Freitag, 29. April 2016

Von Fli zu den Seerenbachfällen und nach Quinten

Diese Wanderung haben wir am 29. April 2016 gemacht.

Heute wollten wir eigentlich ins Welschland,
aber die Bahnstrecke bei Kemptthal ist unterbrochen,
es fährt kein Zug mehr direkt nach Zürich weiter.
Als fleissiger Bahnfahrer weiss ich natürlich, dass man ab Winterthur
mit der S41 nach Bülach fahren kann und auch von dort nach Zürich gelangt.
Dieselbe Idee hatten aber schätzungsweise 2000 andere Bahnfahrer auch :-)

So sind wir halt kurz entschlossen mit der S26 durchs Züri Oberland gefahren,
und weiter nach Ziegelbrücke und Weesen an den Walensee.

In Weesen steigen wir beim Ortsteil Fli aus dem Bus,
und sind schon nach kurzer Zeit am Walensee

auf abwechslungsreichem Weg gehts in Richtung Betlis

die Strasse verläuft teils etwas oberhalb vom See

aber immer wieder hat es Zugänge für die eine

oder andere Schwimmrunde

wir nehmen den Wanderweg dem See entlang zur Strahlegg

Timi liebt den ganz besonders

weil es wieder Möglichkeiten zum Baden gibt

dann gehts rauf zur Strahlegg, Timi kennt den Weg gut

lange vor mir ist er schon bei der Strahlegg

was bleibt mir da anderes übrig, als hier einzukehren? :-)
Bei dieser Aussicht bereue ich das aber gar nicht!

Kuchen und der fantasievoll servierte Ruinenkafi
machen die Einkehr hier einmal mehr zu einem Erlebnis

beim Weiterweg hier noch ein Blick zur namensgebenden Ruine Strahlegg

links von uns rauschen die Seerenbachfälle

die sehen wir uns heute näher an

heute stürzt eine rechte Menge Wasser runter

wir sind hier bei der Aussichtsplattform

eine begeisternde Aussicht

der Wasserfall ist so hoch, dass ich ihn hochkant einstellen muss :-)

ein beeindruckendes Schauspiel

Regenbogen bei der Ankunft vom Wasser

später queren wir viel weiter unten den nun recht zahmen Wasserfall

auf schönem Weg gehts durch Wiesen

für durstige Wanderer steht Süssmost und ein Kässeli bereit,
eine ganz willkommene Gelegenheit für mich

dann gehts auf vielfältigem Weg aufwärts

purer Wandergenuss

Pause bei einem Aussichtsbänkli

und die Aussicht dazu, der Mürtschenstock grüsst uns sicher gerne :-)

bald danach erreichen wir den höchsten Punkt für heute

es geht nun wieder abwärts

teils kettengesichert

dann wieder auf einfacherem Weg

mit immer wieder toller Aussicht, hier bei der Steinlaui

und schon kommen wir in Tscherüti an

mediterranes Ambiente am Walensee

vorbei an blühenden Wiesen

hier hat der Frühling deutlich Einzug gehalten

jeder Meter Wanderweg ist ein Genuss

Blick über die Rebberge runter auf Quinten

und schon kommen wir bei den ersten Häusern von Quinten an

Timi ist wieder am geliebten Wasser

ein kleines Stück wandern wir noch Richtung Au,

kehren aber bald wieder um

und sind bald zurück in Quinten City :-)

ein bisschen Zeit haben wir noch, bis 'unser' Schiff kommt

es gibt nochmals eine Einkehr, diesmal in der 'Schifflände'

und später bleibt uns nur noch der Blick zurück auf Quinten

die MS Alvier bringt uns über den See nach Murg,
wo wir mit dem Zug wieder nach Hause fahren.

Wir waren heute gut 4 Stunden unterwegs,
etwa 400 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Einfach wunderbar was ihr uns da mitgebracht habt - ihr seit einfach tolle Geniesser und keine Panne kann euch den Erolg abspenstig machen.
    Ein erholsames Wochenende wünschen die Juasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank unserem GA können wir solche Alternativtouren problemlos machen. Hätten wir ein Billett gehabt nach Chavornay oder so, wir wären wohl erst um 14 oder 15 Uhr dort angekommen :-(
      Gruss aus der jetzt wieder nassen und kalten Ostschweiz, Werner und Timi

      Löschen
  2. Eine schönere Wanderung hättet ihr bestimmt nicht gefunden, das war ja optimal. Wunderbare Gegend und tolles Wetter. Der Wasserfall hat sicher nicht oft so viel Wasser. Gut gemacht. Solch ein Stück Gugelhupf käme mir jetzt gerade recht. mmmmm...
    Schöne Sunntig wünscht
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag mich an meinen ersten Besuch am Seerenbachfall erinnern. Ganz wenig tropfte es aus den Felsen! Aber man lernt dazu :-)
      Den Kuchen in der Strahlegg backen sie selbst, ich kehre immer dort ein, wenn ich vorbeiwandere.
      Gruess von den Sonnengeniessern Werner und Timi

      Löschen
  3. ...meine Herren!! Bei den ersten Bildern dachte ich, das wär' sogar etwas für mich. Aber das ging ja dann obsi, das glaubsch ja nid..
    Ich versteh deinen Hund, dass ihm die Nähe zum See gefällt :-)
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Höhenmeter zwischen Weesen und Walenstadt sind nicht zu unterschätzen! Nichts ist mit Uferwanderung wie auf der anderen Seite vom See.
      Aber für Leute wie dich gibt es Rettung: Auf flachem Weg von Fli nach Betlis. Dort mit dem Schiff weiter bis nach Quinten. Hier kannst du nochmals flach in 15 Minuten nach Au wandern, wo dich auch wieder ein Schiff abholt!
      Wir fahren auch öfters und gerne mit dem Schiff auf dem Walensee.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Hoi Werner eure Alternativwanderung war aber vom Feinsten - super Wetter, super Farben, super Fotos. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich hab an dich gedacht mit deiner Wanderung im Tessin. Unsere alternative Wanderung hat uns auch mit Sonne und Palmen verwöhnt. Und ab Betlis war es dann auch richtig warm, sehr angenehm für mich.
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  5. Ou ja, die Walensee-Wanderung, immer wieder schön.
    Jetzt wo auch für mich der Winter fertig ist, würde ich mich euch auch gerne wieder mal anschliessen.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dir in der Gegend ist der Wissengubel bei Gibswil auf meiner Liste. Oder von Wald aus: Höhenklinik, Gerenbach, Schmittenbach, Chrinnenberg ... kennst du das?
      Eine Erkundungstour dort ist geplant, sobald der Winter dort vorbei ist.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  6. Em Name naa kenne ich die Wanderungen nicht.
    Gestern wars dort oben noch weiss. Lass mich wissen, wenn du durchstartest.
    Schöne Sunntig
    Bea

    AntwortenLöschen