Sonntag, 23. August 2015

Vom Maderanertal zum Golzernsee

Diese Wanderung haben wir am 22. August 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis Erstfeld,
dann mit dem Bus bis Golzern Talstation.

Wir sind nicht die einzigen Besucher im Maderanertal :-)

Aber der weitaus grösste Teil fährt mit der Seilbahn hoch,
wir sind schon bald ziemlich einsam unterwegs

Timi hat genug Platz, um seinen ersten Durst zu löschen

gefällige Brücke über den Kärstelenbach

erstaunlich, wie sich die Bäume da festhalten

die Legni samt Bergwirtschaft kommt in Sicht

Der Legni Drink hat ganz hervorragend geschmeckt!

auf wunderschön angelegtem Weg gehts weiter

immer dem schäumenden Kärstelenbach entlang

häufig wird der Bach überquert

Blick von der Brücke

der Weg ist durchwegs gut gepflegt und einfach zu begehen

einmal mehr über eine gefällige Brücke

ich kann kaum genug bekommen von dieser herrlichen Landschaft

Wegweiser kurz vor der Alp Stössi,
hier kann man schön sehen, wie die Namen verschieden sind:
Legni - Lägni
Man findet auch Golzern - Golzeren, Kärstelenbach - Chärstelenbach

Farbenzauber am Kärstelenbach

hier verlassen wir den Weg dem Bach entlang

diesen Hang hoch führt unser weiterer Weg

ein letztes Mal queren wir den Kärstelenbach

dann gehts aufwärts,

steil aufwärts

aber immer gut gesichert

erstaunlich viele Treppen wurden hier gebaut

willkommenes Bänkli zum Ausruhen

und weiter aufwärts

der Weg wird langsam lichter, die Aussicht besser

Blick auf die andere Talseite

und auf unserer Seite grüsst unten der Golzerensee

Stichwort See und Timi: Alles klar!

wir sind nicht ganz alleine am Golzerensee

aber es hat genügend Platz für alle

auf dem Rundweg um den See

wir gehen hoch nach Golzeren

nochmals ein Blick zurück zum See

hier gibts ausgiebige Pause mit Verpflegung

weiter gehts: sollen wir mit der Seilbahn runter oder laufen?
Die Bahn ist wohl sehr ausgelastet, Wartezeiten vorprogrammiert

wir machen besser noch eine Runde durchs Dorf

ein Blick in die schöne Kirche

vorbei an einem Bänkli mit einer bemerkenswerten Rückenlehne

schöne Ausblicke auf unserem Weg ins Tal

dieser Wegweiser steht wohl schon eine ganze Weile hier

auf gefälligem Weg gehts runter

die Seilbahn ist wirklich gut ausgelastet

ab Silblen gehts dann eher langweilig runter durch den Wald

aber schon bald sind wir wieder im Tal

irgendwo führte uns da ein Weg durch diesen Hang runter

ab hier fahren wir mit dem Postauto 
über Bristen und Amsteg zurück nach Erstfeld

die von der Abendsonne beleuchteten Mythen und der Haggenspitz
auf der Heimfahrt vom Zugfenster aus

Wir waren heute etwa 5 Stunden unterwegs,
700 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Bewunderung! 2 Tage nacheinander solch strenge Bergtouren! Und so vielfältig. Du findest wirklich immer lohnenswerte Touren und es ist eine Freude euch zu begleiten.... auf dem Sofa...
    DER BRISTEN, diese wundervolle Pyramide, war mein letzter Wunschberg bevor ich den Alpinismus aufgab vor etwa 25 Jahren.. Es ist nicht mehr dazu gekommen.
    Aber den grossen Mythen habe ich erklettert, auf der Westroute glaube ich.
    Nun, heutzutage geniesse ich das Schweben in den Seilbahnen, was früher total tabu war. Wie sich doch alles ändert! Unglaublich.
    Viele Grüsse schickt
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Berg Bristen ist für uns auch unendlich weit weg :-)
      Erstens hätte ich Angst wegen dem (vermutlichen) Kletterweg, und zweitens wäre es mir da oben sowieso zu kalt. Ich habe somit gar kein Verlangen danach, mir reicht der Ort Bristen.
      Wenn mich ein Berg fasziniert in diesem Gebiet, dann ist es der Rophaien mit seinem Gipfelkreuz, das man schon von Flüelen aus deutlich sieht. Aber ob ich den jemals schaffen werde?
      Auf dem grossen Mythen war ich schon öfters, aber noch nie mit Timi zusammen. Ich bin jedesmal von der Holzegg aus aufgestiegen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Wuff, uns gefällt die Wanderung am Wildbachentlang wirklich sehr, eine gute Routenwahl an den Golzerensee, beim Abstieg hätten wir gestreikt.
    Ayka und das andere Leinenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Anfang vom Abstieg bis Silblen hätte auch euch vermutlich sehr gefallen. Nicht steil und sehr abwechslungsreich. Der untere Teil durch den Wald war wirklich nichts besonderes, aber ein Sitzstreik hätte uns da auch nicht weitergebracht :-)
      Gruess vom Timi und Werner

      Löschen
  3. Danke für die diversen Blicke ins Maderanertal. Es sieht halt immer wieder anders aus, wenn man es in der entgegengesetzten Richtung läuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Wanderweg wird normalerweise immer umgekehrt gewandert. Wie mir der Wirt im Legni sagte, sie der Aufstieg in der Sonne nicht jedermanns Sache.
      Wobei ich da für mich überhaupt keine Bedenken habe :-)
      Aber es ist schon so, weder wurden wir überholt, noch haben wir überholt. Alle kamen entgegen!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Ganz unbekanntes Gebiet für mich. Ich staune immer wieder über die gut unterhaltenen Wege. Von sowas können wir hier nur träumen. (Was nicht heisst, dass es keine markierten Wege gibt, und gepflegt sind sie manchmal auch, wenigstens für kurze Zeit..., bis die Natur wieder schneller ist).
    LG Anita
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gut gepflegten Wege haben mich hier auch begeistert. Im Jahre 2005 gab es hier ein gewaltiges Unwetter, damals wurden wohl alle Wege erneuert. Infos gibts z.B. hier:
      http://www.rotary-reusstal.ch/besucher/projekte/05_briston.pdf
      Gruess vom Werner

      Löschen