Montag, 25. April 2016

Murgweg im Frühling

Diese Wanderung haben wir am 25. April 2016 gemacht.

Heute wollen wir unseren am 11. April begonnen Murgweg fortsetzen,
wir fahren also zum Bahnhof Rosental zwischen Münchwilen und Wängi.

Ab hier setzen wir unsere Murgweg-Wanderung fort

und schon bald kommen wir zum kleinen Weiher vor Wängi

letzte Schneereste auf dem Steg

aber unser Weg ist schneefrei

der Weiher, ein Naturparadies

nette Gartendekoration bei Neubrugg

die Murg führt viel Wasser

unser Weg führt nun direkt der Murg entlang

wie so oft zweigen wir beim Dorfeingang von Wängi ab

dieser schmale Weg führt uns ins Hexentobel

hier ist Kurzweil angesagt, es gibt immer etwas zum Göötschen

aber dieses Stück Holz ist etwas zu gross zum mitnehmen

ein gefälliger Weg durch das malerische Tobel

es wird langsam enger

hier queren wir den Bach und gehen auf der anderen Seite hoch

wir sind wieder auf weitem Land

und kommen bald zurück auf den Murgweg

auch hier gibts so hin und wieder kleine Pfade, um Neues zu entdecken

aber meistens bleiben wir in der Nähe der Murg

Frühlingsstimmung trotz der aktuellen Kälte

so hin und wieder quert unser Weg die Murg

die heute beeindruckend viel Wasser führt

aber unsere Wege sind alle gut begehbar

vorbei an desinteressierten Zaungästen

üppiges Grün

bei Matzingen kommen wir zum nächsten Weiher

nebenan fliesst die Murg

spezielle Stimmung mit Sonne und Wolken

und weiter gehts auf dem Murgweg

netter Teich bei der ARA Matzingen

wir passieren ein kleines Kraftwerk

ein willkommenes Pausenbänkli

auf der anderen Seite fliesst ein ruhiger Kanal

ein genussreicher Weg ist das

rechts der Kanal, links unten fliesst die von hier aus nicht sichtbare Murg

unser Weg führt nun auch wieder runter

ganz nahe an die Murg

es wird langsam düsterer, die Sonne ist weg

ganz in der Nähe fährt die Frauenfeld-Wil-Bahn durch

nochmals ein letzter Blick runter zur Murg

und wir steigen hier in Lüdem in den Zug,
die 30 Minuten Wanderzeit nach Frauenfeld sparen wir uns,
die Regenwolken kommen nämlich immer näher.

Wir waren heute etwa 3 Stunden unterwegs,
Höhenmeter gab es so gut wie keine.


Kommentare:

  1. Da hat ja unsere Pendenzenliste bereits wieder zwachs bekommen, eine echt hundige Tour mit sooo viel Wasser. Bei euch scheint ja das Wetter nicht ganz so grauslig zu sein wie am Jurafuss.
    Morgengruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter war wirklich besser als die Prognosen. An der Sonne kamen sogar einige Frühlingsgefühle durch :-)
      Den Murgweg kann ich euch wärmstens emfehlen, wir laufen den so einige Male im Jahr, er verleidet uns nie. Gut passend dazu die 11 Haltestellen der Frauenfeld-Wil-Bahn, man kann überall auf den Murgweg oder ihn vorzeitig verlassen, eine Haltestelle ist immer in der Nähe.
      Grüessli aus der Ostschweiz, Werner und Timi

      Löschen
  2. Superschön, das intensive, frische, saftige Grün. Tolle Fotos, mein Favorit Nr. 8 mit den moosigen Steinen und dem schäumenden Wasser.
    Viele Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese bemoosten Steine gefallen mir auch immer so gut. Die sehen so urzeitlich aus, wunderschön.
      Gruess über den Seerücken, Werner und Timi

      Löschen
  3. Hoi Werner da habt ihr wahrlich den Frühling genossen, wahnsinnig dieses vielfältige Grün. Und Timi hatte es definitiv besser als auf meiner Tessin-Wanderung. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die speziellen Lichtverhältnisse mit den dunklen Wolken und trotzdem immer wieder Sonnenschein haben wir sehr genossen. Auch wenn wir nie so einen blauen Himmel gesehen haben wie du auf dem San Salvatore.
      Und einmal mehr, es gibt mir schon fast zu denken: Wir beide, Timi und ich, hatten nach drei Stunden eigentlich genug. Schau dir Timi an beim Bahnhof Lüdem, er hat sich bei der ersten Gelegenheit sofort hingesetzt.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. ihr seid halt auch nicht mehr die Jüngsten - nein mach dir keine sorgen, ihr geniesst ja diese Wanderungen das ist doch die Hauptsache. Vielleicht gibt's am Sa, 7. Mai noch die Sihlmatt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es denn irgendwann wärmer wird, tauen meine Gelenke wohl auch wieder etwas auf. Heute auf dem Weg von Weesen nach Quinten fühlte ich mich jedenfalls recht gut.
      7. Mai habe ich mal provisorisch notiert. Hast du dann ein verlängertes Weekend (Auffahrt) und nichts anderes vor?
      Gruess vom Werner

      Löschen