Mittwoch, 20. April 2016

Vom Türlersee zum Seleger Moor

Diese Wanderung haben wir am 20. April 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn bis Zürich-Wiedikon,
dann mit dem Bus Richtung Aeugst und Seleger Moor.

Bei der Fahrt dem Türlersee entlang
kann ich mir ein ungeplantes Aussteigen nicht verkneifen

wir folgen dem Ruf des Türlersees :-) 

auf schönem Weg geht es dem See entlang

frühlingshafte Pausenplätzli

wahlweise auch viel näher am Wasser

für einmal etwas oberhalb vom See

dann wieder in Reichweite zum Baden

gut gepflegter Uferweg

nach einer Weile verlassen wir den Uferweg

durch gefällige Landschaften

eine ganz nette Geschichte auf dieser Tafel, lesenswert!

Blick auf Hübscheren und Herferswil bis zu den Alpen

auf schmalem Weg durchqueren wir den oben erwähnten Hexengraben

dann weiter auf schönem Weg

durch eine flache, weite Landschaft

Timi geniesst so einige schnelle Auslaufrunden

vorne kommt das Seleger Moor in Sicht,

seit dem 1. April ist es geöffnet

und schon sind wir drin

die blühenden Pflanzen sind noch nicht so viele

auch die Besucherzahlen halten sich noch in Grenzen

freie Wege für uns

der ganze Park ist gut ausgeschildert

Timi auch diesmal wieder im Triumphbogen :-)

so einige Farbtupfer sind aber doch vorhanden

eine wunderschöne Pflanze

Spiegelung

wir haben den Park fast für uns alleine

einmal mehr ein netter Gruss am Wegrand

wir nähern uns langsam wieder dem Ausgang

schöner Ausblick von der Postautohaltstelle,
wo wir im 30-Minutentakt in beiden Richtungen
wieder nach Hause fahren können.

Wir waren heute sehr gemütlich unterwegs,
die Wanderung vom Türlersee zum Seleger Moor dauert etwa eine Stunde.
Im Seleger Moor kann man stundenlang spazieren und schauen,
ein nettes Beizli hält sehr gute Verpflegung bereit,
auch der spezielle Moorkafi ist einen Besuch dort wert!


Kommentare:

  1. mmmmm, jetzt hätte ich grad Lust auf so einen Moorkafi.
    Ich war noch nie an diesem schönen Türlersee und im Seleger Moor auch nicht. Sieht sehr schön aus. Einen herrlichen Tag wurde die geschenkt gell.
    Herzliche Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Türlersee habe ich eine Beziehung seit meiner frühesten Kindheit. Als Dreikäsehoch war ich öfters mal in Birmensdorf in den Ferien bei Verwandten. Viele Male durfte ich damals auf dem Sozius vom Roller meines Onkels mitfahren zum Türlersee. Diese Besuche sind mir bis heute in guter Erinnerung.
      Der herrliche Sonnentag war in der Tat ein Geschenk des Himmels!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Die sehr gelungenen Bilder von der Tour am Türlersee und dem Hexengraben haben uns überzeugt - und schon wieder wird unsere Pendenzenliste länger.
    Hast du gesehen, heute will "Widmer" da wildern.
    Apropo wir sind nach der Überrraschung im Müllheim gut nach Hause gekommen und es hat noch vor dem Regen fürs Rasenmähen gereicht.
    Grüsse vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab noch überlegt wegen den Menhiren, aber die Höhenmeter haben mich etwas abgeschreckt. Ich habe grad neu besohlte Wanderschuhe an, da wandert es sich jeweils noch etwas mühsamer. Aber der Widmer wird die Menhire dann schon publizieren :-)
      Wir haben auch noch einen wunderschön sonnigen Tag verbracht, das Wetter war viel besser als angekündigt.
      Wobei, ihr habt euch ja auch nicht angekündigt :-)
      Und besser passen hätte es sowieso nicht können!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. da hast du wirklich einen Tag mit guter Sicht in die Alpen erwischt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl gar nicht speziell Föhn angekündigt war, die Sicht war beeindruckend! Eigentlich hätten wir noch irgendwo auf die Albiskette rauf müssen. Aber diese guten Ideen kommen jeweils erst wieder beim schlechten Wetter. Hätten wir doch ... :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen