Montag, 28. März 2016

Geerenweg und Linthebene

Diese Wanderung haben wir am 28. März 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn nach Ziegelbrücke,
dann mit dem Amden-Bus bis Weesen Biäsche.

Von der Biäsche ist es nicht weit bis zum Walensee,
Timi trifft hier Kollegen zum Göötschen und Spielen

schnelle Runden auf der Wiese nebenan sind angesagt,
das Fell will schnell wieder trocken sein

Uferlandschaft am Walensee

auf schönem Weg gehts dem See entlang

begleitet von einer wilden Uferlandschaft

wenn diese Bäume erzählen könnten...

im Gäsi gibts schon mal eine erste Pause

nachher gehts weiter dem See entlang

wir überqueren die Glarner Linth,

hier vorne fliesst sie in den Walensee

wir kommen am Tunneleingang der alten Walenseelinie der SBB vorbei

Timi sucht immer wieder die Nähe zum Wasser

es ist auch eine ganz tolle Landschaft für ihn zum Spielen

weiter könnten wir nun durch den einfachen Tunnel entlang dem See

wir wählen aber den viel spannenderen Geerenweg,
viele interessante Infos zum Geerenweg gibts hier

es geht los

auf dem kurzweiligen Geerenweg/Heerweg

heute könnte man ihn auch Bärlauchweg nennen :-)

wir kommen zur 2010 neu erstellten Brücke über das Filzbachtobel

hier gibts Infos zum Bau der Brücke

Blick zu den Überresten der alten Brücke

wir kommen wieder aus der Schlucht

diesen Winter ist der Weg ziemlich unversehrt geblieben

wir kommen zu den spektakulären Steinschlagnetzen,

die vor zwei Jahren hier erstellt wurden

vorne kommt das Restaurant Walensee in Sicht

leider immer noch so verlassen wie seit Jahren, schade!

Tiefblick runter auf die Autobahn

auch hier hat es Steinschlagschutz,

der hier ganz unten auch schon einiges erlebt hat

wir sind wohl so auf dem ziemlich einzigen Wanderweg
der Schweiz mit Autobahnanschluss :-)

Ausblick über den Walensee

wir kommen ins Mülitäli

und erreichen kurz danach Mühlehorn,
hier besuchen wir nette Bekannte,
es gibt eine grosse Pause.

Anschliessend fahren wir mit dem Zug fünf Stationen weiter,
die Sonne zeigt sich immer mehr und wir steigen in Kaltbrunn aus

es gibt noch einen gemütlichen Abendspaziergang in der Linthebene

Blick zurück nach Kaltbrunn

wir kommen an den Steinenbach

und folgen diesem nun in Richtung Uznach

ein gemütlicher Spazierweg in der Abendsonne

auch mal ein Blick zurück lohnt sich

gefällige Brücken hat es über den Steinenbach

wie so oft in der Linthebene geht es lange schnurgeradeaus

bis wir Uznach erreichen

noch ein letzter Ausblick vom Bahnhof Uznach aus,
bevor wir wieder nach Hause fahren.

Heute waren wir etwa 4 Stunden unterwegs,
mit kaum nennenswerten Höhenmetern.

Wer das Gebiet um den Walensee auch so mag wie ich,


Kommentare:

  1. Eine echt anmächelige Tour die ihr Zwei uns da zeigt, wir sind in der gezeigten Gegend ja noch nie unterwegs gewesen, eure Bilder machen echt gluschtig. Der Fremdenverkehr müsste dir Timi eigentliche einen grossen Knochen spendieren.
    Geniesst die Frühlingstage
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gebiet um den Walensee ist sicher mal einen Besuch wert für euch! Den Knochen würde Timi wohl gerne annehmen, aber wir sind ja schon mal dankbar für das sicher nicht immer einfache Pflegen der Wanderwege!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Hoi Werner ich war gestern auch unterwegs mit einem Kollegen der eine Wanderung rekognoszieren musste. Wir liefen im schaffhausischen von Schleitheim via Beggingen nach Merishausen über den Hagenturm. Das Wetter war so so la la, in Merishausen und auf dem Heimweg hat es dann vollends aufgemacht (mehr dazu im nächsten Blog). Hab noch an dich gedacht zum evtl. mitkommen, aber wir gingen natürlich ziemlich früh. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Beggingen waren wir letzten Herbst auch, vom Siblinger und Schleitheimer Randenturm her. Den von Hagen haben wir ausgelassen damals.
      Wir waren auch früh unterwegs, um 10 Uhr sind wir abgefahren hier :-)
      Sorry, der Humor bricht durch...
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Eine wirklich abwechslungsreiche Wanderung. Besonders die Linthebene gefällt mir.
    Auch für mich absolut unbekannte Gegend.
    Herzliche Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einige Wanderkollegen empfinden die Linthebene als langweilig, aber mir gefällt sie. So Wanderungen ohne Höhenmeter sind für mich genauso anregend wie Bergtouren. Aussicht hatten wir ja auch!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Die fehlenden Höhenmeter würden auch mir behagen :-).
    Obwohl der Höhenweg zweifellos mehr Aussicht bietet als der Tunnel.
    Baff bin ich über die Restaurantruine... Wer kann es sich leisten, einen derartigen Bau so verkommen zu lassen?
    Von der Lage her müsste die Wiederaktivierung doch rentieren.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Restaurant begreife ich auch nicht. Vor zwei Jahren standen mal Bauvisiere dort für einen Ausbau. Passiert ist aber nichts.
      Wie ich mal gerüchteweise vernommen habe, wurde nebst der Wiedereröffnung vom Restaurant auch schon Mietwohnungen geplant und sogar mal ein Bordell :-)
      Gruess vom Werner

      Löschen