Samstag, 26. März 2016

Wildert, Oermis und ein Treffen in Zürich

Diese Wanderung haben wir am 26. März 2016 gemacht.

Heute fahren wir mit der Bahn nach Fehraltdorf.

Schon kurz nach dem Bahnhof sind wir sehr ländlich unterwegs

eine Hinweistafel macht uns auf die Burg Rüti aufmerksam

hier auf diesem Hügel thronte früher mal diese Burg

Infotafel mit interessanten Details

auf gemütlichem Weg gehts weiter

wir sind auf dem alten Zürichweg unterwegs

der uns zum Aussichtspunkt Egg führt

dann gehts dem Waldrand entlang

wir wollen heute das Naturschutzgebiet Wildert besuchen

Ankunft beim Wildertweiher

Pausenbänkli laden zur Rast ein

Ausblicke in die Natur

ein Stück weit wandern wir noch dem Weiher entlang

dann folgen wir dem Moorgebiet im Wildert

alle Wege sind einfach und gut ausgebaut

auch ein Blick in die Ferne lohnt sich

vorne kommt Illnau in Sicht

Aussicht von Oberillnau

dann gehts runter zum nächsten Naturschutzgebiet

wir kommen zu den Weihern von Oermis

trockene Stege führen übers Moor

teils wurde der Steg erweitert und neu angelegt

genussreicher Weg durchs Naturschutzgebiet Oermis

wir sind genug ruhig, dass er sich vor uns nicht scheut

 eine idyllische Landschaft

gerne verweilen wir längere Zeit hier

vielen Dank für die neu angelegten Stege

langsam kommen wir wieder in trockenere Gebiete

dem Bach entlang nach Bisikon

und weiter durch Schrebergärten

die ersten Häuser von Effretikon kommen in Sicht

auch in der Stadt dürfen wir uns noch an der Natur erfreuen

wir passieren die Ruine Moosburg

weit ist es nicht mehr zum Bahnhof,
ab da fahren wir weiter mit Bahn und Bus
bis zum Schwamendingerplatz in Zürich.

Hier wandern wir vorbei am Schwamendinger Hafenkran :-),
leider habe ich die Infotafel dazu unten nicht auf dem Foto

nach wenigen Minuten erreichen wir das Restaurant Ziegelhütte,
wo wir uns mit guten Bekannten treffen

Aussicht vom Restaurant Ziegelhütte aus

gemeinsam wandern wir dann auf dem Franzosenweg

bis zum Gfellerguet

und nach Stettbach,

wo wir Dank Föhnstimmung eine tolle Sicht in die Berge haben.

Beim Bahnhof Stettbach verabschieden wir uns dann
und fahren mit dem Zug wieder nach Hause.

Heute waren wir knapp 4 Stunden unterwegs,
mit nur ganz wenigen Höhenmetern.


Kommentare:

  1. Jetzt geht es mit Riesenschritten dem Frühling entgegen. Heute sind wir im Zug einer riesigen Gruppe der Zürcher-Wanderwege begegnet. Unglaublich, dass solch ein Massenwandern Freude bereiten kann... Nichts für uns...
    Ihr habt es wie man auf den Fotos sehen kann auch lieber ruhig. Schöne Fotos mit der grünen Wiese, dem blauen Himmel und den weissen Dekorwölklein.
    Schöni Oschtere wünschen
    Trudy mit A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren zwar auch schon mit grossen Gruppen unterwegs. Meistens bilden sich dann doch kleine Grüppchen, was die Sache wiederum angenehm macht. Aber häufig bin ich gerne alleine nur mit dem Timi unterwegs, kann spontan etwas ungeplantes unternehmen.
      Heute haben die Dekorwölklein wieder recht zugenommen, es war nur noch Dekor am Himmel :-(
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Oh, Werner und Timi in meinem erweiterten Wirkungskreis unterwegs. Das nächste Mal dann bitte mit mir! :-))
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon auf der Fahrt mit der S3 habe ich an dich gedacht. Und auch auf den Wegen, ob dir diese vermutlich alle bekannt sind?
      Wir können gerne wieder mal was abmachen, wir könnten mal zum Wissengubel bei Gibswil gehen. Wir haben im Blog hier ja mal drüber geschrieben.
      http://hundewanderungen.blogspot.ch/2015/12/von-hinwil-auf-den-bachtel.html#comment-form
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Hoi Werner du hast die Wandersaison wahrlich schon schön begonnen, auch mit deinen vorigen Touren. Du glaubst es nicht aber wir waren am Samstag auch unterwegs vom Zoo hinunter an den Schwamendingerplatz und liefen an der Ziegelhütte vorbei - leider haben wir euch nicht gesehen. Gruess Jürg


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre eine Überraschung gewesen! Wir waren von etwa 14:30 bis 16:30 in der Gartenbeiz. Wir sassen an einem Tisch weiter hinten, relativ weit von der Strasse entfernt.
      Dieses Sagentobel vom Zoo her will ich mir dann auch mal genauer ansehen, wir haben nur das untere Ende beim Gfellerguet gesehen. Ich habe bisher gar nicht gewusst, dass die geplante Seilbahn dort mitten durch den Wald führen soll.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen