Dienstag, 17. November 2015

Von Einsiedeln nach Euthal

Diese Wanderung haben wir am 16. November 2016 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn nach Einsiedeln, und laufen da erst mal zum Kloster

auf dem Klosterplatz

im Klosterhof drin

wir gehen aufwärts weiter, ein Rückblick zum Kloster

ein netter Spruch, der motiviert sicher mehr als irgendein Verbotsschild

die laublose Jahreszeit ist angebrochen, hier die Anhöhe von St. Benedikt

wir wandern aber weiter hoch zum Vogelherd

schöne Aussicht auf den Sihlsee

unser Weg führt uns runter nach Birchli

und schon sind wir am Ufer vom Sihlsee

Blick rüber nach Willerzell

teils auf schönem Uferweg dem See entlang

bei Gross erkunden wir die Landzunge

Uferlandschaft

perfekte Spiegelungen

der See präsentiert sich absolut ruhig heute

und weils so schön ist, grad noch eine Spiegelung

herbstliche Farbflecken

wir kommen zum Hochmoor bei Roblosen,

zum Bau der Staumauer und vieles mehr

wir überqueren die Sihl

Erinnerungen kommen hoch an unsere Besteigung vom Chli Mutzenstein,
das ist der spitzige Zacken im Wald etwa in der Bildmitte

Blick von der Brücke aufwärts ins Sihltal

unser Weg führt uns nun abwärts zum See hin

vorbei an grossen Hochmoorflächen

ein Wanderweg ganz nach unserem Geschmack

ein grüner Farbtupfer im goldbraunen Meer

fotogenes Schilf

der Sihlsee ist flächenmässig der grösste Stausee der Schweiz

gemütliche Rastplätze laden zum Verweilen ein

die ersten Häuser von Euthal kommen in Sicht

der Skilift ist noch nicht in Betrieb :-)

weiter auf genussreichem Weg

mal ein Blick zurück

viele interessante Infotafeln sind am Weg zu finden

hier endet bald der wunderschöne Weg

nochmals kommen wir ganz nah ans Wasser vom See

schon auf den ersten paar Metern durch Euthal
kommen wir zu einer Postauto-Haltestelle.
Muss ich noch erwähnen, dass in 5 Minuten gleich ein Postauto einfährt? :-)

in kurzer Zeit sind wir bereits in Wädenswil am Zürichsee,
wo wir ganz überraschend auf dem Schiff
unseren Wanderkollegen Hans treffen, Zufälle gibts!

nach der Schifffahrt hat uns der Schatten eingeholt

und nach kurzem Aufenthalt am See fahren wir wieder nach Hause.

Heute waren wir etwa 3½ Stunden unterwegs,
mit ganz wenigen Höhenmetern.


Kommentare:

  1. Einsiedeln zum Dritten, kommt uns da in den Sinn.
    Wieder eine schöne Spähtherbsttour - uns gefällt sie, da habt ihr ja die Gegend dieseem Herbst recht ausgiebig erkundet.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee zu dieser Wanderung kam mir bei der Fahrt im Postauto vor ein paar Tagen, von Willerzell nach Studen. So ruft halt manchmal eins dem anderen.
      Und der Sihlsee ist halt einfach immer wieder schön.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Wunderbar, die Spiegelungen, ich hätte noch lange weiterschauen können. Wirklich ein gäbiger Weg!
    Herzliche Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Windstille hat schon im richtigen Moment statt gefunden, als auch wir am richtigen Ort waren :-)
      Der Weg ist wirklich wunderschön. Und wenn ich an das in Euthal in der Bäckerei gekaufte Birnbrot denke, kommen wir sicher wieder mal in diese Gegend!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen