Bielerse verschoben weil bei uns auch die Temperaturen nicht wie versprochen angekommen sind.
    Geniesst den Sonntag
    Ayka und Co

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter war wirklich etwas trüb, anders als angesagt. Allerdings war es angenehm warm, was mich doch ziemlich entschädigte.
      Gruss zum Jurasüdfuss, Werner und Timi

      Löschen
    2. Doppelt genäht hält besser, die Tour siht auch sehr anmächelig aus, wir lieben ja auch die Töbler.
      Die Jurasüdfüssler

      Löschen
    3. Der Aufstieg vom Sammelplatz her hat mir gut gefallen, er ist schöner als der Aufstieg direkt von Gais her.
      Die Tobel zum Rheintal runter sehen auch gut aus, aber der Weg über weite Strecken eher etwas langweilig durch den Wald runter. Trotzdem, wenn man genug Zeit hat, hat auch dieser Abstieg seine Berechtigung.
      Gruess vom Werner und vom Timi

      Löschen
  2. Nächste Wanderung auf die andere Seite: Gäbris.
    Zum letzten Mal dort gewesen 1969 auf der Schulreise mit 44 (!) Drittklässlern - meiner ersten Schulklasse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher besuchen wir den Gäbris auch mal wieder. Letztes Mal waren wir im November 2014 dort oben:
      http://hundewanderungen.blogspot.ch/2014/11/von-der-hohen-buche-zum-gabris.html
      1969 wusste ich nicht mal, dass es den Gäbris gibt :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Timi war aber sehr selektiv angeleint. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Foto zeigt jeweils nur einen Ausschnitt der Landschaft. Ich entscheide je nach Umfeld mal so, mal anders.
      Aber allgemein darf ich sagen, dass ich den Timi mehr frei laufen lassen darf als früher, er rennt nicht mehr gar allem nach, was nicht bei 3 auf dem Baum ist :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
    2. Aber wenn ein frisch gegülltes Feld in Sicht ist, darf das arme Tier nicht frei laufen...

      Löschen
    3. Tja, ich habe dem Timi soeben gesagt, dass er ein armes Tier sei. Und er hat als Antwort ganz freundlich geschwänzelt :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Sehr bemerkenswert: Der mistzettelnde Bauer hat extra einen Gehweg sauber gelassen!
    Grüsse schicken
    Trudy und die brave A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch sehr positiv bemerkt. Okay, es geht hier ein markierter Wanderweg durch. Trotzdem, selbstverständlich ist dieser Aufwand nicht.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Hoi Werner
    wirklich eine schöne Wanderung. Leider hatte ich am Samstag einen Kurs. Diesen Samstag hat er ja nicht besonders Wetter in Prognose. Na ja irgendwann gibt's dann schon die sihlmatt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie du oben sehen kannst, wir waren grad nochmals auf dem Hirschberg. Allerdings mit total anderem Abstieg.
      Die Sihlmatt rennt nicht davon, und die Kirschtorte dort hoffentlich auch nicht :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen