Samstag, 29. August 2015

Auf Tells Spuren am Urnersee

Diese Wanderung haben wir am 29. August 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB nach Flüelen,
heute wandern wir auf dem meiner Meinung nach
schönsten Teil vom Weg der Schweiz

das imposante Schiffshorn beim Hafen.
Geduld, abends gibts ein Bild von vorne, weil dann ohne Gegenlicht!

die Seerose bietet fast täglich diverse kulturelle Aktivitäten an,
hinten grüsst der markante Gitschen

wir wandern aber erst mal dem See entlang

natürlich mit häufigen Badeeinlagen für Timi

der Weg führt uns etwas aufwärts

wo wir bald mit einer schönen Aussicht belohnt werden

ein kleines Stück gehts der Axenstrasse entlang

bald wieder auf eigenem Weg, diesmal auf der alten Axenstrasse

die Absperrung ist wegen dem möglichen Steinschlag angebracht

und nochmals ein kleines Stück der Hauptstrasse entlang 

oberhalb von steilen Felswänden

wir sind wieder auf einem normalen Wanderweg

auch ein Stück weit dem Bahngleis entlang,
wo wir sicher schon mehr als hundert Mal drauf gefahren sind

wir kommen zum Glockenspiel

dann gehts runter zur Tellskapelle

ich greife zeitlich etwas vor:
nochmals die Tellskapelle vom Schiff aus

aber vorläufig sind wir noch zu Fuss unterwegs

die Tellsplatte kommt in Sicht

hier gibts Pause mit Eichhof-Bier und Älplermagronen,
gerade rechtzeitig fährt noch ein schönes Fotomodell vor :-)

auf dem weiteren Weg nach Sisikon

einmal mehr der Bahnlinie entlang

und auch wieder am Ufer vom See

Timi rettet einmal mehr ein Stück Holz aus dem See :-)

weiter gehts auf dem schönem Weg der Schweiz

hier ist jeder Meter ein Genuss

viel Abwechslung ist angesagt

auf der alten Axenstrasse

hier sind früher mal Autos durchgefahren

unser nächstes Ziel kommt in Sicht: Sisikon

wir sind im Kanton Uri

kurze Pause am Strand von Sisikon

und schon fährt 'unser' Schiff ein

wir fahren auf dem See unserem Wanderweg nach zurück nach Flüelen

Blick in den Motorraum vom Schiff

das fasziniert mich jedesmal

wir sind zurück in Flüelen

hier wandern wir nun zum Reussdelta,
da waren wir schon öfters, ein Besuch lohnt sich aber immer wieder

der Rophaien grüsst bis hierher mit seinem markanten Gipfelkreuz

tolle Landschaft am Reussdelta

Timi ist glaubs genauso begeistert wie ich

vielfältige Landschaft im Reussdelta

beim Aussichtsturm

wir kehren wieder um und wandern auf anderem Weg zurück

über die immer wieder gefällige Reussbrücke

einladender Pausenplatz

wir sind nun zurück in Flüelen

und hier das versprochene abendliche Bild vom riesigen Schiffshorn

Wir waren heute etwa 5 Stunden unterwegs,
bescheidene 150 Höhenmeter auf- und abwärts.


Sonntag, 23. August 2015

Vom Maderanertal zum Golzernsee

Diese Wanderung haben wir am 22. August 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis Erstfeld,
dann mit dem Bus bis Golzern Talstation.

Wir sind nicht die einzigen Besucher im Maderanertal :-)

Aber der weitaus grösste Teil fährt mit der Seilbahn hoch,
wir sind schon bald ziemlich einsam unterwegs

Timi hat genug Platz, um seinen ersten Durst zu löschen

gefällige Brücke über den Kärstelenbach

erstaunlich, wie sich die Bäume da festhalten

die Legni samt Bergwirtschaft kommt in Sicht

Der Legni Drink hat ganz hervorragend geschmeckt!

auf wunderschön angelegtem Weg gehts weiter

immer dem schäumenden Kärstelenbach entlang

häufig wird der Bach überquert

Blick von der Brücke

der Weg ist durchwegs gut gepflegt und einfach zu begehen

einmal mehr über eine gefällige Brücke

ich kann kaum genug bekommen von dieser herrlichen Landschaft

Wegweiser kurz vor der Alp Stössi,
hier kann man schön sehen, wie die Namen verschieden sind:
Legni - Lägni
Man findet auch Golzern - Golzeren, Kärstelenbach - Chärstelenbach

Farbenzauber am Kärstelenbach

hier verlassen wir den Weg dem Bach entlang

diesen Hang hoch führt unser weiterer Weg

ein letztes Mal queren wir den Kärstelenbach

dann gehts aufwärts,

steil aufwärts

aber immer gut gesichert

erstaunlich viele Treppen wurden hier gebaut

willkommenes Bänkli zum Ausruhen

und weiter aufwärts

der Weg wird langsam lichter, die Aussicht besser

Blick auf die andere Talseite

und auf unserer Seite grüsst unten der Golzerensee

Stichwort See und Timi: Alles klar!

wir sind nicht ganz alleine am Golzerensee

aber es hat genügend Platz für alle

auf dem Rundweg um den See

wir gehen hoch nach Golzeren

nochmals ein Blick zurück zum See

hier gibts ausgiebige Pause mit Verpflegung

weiter gehts: sollen wir mit der Seilbahn runter oder laufen?
Die Bahn ist wohl sehr ausgelastet, Wartezeiten vorprogrammiert

wir machen besser noch eine Runde durchs Dorf

ein Blick in die schöne Kirche

vorbei an einem Bänkli mit einer bemerkenswerten Rückenlehne

schöne Ausblicke auf unserem Weg ins Tal

dieser Wegweiser steht wohl schon eine ganze Weile hier

auf gefälligem Weg gehts runter

die Seilbahn ist wirklich gut ausgelastet

ab Silblen gehts dann eher langweilig runter durch den Wald

aber schon bald sind wir wieder im Tal

irgendwo führte uns da ein Weg durch diesen Hang runter

ab hier fahren wir mit dem Postauto 
über Bristen und Amsteg zurück nach Erstfeld

die von der Abendsonne beleuchteten Mythen und der Haggenspitz
auf der Heimfahrt vom Zugfenster aus

Wir waren heute etwa 5 Stunden unterwegs,
700 Höhenmeter rauf und runter.