Samstag, 30. Januar 2016

Rundwanderung Niederbüren mit dem Mutwilertobel

Diese Wanderung haben wir am 30. Januar 2016 gemacht.

Wir fahren mit Bahn und Bus nach Niederbüren

eine gefällige Brücke überquert den Dorfbach

ein Hauch von Frühling liegt in der Luft

Wasserfall beim Eingang zum Mutwilertobel

Uferlandschaft beim Schützenhaus

eine geheimnisvolle Stimmung im Wald

wie bereits auf der Karte ersichtlich war, endet der Weg bei dieser Hütte

wir kehren wieder um

und wandern nun auf einem anderen Weg nach Mutwil

ein Stück weit waren wir hier auf Hartbelag unterwegs

aber bald wieder auf schönem Wanderweg

abwechslungsreicher Weg

Timi geniesst eine schnelle Extrarunde,
wir sind ihm wohl etwas zu langsam :-)

wir kommen nach Hertenberg

bald führt uns der Weg wieder in den Wald

runter bis zur Brücke über den Arnigerbach

ein lauschiger Bachverlauf

weites Land bei Mutwil

runter gehts zum Landguet,


gerne sehen wir uns dieses Gelände etwas näher an

eine sehr gelungene Renaturierung

eine vielfältige Landschaft

auch wenn er so aussieht, das ist kein Milchsee :-)

auf dem Weiterweg kommt schon bald Niederbüren in Sicht

nach ausgiebiger Pause im empfehlenswerten Restaurant Schäfli
gibt es noch eine kleine Zusatzrunde in Niederbüren

Timi geniesst nochmals einen Aufenthalt am ruhigen Dorfbach

nochmals ein Blick zurück auf die herrliche Stimmung,
dann fahren wir bald wieder nach Hause.

Heute waren wir mit einer Wandergruppe unterwegs,
mit angenehmer Begleitung etwa gemütliche 3 Stunden
und um die 150 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Da wart ihr ja in einer uns wohlbekannten Gegend und doch war das Mutwilertobel uns unbekannt. Gute Idee für eine ausgiebige Gassirunde nach der langen Autofahrt (wir können ja bei der Waldhütte wieder umkehren).
    Betreffend Wetter hattet ihr ech Glück, uns hat der Sturm den Plan versaut - demnächst mehr.
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich habe das Mutwilertobel bisher nicht gekannt, ebenso wie ein in Oberbüren wohnhafter Kollege von mir :-)
      So viele Mal sind wir schon auf dem Thurweg bei Niederbüren gelaufen und haben nichts geahnt von dem schönen Gebiet auf der anderen Talseite.
      Im Tobel waren wir windgeschützt, auch auf den Anhöhen hat es zwar etwas gewindet, aber extrem war das nicht.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Eine sehr schöne Frühlingswanderung habt ihr da gemacht - denke gut von Gisella organisiert. Im Frühling werde ich mich dann auch mal bei den Senioren einladen. Ich war mit einem Kollegen am Schneeschuhlaufen in den Flumserbergen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gisella musste sich zwar auch so einige Male dem Kartenstudium hingeben, ein Teil vom Wanderweg wurde vor kurzem neu angelegt.
      Es würde mich freuen, dich auch mal an einer Wanderung mit dieser Gruppe begrüssen zu dürfen.
      Die Flumserberge müssen noch warten auf mich, bis der Schnee weg ist :-)))
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. ..das mit dem "Schnee weg" könnte in den Flumserbergen dann grad noch eine Weile dauern. Es ist Nachschub angesagt. Scheint DOCH Winter zu sein :-)
    I.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel zu viel Winter! Aber auf der anderen Seite vom Walensee, in Weesen, Betlis und Quinten werden wohl bald wieder anzutreffen sein.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen